Dienstag, 11. Dezember 2012

Adventskalender: 11. Türchen: Französische Terrine




Bonjour :)

Ich liebe Terrinen. Ich finde Terrinen sind einfach super zum Vorbereiten. Man hat immer etwas im Kühlschrank, wenn der große Hunger kommt
oder unerwartet Gäste eintreffen. Perfekt.

Nur leider, Terrinenrezepte zu finden, die wirklich leicht zu machen sind und nicht wahnsinnig viele einzelne Zutaten benötigen, ist gar nicht so einfach.

Ich habe mal wieder in meinem Kochbuchschrank rumgekramt und ein unscheinbares kleines Büchlein gefunden (Bischmisheimer Rezeptbuch)
(Kennt keiner, macht aber nix. Es ist ein Rezeptbuch aus dem Saarland von Hausfrauen aus dem Ort Bischmisheim zusammengestellt mit uralten typischen saarländischen Rezepten. Und da das Saarland ja mal Frankreich angehört hat, finden sich darin auch französische Rezepte). 

Französische Terrine

750 g mageres Schweinefleisch (ich habe Schweinefilet genommen)
500 g gekochter Schinken
500 g feine Bratwurst (ich habe grobe Bratwurst genommen, da ich keine feine bekommen habe)
je 100 g frische Petersilie und Schnittlauch fein gehackt
3-5 EL getrockneten Thymian
Salz, Pfeffer, 2 Lorbeerblätter

Schweinefleisch und Schinken in Würfel schneiden und durch den Fleischwolf drehen (Harharhar, meine Kitchenaid hat da wirklich grandios versagt, grrrr.
Ich habe dann genervt den Schinken und das Schweinefilet in ganz ganz kleine Würfel geschnitten, das geht auch)
Die Bratwurstfüllung dazugeben und mit den Gewürzen mischen. In eine Terrine füllen. Die Lorbeerblätter obendrauf legen.

Den Backofen auf 200 Grad vorheizen. Die Terrine zugedeckt in die Fettpfanne des Backofens stellen. 1-2 Liter Wasser in die Fettpfanne gießen.
Auf der unterste Stufe des Backofens 2 Stunden garen. Ab und zu mal nachsehen, ob Wasser nachgefüllt werden muss. Die Fettpfanne soll immer mit Wasser bedeckt sein.

Kalt als Vorspeise (ich habe die Terrine mit Feldsalat mit diesem Dressing klick serviert) oder als Brotzeit mit Gewürzgurken, Senf und Bauernbrot servieren.

Ich habe die Hälfte des Rezeptes zubereitet und die Terrine langt locker für 6-8 Portionen. 

Diese Terrine ist auch ein schönes Geschenk aus der Küche. 



Kommentare:

  1. Bonjour Anne,
    merci beaucoup pour cette recette!
    Délicieux

    Ich wünsch Dir einen wunderschönen Tag!
    ♥ Allerliebste Grüße Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  2. Wunderbar, ich bin immer auf der Suche nach guten Terrinenrezepten! Ideal für die Weihnachtstage, da kann man alles in Ruhe vorbereiten und dann ohne Hektik ein großes Menü servieren. Und nachdem meine letzte Terrine trotz doppelter Garzeit einfach nicht richtig fest werden wollte, kommt ein offensichtlich bewährtes Rezept gerade richtig.

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Anne,
    ich liiiebe Terrinen und wie lange habe ich schon keine mehr gemacht. Danke für diese Inspiration, diese hier sieht lecker aus. Ganz nach meinem Geschmack.
    Kennst Du Weihnachtszucker? Schau mal hier, wenn Du magst
    http://bjoona.blogspot.de/2012/12/susse-zeiten.html

    Liebe Grüße Joona

    AntwortenLöschen
  4. Terrine habe ich noch niemalsnicht gemacht, aber eigentlich liest sich das gar nicht so schwer. Und dafür appetitlich. Ich glaube, ich probiere Dein rezept auch mal aus, dankeschön!

    Außerdem vielen lieben Dank für die superschnelle Sendung der Spekulatiusformen und überhaupt für die Formen, ich habe sie schon ausprobiert und freue mich riesig darüber!

    AntwortenLöschen
  5. Danke Anne fuer diese schoene Rezept.Ich wuerde das so gerne nachmachen, aberdie Wuerste hier sindfuer den deutschen Geschmack ungeniessbar. Hast Du eine Ahnung, ob und wodurch ich die Bratwurst ersetzen koennte?
    LG Nessie

    AntwortenLöschen
  6. Ja wie, sag bloß es gibt in England keine Bratwürste. Vielleicht könntest du Rinderhackfleisch nehmen für die Terrine. Das müsste klappen. Keine Bratwürste, tzzzzz.

    GGLG Anne

    AntwortenLöschen
  7. Hört sich nach einem total leckeren und doch recht simplen Rezept an! Habe mich noch nie an Terrinen rangetraut, da ich schon allein nicht wusste, wie ich 300 verschiedene Zutaten zusammen bekommen sollte...
    Aber nun steht meiner ersten Terrine ja nichts mehr im Wege :))
    LG
    Miriam

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Anna,doch es gibt natuerlich Wuerste in GB - aber fuer den deutschen Gaumen sind sie gewoehnungsbeduerftig. Ich habe noch keine britische Wurst gefunden, die ich mochte.
    LG Nessie

    AntwortenLöschen

 
/>