Samstag, 8. Oktober 2011

How to do! Second: PREPARE





Die Einladungen sind raus, der Termin für einen schönen Abend und die Rezepte stehen fest, der Einkaufsplan und die Menuekarten sind geschrieben. Ich weiss auch schon, welches Geschirr ich decke und wie ich die Tischdeko mache, was ich an Kochgeschirr brauche, ob die Servietten bereits gewaschen sind und ob noch etwas fehlt weiss ich auch schon. Na prima, dann kann es ja weitergehen mit dem zweiten Teil vom Dreiteiler (den ersten Teil findet ihr hier)

Wie organisiere ich einen schönen Abend




Ohne Vorbereitung geht auch nichts!!

In meiner Küchenkladde steht jetzt bereits das komplette Menue drin, die Einkaufszettel habe ich bereits geschrieben, dann fange ich mal an mit Einkaufen. 



Vermeide möglichst dich am Tag der Einladung noch durch zig Geschäfte kämpfen zu müssen. Ich kaufe an dem Tag immer nur noch frisches Baguette ein. Alle anderen Einkäufe sind erledigt.

Das heißt, ich kaufe alle Menuezutaten 1-2 Tage vor dem Abend ein. Und zwar so:

Tage vorher alles, was noch fehlt, außer frische Zutaten.

Tag vorher die frischen Zutaten, wie Obst und Gemüse. Wieso ich nicht alles zusammen 1 Tag vorher kaufe? Weil ich den Vortag brauche, um möglichst viele Gerichte schon zuzubereiten. Und wenn ich den halben Tag mit Einkaufen verbringe, fehlt mir die Zeit dazu. Außerdem putze ich am Vortag noch das Zuhause komplett durch, damit ich am Tag der Einladung nichts mehr machen muss (außer dem Hund und sonstigen Mitbewohnern den Krempel wieder wegräumen, hüstel!!!)



2 Tage vorher kümmere ich mich auch schon um die Tischdeko, also Tischdecken und Servietten wenn nötig bügeln (bei mir immer nötig, komisch!!) Kerzen und Dekomaterial zurechtlegen oder noch einkaufen. Vielleicht fehlt ja noch eine schöne Pflanze für den Eingangsbereich oder ihr wollt noch etwas für den Tisch basteln, z.B. Serviettenringe aus Draht usw.








Bereite soviel wie möglich vor, damit du am Tag der Einladung genügend Zeit hast, dein Menue fertig zu stellen, den Tisch zu decken,
zu dekorieren und dich aufzuhübschen.

Jetzt ist der Kühlschrank voll und es geht am Vortag an die Vorbereitung der Gerichte. Das ist das Menue für meine Gäste.




Was würdet ihr von diesem Menue am Vortag bereits fertigstellen?


Stelle dein Menue so zusammen, dass du möglichst viel vorbereiten kannst. Wenn du einen Tag vorher schon zwei Gänge fertig hast,
kannst du ganz locker in den nächsten Tag und deinen wunderschönen Abend mit deinen Gästen starten. 

Tataaaa, ihr habt es sicher erraten, bei diesem Menue kann ich die Kürbissuppe und das Dessert bereits am Vortag fertigstellen.
Das Hauptgericht macht dann am nächsten Tag noch Arbeit genug.

Zu den anderen beiden Teilen der Reihe "Wie organisiere ich einen schönen Abend" geht es hier lang

Teil 1 think
Teil 3 enjoy  





 
/>