Mittwoch, 5. September 2012

Tomatensauce auf Vorrat und als Geschenk aus der Küche







Neulich habe ich einen Obst- und Gemüseladen entdeckt. Ahhh, wie früher, unglaublich. Alle Obst- und Gemüsesorten sind fast ausschließlich aus der Region direkt von Bauernbetrieben. Der Laden ist immer sehr gut besucht. Top Ware und jeden Tag ein Angebot zu einem Hammerpreis.

In einer großen Kiste sah ich sie. Tomaten für Sauce??? Was ist denn das??? O.K. wahrscheinlich weiß das jeder nur ich nicht. Also habe ich sie gekauft, die Tomaten für Sauce und habe drauflos gekocht. Tomatensauce als Vorrat. Hält sich im Kühlschrank ein paar Wochen. Ideal für wochentags, wenn man keine Zeit hat zu kochen, Pasta, Tomatensauce, Käse drüber, fertig und lecker.

Tomatensauce

2,7 kg Tomaten für Sauce waschen, grob klein schneiden, dabei Stielansatz herausschneiden.

1 große Zwiebel schälen, grob würfeln, in einem großen Topf in 2 EL Olivenöl goldgelb andünsten. Tomaten dazu, je 1 handvoll frischen Thymian und Oreganoblättchen, 4 Knoblauchzehen grob gewürfelt, 1 TL Zucker. Mit Deckel auf dem Topf 4 Std leise köcheln lassen.
Heiß in sterilisierte Gläser abfüllen. Fertig. Wer mag passiert die Sauce vor dem Abfüllen durch ein Sieb.

Eine Idee für Geschenke aus der Küche

Ich habe die Tomatensauce in eine Milchflasche abgefüllt
Aus Backpapier eine kleine Tüte gebastelt und Chiliflocken reingefüllt
Auf ein kleines Papier das Rezept geschrieben
Ein Tomatensauce-Schild  und das Schild "extrascharf" gebastelt 
Alles gelocht und zusammen mit Chili als Deko, einer Haube aus Stoff und einer dicken Kordel die Flasche dekoriert. 



Kommentare:

  1. Liebe Anne,

    das sieht spitzenmässig aus! Es kommt auf jeden Fall auf meine to do Liste. Die Tomaten müssen natürlich ein schönes Aroma haben. Ich habe zwei Riesengläser voll, eingemachte Tomaten aus Italien, meinst Du die könnt ich gut nehmen? Vom Aroma sind die ja spitzenmässig. Über eine Antwort von Dir würde ich mich sehr freuen.

    Liebe Grüße Lydia ♥♥♥

    AntwortenLöschen
  2. Klar kannst du die nehmen, gib alles Tomaten und Sauce rein, das gibt Geschmack.

    GGLG Anne

    AntwortenLöschen
  3. herrlich , lecker , kommt auf meine to do Liste , zumal ich heute gerade diese Ochsenherztomaten gekauft habe . Danke für die Anregung .
    Liebe Grüße ,
    Christine

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Anne,
    das schaut toll aus und natürlich lecker, sehr schöne Idee.
    Liebe Grüße von Tatjana

    AntwortenLöschen
  5. Ich koch jeden Sommer fixfertigen Sugo aus kiloweise frischen Tomaten und füll den heiss in Schraubgläser ab. Sehr praktisch, wenn mittags ratzfatz ein Essen auf dem Tisch stehen soll, aber Frau den ganzen Vormittag gearbeitet hat: Spaghetti kochen, Glas auf, Sugo heiss machen, Parmesan reiben - und alle sind glücklich.
    Und eben, so als Mitbringsel eignen sich die Gläser ja dann auch noch. Sehr praktisch.

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Anne,
    Deine Verpackung für die selbstgemachte Tomatensauce ist sooo schön! Auch die Idee mit dem Tütchen für die Schärfe und das Rezept drauf, einfach klasse! Ein wunderschönes Mitbringesel aus der Küche! Danke fürs zeigen!
    Ich wünsch Dir einen wunderschönen Tag!
    ♥ Allerliebste Grüße Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  7. Hm, hört sich lecker an :-) Und übrigens: Ich kannte diese Tomaten auch nicht !
    Die Milchflaschenlösung sieht sehr dekorativ aus, eine schöne Geschenkidee.
    Liebe Grüße
    Mone

    AntwortenLöschen
  8. Tolle Idee! Uund ein super Mitbringsel! Werde ich wohl auch mal ausprobieren. Danke für's Rezept :)
    Liebe Grüße, Beate

    AntwortenLöschen
  9. Wunderbar...hab eh grad jede Menge Tommis....

    LG Steffi

    AntwortenLöschen
  10. hm, Tomaten für Soße? Vermutlich haben die speziellen Sorten weniger “Schlonz“ und Kerne, oder? Hast du auch eigene Tomaten im Garten? Die Flaschen hast du superschön dekoriert, über so ein Mitbringsel wurde ich mich total freuen, bin ganz hin-und weg.
    Ganz liebe Grüße
    Barbara

    AntwortenLöschen
  11. Super geniale Idee!!!! Das Rezept muss ich auf jeden Fall mal ausprobieren!
    Liebe Grüße
    Biene

    AntwortenLöschen
  12. Das klingt lecker... 2 Fragen haette ich: Kann der Deckel auf den Topf?(Sonst spritzt Tomate immer so....)
    Und puerierst und passierst Du die Sauce anschliessend noch? Hat man sonst nicht die Schalen, etc. unangenehm dazwischen?
    LG Nessie

    AntwortenLöschen
  13. Hallo Nessie,

    der Deckel muss auf den Topf, danke ich ergänze das gleich. Und ich habe die Sauce nicht passiert, waren aber auch ganz tolle Freilandtomaten mit dünner Schale. Ansonsten gerne durchpassieren. Pürieren musst du nicht, die Tomaten sind zerfallen und die Sauce ist nach der langen Kochzeit perfekt.

    AntwortenLöschen

 
/>