Sonntag, 23. April 2017

EDEKA Unsere Heimat- echt & gut: Knöpfle-Gemüsepfanne mit Kräuter-Käsesauce und Erdbeer-Quark


*Werbung: Dieser Blogpost entstand in Kooperation mit EDEKA und den Regionalprodukten der Marke "Unsere Heimat - echt & gut"


Regionale Produkte sind mir wichtig. Ich denke immer, so ein Gemüse oder Salat, der eine halbe Weltreise hinter sich hat, bis er auf der Theke eines Supermarktes landet, kann nicht besonders wertvoll an Inhaltsstoffen sein. Deshalb kaufe ich meine frischen Lebensmittel gerne auf dem Wochenmarkt oder beim Bauern ein. 

Manchmal lässt meine Zeit das aber nicht zu und was dann? Gibt es eigentlich regionale Lebensmittel im Supermarkt zu kaufen? Gibt es. Ich kaufe öfters bei EDEKA ein, aber auf die Regionalmarke "Unsere Heimat echt & gut" habe ich nie geachtet. 

Manchmal hat es einen Mehrwert für das eigene Konsumverhalten ein Foodblogger zu sein. Ich habe das erst vor einigen Monaten eröffnete "Scheck In Center" von EDEKA in unserer Stadt auf den Kopf gestellt auf der Suche nach den Produkten mit dem "Unsere Heimat echt & gut" Logo. Und dabei habe ich festgestellt, wie viele Produktlinien es eigentlich gibt. Da kann man als Verbraucher schon den Überblick verlieren. Das war mir gar nicht bewusst.

Auch nicht bewusst war mir, was hinter der Produktmarke "Unsere Heimat echt & gut", die letztes Jahr ihr 10-jähriges Jubiläum feierte, eigentlich steckt. Nämlich über 300 Produkte von über 1.500 heimischen Erzeugern aus Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz, Hessen und Saarland. 

Die Regionalität, die Ernte nach Saisonkalender, die Nachhaltigkeit und die Rückverfolgbarkeit machen das besondere von "Unsere Heimat" Lebensmittel aus. Das System ist sehr transparent und die Produkte sind mittels QR-Code auf der Verpackung rückverfolgbar vom "Acker bis zum Teller". Die Produkte werden jahreszeitlich angeboten, so wie auf dem Wochenmarkt auch. Kurze Transportwege, die Unterstützung der heimischen Bauern und Produzenten und die Frische der Produkte, das hat mich als Alternative für meinen Wochenmarkt überzeugt. 




Was ich alles eingekauft habe, könnt ihr auf dem Foto erkennen. Nicht alles habe ich für die beiden Rezepte, die ich daraus zubereitet habe, verbraucht. Wenn man auch ständig andere Rezeptideen bekommt mitten im Kochen hehe. 

Was mich ganz besonders überzeugt hat ist der Magerquark. Ich dachte, ich esse französischen Joghurt, so cremig und lecker, überhaupt nicht so, wie ich Magerquark bisher gegessen hatte.

Die einzigen Gemüse in einer Plastikverpackung waren die Champignons und die Tomaten, alle anderen frische Lebensmittel konnte ich lose kaufen. Auch ein positiver Aspekt im Sinne der Nachhaltigkeit.

Wollt ihr Näheres zu der EDEKA Marke "Unsere Heimat echt & gut" erfahren, dann schaut einfach bei der echt&gut-facebookseite oder auf der Unsere Heimat Homepage vorbei.



Eigentlich wollte ich Spätzle selbst machen. Deshalb findet ihr auch in meinem Einkaufskorb die Eier und das Mehl. Aber dann tzzz da lag eine Verpackung "Frische Eierknöpfle" im Kühlregal und die riefen so laut "nimm mich mit" sparst 1 Stunde Zeit. Das war ein Argument und auch, dass keine Stabilisatoren oder sonst so ein Kram darin enthalten sind. Die Teigwaren bestehen aus Weizenmehl und Eiern aus Baden-Württemberg, Trinkwasser, Speisesalz und Rapsöl und aus sonst nix. Die musste ich einfach testen. Ich suche schon so lange nach einer schnellen und gesunden Alternative für selbstgemachte Spätzle oder kleinen Spätzle also Knöpfle. Um es vorweg zu nehmen, sie haben nicht nur mich sondern auch meinen Wolkenmann völlig überzeugt. Die habe ich nicht das letzte Mal eingekauft.

Aus den gekauften Zutaten habe ich ein vegetarisches Gericht und einen leichten Erdbeer-Quark zubereitet. O.K. Erdbeer-Quark bekommt sicher fast jeder hin aber das Foto, das konnte ich doch nicht auf meiner Festplatte verschimmeln lassen nech. Also gibt es Quark. Das Foto muss an die Luft, da müsst ihr durch.

*Für alle Zutaten bis auf den Käse habe ich die EDEKA Marke "Unsere Heimat echt & gut" verwendet.





Erfrischender Erdbeer-Quark als Dessert, zum Frühstück oder als gesundes Zwischengericht

Magerquark mit Zucker verrühren, bis er schön glatt ist. Erdbeeren waschen, putzen und halbieren oder klein schneiden. In ein Glas Erdbeeren und Magerquark schichten. Mit einer Erdbeere den Glasrand garnieren. Minze wäre schön gewesen, hatte ich aber nicht, da die Idee einen Erdbeer-Quark herzustellen erst beim Kochen kam. Das selbe gilt für einen Hicks. Deshalb blieben die Erdbeeren ohne Alkohol und nicht mariniert. Hat aber den Vorteil, dass man den Erdbeer-Quark zum Frühstück essen kann, sollte ein Glas übrig bleiben.

Als Hauptgericht wollte ich etwas Schnelles und Gesundes zubereiten. Und vegetarisch sollte es sein. Käse geht immer und ohne Sauce geht bei mir nix, also gibt es eine Kombination aus Knöpfle, Gemüse und Kräuter-Käsesauce. 






Knöpfle-Gemüsepfanne mit Kräuter-Käsesauce

Zutaten für 2 Personen:

8 braune Champignons
3 Lauchzwiebeln
8 Rispentomaten
je 1/2 gelbe und 1/2 rote Paprika
300 g frische Eierknöpfle
6-Kräutermischung aus der Tiefkühlung (oder frische gemischte Kräuter)
1 EL Butter
1 EL Mehl
1/4 Liter kalte Milch
200 g kalte Schlagsahne
ca. 100 g Vacherin-Käse (den hat mir der Verkäufer an der Käsetheke sehr ans Herz gelegt, es sei der ideale Käse zum Überbacken, man verwendet ihn für das Käsefondue. Und er hat recht gehabt, wir waren sehr begeistert)
oder Emmentaler oder Gouda
Bio-Gartenkresse als Garnitur
Rapsöl
Salz, Pfeffer und frische Kräuter nach Wunsch

Die Champignons putzen und halbieren. Die Lauchzwiebeln putzen, waschen und in Ringe schneiden. Die Tomaten waschen und halbieren.
Rapsöl in einer Pfanne erhitzen und zuerst die Champignons darin rundum ca. 4 Minuten anbraten, dann die Lauchzwiebeln und nach 2 Minuten die Tomaten zufügen. Kurz mitdünsten. Das Gemüse herausnehmen und warm stellen bei 80 Grad im Ofen. 

In der Pfanne Butter erhitzen und die Knöpfle darin erhitzen und braten, bis sie leicht braun sind. Ebenfalls im Ofen warm stellen. 

In einem Kochtopf eine Bechamelsauce herstellen. Dafür 1 EL Butter erhitzen. 1 EL Mehl dazu und kurz anschwitzen. Unter ständigem Rühren mit Milch und Sahne ablöschen und auf kleiner Temperatur mit einem Schneebesen rühren, bis die Sauce sämig ist. Den Käse zerbröckeln und darin auflösen lassen. TK Kräuter oder frische Kräuter einrühren und mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss abschmecken.

Alles zusammen anrichten und mit der Kresse garnieren





Blog Marketing Influencer-Marketing ad by t5 content

Montag, 17. April 2017

Bücherliebe: zwei Bücher, die ich jedem ans Herz lege und die dein Leben verändern




Also das mit dem Bloggen ist bei mir so. Ich habe Zeit, Ostermontag, Regen, nix vor, gemütlich Rumgammeln, man könnte ja was bloggen. Ach nö keine Lust. Und dann, zack, hingesetzt und losgeschrieben. Also eher jetzt, ich schreibe gerade los, keine Ahnung, wo das endet. Eines weiß ich, ich möchte euch 2 Bücher ans Herz legen, die mich berührt haben und in Gedanken verfolgen. 

Tzzz, jetzt gibt es hier schon wieder nix zu essen. Tja, sorry, aber nicht nur der Magen freut sich über Essen, die Seele freut sich auch und zwar über eine Bereicherung in Form von Erfahrungen, Texten, Bildern, Büchern, Erlebnissen... 



Ich bin ein Bücherwurm. Ein vergessener Bücherwurm. Ich habe als Kind unglaublich viel gelesen. Zu Weihnachten und zum Geburtstag gab es 1-2 Bücher als Geschenk. Kann man sich in der heutigen Zeit gar nicht mehr vorstellen. Früher (mäh ich bin alt) zählte kein Konsum, sondern die Freude an einem kleinen von Herzen ausgesuchten Geschenk. Und bei mir waren es Bücher.

Heutzutage gibt es Stadtbüchereien, Bibliotheken oder sogar diese kostenlosen Bücherstände fast überall, wo man einfach Bücher mitnehmen kann. Was für eine positive Entwicklung im Zeitalter der virtuellen Welt. 

Digitale Bücher (also das Gerät dafür nech) hatte vor einiger Zeit fast jeder. Ich habe mich dagegen entschieden. Ich muss Bücher fühlen, festhalten, umblättern, sonst ist das für mich kein "Buch lesen".



Apropo Lesen. Ich habs vergessen, ich vergessener Bücherwurm. Jahrelang habe ich nicht gelesen, warum auch immer. Ich hatte keine Freude mehr daran, wie schlimm ist das denn? Aber seit einigen Jahren hole ich die verlorene Zeit auf und wie. Ohne unsere Stadtbücherei wäre das nicht möglich. 3-8 Bücher im Monat gehen, wenn man sie kaufen müsste, so richtig ins Geld.

Dabei lese ich alles quer, was mich interessiert. Falls ihr wissen wollt, welche Bücher das so sind, dann schaut mal auf meiner Pinterest Bücher Seite vorbei (und nicht erschrecken, ich liebe Jugendbücher, Zeitreisen und Phantasie hehe). Seit ich bei Pinterest bin, ist so vieles einfacher geworden. Die Bücherseite umfasst alles, was ich in letzter Zeit bereits gelesen habe und noch lesen will. Bevor ich in die Stadtbücherei gehe, schaue ich da rein, mache mir eine Auswahlliste, checke kurz ab, ob die Bücher vorrätig sind und zack 1-2 Stunde später gehe ich mit 6-8 Büchern raus.



Zwei Bücher möchte ich euch ans Herz legen. Sie haben mich umgehauen und brodeln im Unterbewusstsein seit Wochen in mir rum. Sei haben mich zum Nachdenken gebracht und zum Verändern einiger meiner Gewohnheiten, Gedanken und Lebenseinstellungen. Die Bücher lesen sich als locker geschriebener Roman und sind doch so viel mehr. Und ich habe sie hintereinander weg 2-mal gelesen und mir Notizen gemacht und das passiert mir sehr selten.



Es gibt hier keine Zusammenfassung der Handlung, nur zwei etwas abgeänderte Zitate aus dem Buch.

Auf der Suche nach dem Zweck deiner Existenz, das ist für mich die Zusammenfassung dieses Buches.

"Es gab Zeiten, in denen (dem Autor und wahrscheinlich auch fast jedem Menschen auf dieser Erde) etwas Unerwartetes passierte und zwar genau dann, als ich es brauchte" "Wenn die Menschen wissen, warum sie hier sind, beenden sie ihre Reise an dem Punkt. Sie spähen durch ein Loch im Zaun und können deutlich das Leben erkennen, das sie gerne führen würden. Sie öffnen das Tor nicht ..."



Als Fortsetzung des ersten Buches gedacht, ist es für mich soviel mehr. Man versteht das Buch nicht, ohne das erste gelesen zu haben aber dann, finde ich, ist das das Buch mit noch mehr Weisheit, Zielsetzung und bäng. Auch hier nur zwei abgeänderte Zitate.

"Meine gemachten Erlebnisse und Erfahrungen kann ich nie mehr verlieren. Haben wir sie einmal gemacht, kann niemand sie uns mehr nehmen" "Wenn wir nicht aufpassen, stehen wir am Ende mit einer Ansammlung von Lebenserfahrungen da, die nicht dem Leben entsprechen, was wir gerne führen wollten"

Und jetzt noch meine Quintessenz dieser Bücher (lesen, sonst versteht man das nicht) "Man bekommt mehr von dem, womit man seine Zeit verbringt" "Das Universum schaut zu. Tue die Dinge, die du gerne machst und vermeide die Dinge, die dir nicht gefallen"

Und "Wenn dir nicht gefällt, was du bekommst, dann sende andere Signale aus. Bepacke dein Leben mit Dingen, die dir wirklich wichtig sind"

Ich habe diesen Blog gerade mit diesem Post bepackt, der mir wichtig ist. 

Liebt ihr Bücher? Lachen, weinen, mitleiden, sich ins Phantasialand träumen, lernen, begreifen, ahaerfahren und so vieles mehr, das können Bücher.

Seid ihr neugierig auf mehr Buchtipps? Dann teilt mir das bitte mit.

Und im nächsten Post wird angegrillt ;) 




Sonntag, 9. April 2017

DIY Osterkorb mit Pflanzen, Eiern und Osterhase



Braucht ihr noch eine Idee für ein Ostergeschenk oder eine Osterdekoration für drinnen oder draußen? Dann hätte ich da was für euch.

Die Pflanzengestecke vom Floristen sehen wunderschön aus, wenn da nur der Preis nicht wäre. Und ich bin mir auch nie so sicher, wie frisch die Pflanzen sind. Wäre ja sehr ärgerlich, wenn du dafür viel Geld ausgibst und Zuhause gehen die Blumen dann nicht auf sondern kaputt. Soll passiert sein ;)

Außerdem ist es wirklich ganz einfach mit etwas Phantasie ein wunderschönes Gesteck selbst zu machen. Wie das geht zeige ich euch jetzt.

Ihr kauft in einem Gartencenter Pflanzen eurer Wahl, Blumenerde, Moos und einen schönen Korb, eine Schale o.ä. und Deko wie Hase, Eier oder was euch gefällt.



Mein Osterkorb sollte ein Mitbringsel für eine Freundin werden und da sie gelb und weiß liebt, habe ich die Pflanzen und die Deko in diesen Farben gehalten.



Die verwendeten Pflanzen sehr ihr auf dem oberen Foto. Der Komplettpreis liegt unter Euro 20,--

Als erstes stellt ihr euch einen großen Topf mit kaltem Wasser hin und wässert alle Pflanzen. Also einfach nach und nach die Pflanzentöpfe bis knapp über der Erde unter Wasser drücken, bis keine Luftblasen mehr aufsteigen. Die nassen Töpfe auf den Boden stellen und etwas abtropfen lassen.

Dann befüllt ihr den Korb mit Blumenerde. Mein Korb war mit Folie ausgelegt. Damit das Wasser beim Gießen ablaufen kann und sich keine Staunässe bildet, habe ich in den Boden der Folie mit einer Schere einige Löcher geschnitten.



Als nächstes probiert ihr einfach aus, wie die Pflanzen am besten im Korb zur Geltung kommen. Töpfe reinstellen und ausprobieren. Wenn ihr euch für eine Anordnung entschlossen habt, dann nehmt ihr die Pflanzen aus den Töpfen, lockert die Wurzeln etwas auf und pflanzt sie in dem Korb ein. Mit Blumenerde bedecken und etwas andrücken. Die Erde mit Moos bedecken und die Deko arrangieren. Ich habe echte Ostereier und einen Hasen aus Keramik verwendet.

Die Osterdeko habe ich bewusst nicht auf das Moos geklebt sondern nur locker darauf gelegt. Nach Ostern kann man die Deko entfernen und hat dann eine schöne Pflanzendekoration, die noch einige Wochen hält.



Der Osterkorb hat meiner Freundin super gut gefallen und mir gefällt er so sehr, dass ich ihn nächste Woche nochmals für mich kreiere, dann aber in lila, pink und weiss ;)


 
/>