Dienstag, 10. Mai 2016

Eine Prise Sylt: Milchreis mit roter Grütze



Dies ist ein redaktioneller Beitrag, der durchaus eine Werbewirkung der erwähnten Unternehmen haben kann, ohne dass ich dafür beauftragt wurde.




Ein ganz typisches Rezept für Sylt, was in fast jedem Restaurant auf der Speisekarte steht, ist Rote Grütze. Entweder mit Waffeln und Sahne oder mit Milchreis. 

Mein Blogevent Eine Prise Sylt: Wind und Wellen, Sand, Deich und Meer: Meine liebsten Rezepte von der Insel Sylt startet mit dem Klassiker Milchreis mit roter Grütze. 

In der Sansibar in Sylt ist das Rezept ein Klassiker auf der Speisekarte.




Milchreis mit roter Grütze

4 Portionen

Je 250 g Sauerkirschen, Himbeeren und Johannisbeeren (TK oder frisch) waschen, entkernen, verlesen oder von den Rispen abzupfen. TK auftauen. Man kann auch noch Erdbeeren und oder Heidelbeeren untermengen, das passt auch gut. Dann aber darauf achten, dass man bei der Gesamtmenge von 750 g Früchten bleibt.

50 ml Kirschsaft mit 3 EL Zucker, 1 EL Vanillezucker, und 1 EL Speisestärke glatt rühren. 250 ml Kirschsaft in einem Kochtopf zum Kochen bringen und die Mischung einrühren, aufkochen lassen und ca. 1 Minute köcheln lassen. Das Obst unterrühren (bei frischen Früchten die Sauerkirschen zuerst und 3 Minuten köcheln lassen, dann erst das restliche Obst zugeben) weitere 1-2 Minuten aufköcheln, eventuell nachzuckern und auskühlen lassen.

Für den Milchreis 800 ml Milch 3,5 % Fett und 1 Prise Salz aufkochen lassen. 200 ml Milchreis reingeben, aufkochen lassen und bei geringer Hitze ca. 30 Minuten ausquellen lassen. Ab und zu umrühren. 100 g Schlagsahne, 2 EL Butter und 2 EL Zucker unterrühren und nochmals kurz aufkochen.

Warm oder kalt mit der roten Grütze servieren.






 
/>