Dienstag, 25. Juni 2019

Sommer Picknick im Bohemian Style und vegetarische Tomaten-Mozzarella-Grünkernbällchen-Spieße



Werbung ohne Bezahlung wegen Verlinkung von Blogs

Picknick und Boho Stil. Als der Vorschlag bei einem unserer monatlichen Rhein-Neckar-Blogger Treffen kam, ein Picknick im Boho Stil zu veranstalten, da wusste ich gar nichts damit anzufangen. Außer Häkeldecken und Hängekleidchen fiel mir zuerst einmal nichts dazu ein.

Google hilft. Sogar auf Wikipedia wird der Stil erklärt. Guck


Flower Power Blümchen, Teppiche, Kissen, Decken, Holzkisten, Strohhüte, Hippieklamotten, Ketten, Fusskettchen, Armbänder, Sandalen, Blumenkranz im Haar... unkompliziert zusammengewürfelt und heraus kam etwas sehr Schönes... das Boho Picknick der Rhein-Neckar-Blogger.


Ich bin nicht so der Picknick Fan. Ich sitze beim Essen lieber gemütlich in einem bequemen Stuhl. Es war aber so schön und kuschelig auf den Picknickdecken mit Kissen und dem leckeren Essen, dass das Fehlen einer Sitzgelegenheit gar nichts ausmachte. Schön war es, kuschelig war es, lecker war es. Gerne wieder.

An einem Sonntag Nachmittag machten sich die Rhein-Neckar-Blogger auf den Weg mit Decken, Kissen, Deko und Leckereien bewaffnet und bauten ratzfatz ein Dekoambiente auf, das uns alle staunen lies. Nach fast 2 1/2 Jahren und diversen Events, die wir bereits durchgeführt haben, klappt das irgendwie super, ohne dass wir uns besonders absprechen müssen.

Jetzt lasse ich einfach Bilder sprechen. Und dann gibt es was zu Essen.









Für ein Picknick im Freien gibt es eigentlich nur eines zu sagen. NEHMT EUREN MÜLL WIEDER MIT!!!!

Und versucht eure eigenen Gläser, Teller und Besteck mitzunehmen und kein Einweggeschirr und Plastikbecher. Abgesehen davon, dass das keinen Stil hat, und schon gar nicht einen Boho Stil, muss man die Umwelt nicht so zusauen. So das dazu.


Wir hatten Teppiche und Decken, Kissen, Gläser, Salat im Glas, richtiges Besteck, also kein Plastikbesteck, Getränke in großen Getränkespendern aus Glas, Holzkisten zum Transportieren und zum Arrangieren des Essens. Und natürlich nimmt man seinen Dreck wieder mit, wenn man geht, ist doch klar. Eine Checkliste, was man zum Picknicken einpacken sollte, findet ihr bei Conny.

Wie immer bog sich unser Buffet unter dem leckeren Essen. Es gab Pastasalat im Glas, Partybrot und Waffelbites, Zitronen-Thymian-Gugls, Pizzaschnecken, Thymian Soft Baguette mit Thymianbutter, Provenzalischen Grillgemüsesalat, Mandel Zitronen Madeleines, Tarte aux fraises à la créme mascarpone im Glas, Brombeer Eistee, No bake Blueberry Cheesecake, Fruchtige Sommer Sangria

Alle Rezepte findet ihr auf der Gemeinschaftsseite der Rhein-Neckar-Blogger



Ich habe mich für meinen geliebten Kartoffel-Rucola-Salat entschieden. Das Rezept ist schon lange auf meinem Blog und ich mache diesen Salat sehr oft.

Dazu gab es vegetarische Tomaten-Mozzarella-Grünkernbällchen-Spieße. Ich habe die Zutaten auf Fonduespieße aufgespießt und diese in ein hohes Glas gesteckt. Da kann nichts umfallen und man kann das Glas ins Gras stellen ohne das gleich die Ameisen darüber herfallen.

Das Rezept kann man natürlich auch mit kleinen Hackbällchen zubereiten. Ich habe eine vegetarische Variante ausprobiert und ich muss sagen, die Grünkernbällchen sind wirklich lecker. Vielleicht waren sie etwas zu kräftig gewürzt. Ihr müsst das ausprobieren. Ich mag Gewürze von daher hat es für mich gepasst.


Tomaten-Mozzarella-Grünkernbällchen-Spieße

Am Vortag:

1 geschälte und gewürfelte Schalotte und 2 geschälte klein geschnittene Knoblauchzehen in 1 EL Öl in einem Kochtopf andünsten. 250 g Grünkernschrot und 5 getrocknete, lein geschnittene Tomaten dazugeben und anschwitzen. 500 ml heiße Gemüsebrühe angießen aufkochen und zugedeckt 15-20 Minuten weich kochen. Dabei wenn nötig ca. 250 ml oder mehr Gemüsebrühe nachgießen. Den Topf vom Herd ziehen und 30 Minuten zugedeckt nachquellen lassen. Wenn nötig Flüssigkeit abgießen, die Masse soll nicht flüssig sein. Den Topf über Nacht zugedeckt stehen lassen, nicht kühl stellen.

Ein Kräuteröl herstellen aus: Olivenöl, Estragon, 3 EL Olivenöl und 1 TL Bärlauchessig oder Weissweinessig. Mozzarellabällchen zu dem Öl geben und über Nacht marinieren lassen.

Am nächsten Tag:

Folgende Zutaten unter die Grünkernmasse mischen: 1 Ei, 3 EL geriebenen Hartkäse, wie Bergkäse, Gouda, Emmentaler o.ä. 2 EL Haferflocken und nach und nach etwas Mehl unterkneten, bis die Masse nicht mehr flüssig ist und bindet. 

Dann würzen mit: 1 handvoll klein geschnittene Petersilie, 5 klein geschnittene Salbeiblätter, 1 handvoll Basilikum klein geschnitten, Thymian, Majoran. Abschmecken mit Salz, Pfeffer, 1 TL Garam Masala, 1 TL Curry, 1/2 TL Kreuzkümmel, 1 Prise Muskat, 1 Prise Zimt, 1/2 TL Kurkuma.

Aus der Masse Bällchen formen und 1 Stunde im Kühlschrank kühlen.

In einer Pfanne in Öl kräftig rundherum anbraten und dann auf ein mit Backpapier ausgelegten Backblech legen. Bei 180 Grad Umluft ca. 15 Minuten garen, bis sie durch sind. Abkühlen lassen.

Fonduespieße abwechseln mit Cocktailtomaten, Mozzarella und Grünkernbällchen bestücken und in ein großes Glas geben. Ich habe noch Basilikumblätter dazwischen gesteckt, wegen der Optik.

Die restlichen Grünkernbällchen halten sich im Kühlschrank einige Tage und schmecken lecker zu Pasta oder Kartoffelsalat oder einfach nur zum so essen.

Und, Lust aufs Picknicken bekommen, na dann mal los, der Sommer fängt erst an.

Für unsere Rezepte und die Blogbeiträge der anderen Bloggermädels klickt aufs Foto


Sonntag, 12. Mai 2019

Kartoffelsalat nach Frank Rosin super lecker mit Mayonnaise und nix für die schlanke Linie



Manche Rezepte schiebt man vor sich her, will sie mal ausprobieren, macht es aber nicht, so wie ich meinen Kartoffelsalat nach Frank Rosin. Irgendwie dachte ich immer da ist so viel Mayonnaise drin, danach kann man mich rollen. 



Aber die Neugier siegte und da ich ja immer gerne neue Kartoffelsalat Rezepte ausprobiere, habe ich mich einfach getraut. Hätte ich mal lieber nicht, lach. Der Salat ist einfach der Hammer. Ist ja aber eigentlich kein Wunder, weil das Rezept von Frank Rosins Mama ist, die ihn so für ihren Imbiss-Laden zubereitet hat.



Das Rezept ist ein super Beilagensalat zum Grillen. Grillrezepte möchte ich diesen Sommer mal öfters bloggen, wenn das Wetter dann endlich mal warm wird.



Mich hat dieses Jahr übrigens nicht nur der Herzschmerz wegen Hund erwischt sondern auch ein schlimmer Heuschnupfen. Das hatte ich noch nie und kann jetzt jeden verstehen, der darunter leidet. Da graust man sich ja vor jedem Baum, ganz übel. Vor allem mussten alle Blumen aus der Wohnung raus, wie doof ist das denn bitte. Ich hoffe es ist nur vorübergehend und geht wieder weg, so wie ein Schnupfen.




Kartoffelsalat nach Frank Rosin

Kartoffeln, am besten sind vorwiegend festkochende, mit Schale in kochendem Salzwasser mit etwas Kümmel drin gar kochen.

Schälen und noch heiß in kleine Würfel schneiden. In eine Schüssel geben und dazu folgende Zutaten:

1 rote Zwiebel, geschält und klein gewürfelt
Gewürzgurken oder Cornichons klein geschnitten
Radieschen klein gehackt

Und jetzt für das Dressing 10 EL Mayonnaise und etwas Gurkenwasser verquirlen und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Mit dem Salat vermischen und Schnittlauchröllchen darunter heben.

Den Salat durchziehen lassen und eventuell nochmal nachsalzen.




Donnerstag, 28. März 2019

Das Gelbe vom Ei: Osterbrunch Rezepte: Grüner Spargelsalat im Glas und Pumpernickeltürmchen mit Lachs

Dieser Post kann Spuren von unbezahlter und unbeauftragter Werbung enthalten, da Verlinkung von befreundeten Blogs



Na, seid ihr schon im Osterfieber? Ostern liebe ich sehr, fast noch mehr als Weihnachten. Und an Ostern mag ich gerne unkompliziert vorzubereitende Rezepte, einen Brunch am Ostermorgen und viel Osterdeko im Wolkenfeezuhause.

Dieses Jahr sind für meinen Osterbrunch die Rezepte bereits getestet. Ich habe nämlich Ostern schon vorgefeiert und viele leckere österliche Rezepte probiert. So im Real Life mit den Rhein-Neckar-Bloggern. Und probiert heißt wirklich gegessen, nicht nur geguckt und sich vorgestellt, wie das wohl schmeckt. Ha, und da haben wir es, den Mehrwert dieses Posts für meine Leser. Die Rezepte sind alle alle alle super super lecker. War ja zu erwarten, bei den grandiosen Mädels der Rhein-Neckar-Blogger.



An einem wunderschönen Sonntag Morgen haben wir uns im Leckerhaus bei Jessica getroffen, sind wie schon so oft über Ihre Küche hergefallen und haben einen Osterbrunch mit dem Motto "Das Gelbe vom Ei" gezaubert. Unter diesem Motto verstehen wir, dass in jedem Rezept irgendwie ein Ei enthalten sein soll und die Dekoration in gelb, grün und neutralen Farben.



Gezaubert hat die Dekoration rund um Tisch und Buffet wieder Sonja, unsere Dekoqueen. Wir wissen nie, wie sie dekorieren wird und es ist immer eine Überraschung und immer ein absoluter Volltreffer. 

Nachzulesen hier: New York Christmas Dinner, Red Dinner, nochmals Red Dinner und White Dinner 

Manchmal bin ich echt selbst beeindruckt, was so ein paar Bloggermädels auf die Beine stellen. Obwohl ich dabei war, wenn ich mir die Fotos anschaue, denke ich immer "Woaaahhh"

Wollt ihr mal gucken? Bitte schön hier die Tischdekoration



und hier unser Osterbrunch Buffet













Bei der Planung meiner Rezepte, die ich zu dem Das Gelbe vom Ei Osterbrunch mitbringen will (ich mache wenn möglich immer zwei, ich mag einfach die Vielfalt) habe ich mich an Lebensmitteln orientiert, die für mich Ostern sind. 



Bärlauch, grünen Spargel, Radieschen, Wachtelei und Kresse

Das Drama um das Besorgen der Lebensmittel lange vor Ostern erspare ich euch. Wolkenfees goes Einkaufstour quer durch das Rhein-Neckar-Dreieck. Aaaaber wenn ich mir was in den Kopf setze, dann muss ich das Umsetzen. Unbedingt. Also Bärlauch und Wachteleier, Wochen vor Ostern, fragt nicht! Ich habe es dann doch geschafft und alles einkaufen können, yeah. Wäre ja doof für euch, denn dann gäbe es jetzt nicht meine super Oster-Rezepte.



Die beiden nachfolgenden Rezepte gehören zusammen, weil ich die Zutaten des Einkaufs dazu aufgeteilt habe. Ihr könnt sie natürlich auch einzeln zubereiten, dann müsst ihr die Zutaten umrechnen. Aber ich sage euch was, es ist viel Arbeit, ich habe fast einen Tag gebraucht, sieht man den Rezepten beim Durchlesen so nicht an, tricky sowas, aber, da ich sie selbst eigens und höchstpersönlich entwickelt habe, war mir das bereits vorher klar. Und Vorteil, ihr könnt die beiden Rezepte einen Tag vorher zubereiten. Für die Pumpernickeltürmchen empfehle ich allerdings, die Cremes zuzubereiten, im Kühlschrank über Nacht zu parken und das übereinander Stapeln kurz vor dem Verzehren zu machen. Wäre doof, wenn das Pumpernickel durchweicht und ihr einen Matsch bekommt.

Die beiden Rezepte sind für je 12 Personen, also 24 Portionen und ich habe ca. € 30 ausgegeben. Umgerechnet ca. € 0,63 pro Portion dieser wirklich hochwertigen und leckeren Rezepte mit guten Zutaten.

Einkaufsliste

12 Gläser mit Deckel, ich habe kleine Marmeladengläser gekauft (ich habe mir vorgenommen dieses Jahr viel Marmelade selbst zu machen und habe sie eh gebraucht)
Gutes Olivenöl
2 Bund grüner Spargel
1 Bund Bärlauch
2 Bund Radieschen
Avocado 2 Stück
Lauchzwiebeln 2 Stück
2 Schachteln Kresse
2 Bio Zitronen
1 Bund Schnittlauch
24 Wachteleier (solltet ihr Eierkochprofis sein, langen 12, hehe, ich bin die Fraktion Eierkaputtdurchkochen)
4 Eier
Salatcreme mit Joghurt 250 g
Doppelrahmfrischkäse 350 g
Creme fraiche 250 g
Ziegenfrischkäse 300 g
Stremellachs 125 g
Pumpernickel 500 g

Aus dem Vorrat:
Salz aus der Mühle
Chilisalz
Pfeffer aus der Mühle
Himbeeressig
Honig
Dijonsenf
Knoblauch




Verrine mit grünem Spargelsalat, Bärlauchcreme, Radieschen und Wachtelei

2 Bund grünen Spargel an den Enden abschneiden und bei Bedarf etwas abschälen. Spargel bissfest kochen. Entweder in kochendem Salzwasser ca. 12 Minuten oder im Dampfgarer. 

4 Eier hart kochen.

Wachteleier ca. 5 Minuten in kochendem Wasser hart gekocht

1/2 Bund Radieschen putzen, waschen, trocknen und klein schneiden. 

Für die Bärlauchcreme:

(die ich übrigens einfach so aus dem Handgelenk rausgehauen habe und die einfach genial war) 
1 Bund Bärlauch waschen, entstielen und klein schneiden. Mit 1 EL Olivenöl im Mixer oder mit dem Pürierstab zu einer öligen Masse mixen. Dann folgende Zutaten in eine Schüssel geben und vermischen: Eigelb von 2 hartgekochten Eiern, die Bärlauch-Olivenöl-Mischung, 2 EL Salatcreme, 175 g Doppelrahmfrischkäse, 100 g Creme fraiche, einen Schuss Zitronensaft und abgeriebene Schale von einer Bio-Zitrone. Ich habe keine Mengenangaben, da ich die Bärlauchcreme durch Probieren zusammengestellt habe. Also einfach ausprobieren.

Für das Dressing

Salz, Pfeffer, 1 TL Dijonsenf, 2 EL Himbeeressig, 1 TL Honig und 4 EL Olivenöl und 1 Schuss Zitrone verquirlen. 

Die Gläser schichten wie folgt:

Bärlauchcreme
klein geschnittene hart gekochte Eier
klein geschnittenen bissfest gekochten und abgekühlten grünen Spargel
Radieschen klein geschnitten
Dressing darüber träufeln
Garnieren on top mit Kresse, Wachtelei, Radieschen und etwas Radieschencreme (siehe nächstes Rezept)
Deckel drauf, in den Kühlschrank und am nächsten Tag ist alles gut durchgezogen. Deckel ab, etwas stehen lassen, damit das Kondenswasser weg geht und auf dem Buffet servieren.

Wieso heißt das eigentlich Verrine? Hachz tataaa kommt aus dem Französischen und bedeutet Verre, Glas. Man könnte auch Salat im Glas sagen, das klingt aber nicht so nett.

Übrigens habe ich mir sagen lassen, man kann die Wachteleier mit Schale essen. Wer zu faul zum Schälen ist. Ist etwas crunchy aber es klappt.





Pumpernickeltürmchen mit Lachs, Avocado und Ziegenkäsecreme

Die übereinander gestapelten kleinen Leckerchen bestehen aus Pumpernickel als Boden und dreierlei Cremes: Avocadocreme, Lachscreme und Radieschencreme.

Ihr braucht von der Einkaufsliste

Pumpernickel
Stremellachs
2 Avocados
2 Ziegenfrischkäse
Salatcreme mit Joghurt
Doppelrahmfrischkäse
Schnittlauch
Zitronen
die restlichen Wachteleier also 12 Stück
Kresse 2 Packungen
2 Bund Radieschen
2 Frühlingszwiebeln


Für die Avocadocreme:

Avocados halbieren, Kern entfernen und mit einem Esslöffel das Fruchtfleisch heraus nehmen. Mit Zitronenzesten, Saft von 1/4 Zitrone, 1 gepresste Knoblauchzehe, 40 g Creme fraiche mit einer Gabel cremig rühren. Mit Chilisalz abschmecken. Zum Aufbewahren der Avocadocreme den Kern wieder untermengen, dann wird die Creme nicht braun.

Für die Lachscreme:

Den Stremellachs kalt abwaschen, trocken tupfen und die Haut entfernen. In kleine Stücke schneiden. 1 EL klein geschnittenen Frühlingszwiebeln, 1 TL Honig und 1 TL Dijonsenf, 1 EL Creme fraiche, 1 EL Salatcreme, 30 g Doppelrahmfrischkäse und Pfeffer mit einer Gabel cremig rühren.

Für die Radieschencreme:


150 g Ziegenfrischkäse, 50 g Creme fraiche und 110 g Doppelrahmfrischkäse, 1 gekochtes Eigelb und klein geschnittene Radieschen mit einer Gabel cremig rühren.

Die Cremes luftdicht verschlossen in den Kühlschrank stellen und über Nacht abgedeckt kalt stellen.

Zum Anrichten das Pumpernickel mit einem Garnierring in jeweils runde Scheiben ausstechen und die Cremes aufeinander auffüllen. Dann vorsichtig abziehen und auf einer Platte anrichten.

Übereinander stapeln wie folgt:
Avocadocreme
Lachscreme
Radieschencreme

Mit Kresse, Wachteleiern und in Scheiben geschnittenen Radieschen garnieren.

Und jetzt müssten alle Zutaten des Einkaufs aufgebraucht sein. Falls nicht, es soll ja Menschen geben, die essen Pumpernickelreste, die von dem Ausstechen übrig bleiben, mit übrig gebliebenen Cremes und sonstigen Zutaten einfach so. Hab ich gehört.

Beim Osterbrunch dabei waren

Tischdeko Sonja Die Foodalchemistin
Süsse Osterküken aus Hefeteig und Gemüsequiche Jessica Lecker macht Süchtig
Spiegelei Tartelettes und Rustikale Deviled Eggs Conny Mein wunderbares Chaos
Linsensalat im Glas und Hackbraten mit Brotkruste Susanne Pearl`s Harbor
Bratkartoffeln mit grüner Soße und Mandelaufstrich Anja Schwetzchen
Karotten-Cheesecake und einen gelben Smoothie Marion Unterfreunden

Alle Rezepte findet ihr auch auf unserem Rhein-Neckar-Blogger Gemeinschaftsblog

und auf unserem Das Gelbe vom Ei Pinterest Board

Und Superservice!! beim Klick auf das untere Bild kommt ihr sofort auf alle Blogposts mit Rezepten zu unserem Das Gelbe vom Ei Osterbrunch.




Viel Spaß beim Planen, Umsetzen und Genießen eurer Osterideen und es würde uns freuen, wenn Rezepte von uns Rhein-Neckar-Bloggern dabei wären. 


 
/>