Sonntag, 26. Februar 2012

Grundsoße à la Sansibar




Am liebsten sind mir Rezepte, mit denen man viele Gerichte zubereiten kann.

Einmal gemacht, in den Kühlschrank gestellt und man kann tagelang viele schnelle Gerichte daraus zaubern.

So eine Zauberei ist die weiße Grundsoße aus dem "Sansibar Sonderheft Lecker 1/2010"

Ich habe sie etwas abgewandelt, hier aber jetzt erst einmal das Originalrezept

Weiße Grundsoße

ergibt ca. 1 Liter Soße

100 g Schalotten
100 g Staudensellerie
100 g Fenchel
50 g Champignons
Zweige Zitronenthymian
100 g Butter
20 g Mehl
600 ml Geflügelfond
500 g Schlagsahne
Saft von 1 Zitrone
Salz, weißer Pfeffer

Schalotten und Gemüse waschen, putzen und grob zerkleinern. Thymian waschen und hacken. Butter in einem großen Topf schmelzen. Schalotten, Gemüse und Thymian darin unter Rühren anschwitzen. Mit Mehl bestäuben und kurz anschwitzen lassen. Mit Geflügelfond ablöschen und ca. 30 Minuten zur Hälfte einkochen.

Die Sahne zugießen und aufkochen. Mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft abschmecken. Mit einem Stabmixer pürieren, dann durch ein feines Sieb streichen. Nochmals mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft abschmecken. Die Soße abkühlen lassen und portionsweise einfrieren.

Hier nun mein abgewandeltes Rezept

Grundsoße à la Wolkenfee

Schalotten oder 1 Zwiebel schälen und würfeln. 100 g Butter in einem großen Topf schmelzen. Die Schalottenwürfel und eine handvoll klein gezupften Thymian sowie 2 EL Gemüsepaste von hier dazugeben und unter Rühren anschwitzen. Mit 20 g Mehl bestäuben und kurz anschwitzen lassen. Mit 1 Schuss Weisswein und 600 ml Geflügelbrühe von hier ablöschen. Gut umrühren und ca. 30 Minuten bei geringer Hitze zur Hälfte einköcheln lassen.

500 ml Sahne zugießen und aufkochen. Mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft nach Wunsch abschmecken. Durch ein Sieb umgießen.
Die Soße abkühlen lassen, luftdicht verschließen und in den Kühlschrank stellen. Sie hält sich im Kühlschrank gut mindestens 1 Woche.

Rezepte mit der Grundsoße:

Pasta mit Spinat, Hähnchen und Schafskäse
Combinazione Italiano
Zigeunerschnitzel


Kommentare:

  1. das hört sich lecker an- und ist nicht schwer nach zumachen---

    Damit könnte ich doch auch mal wieder Frikassee machen
    Lg
    Elma

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Anne,
    hört sich wie immer total lecker an. Ich muss doch auch wieder mal was kochen. Schöne Grüße, Johanna

    AntwortenLöschen
  3. Fantastisch klingt das Rezept. Und was zaubern wir jetzt daraus?

    liebe Grüße Lydia ♥♥♥

    AntwortenLöschen

 
/>