Sonntag, 3. April 2011

Salbeihuhn mit Knoblauchsauce




Ein Gericht, was sich so nebenher von selbst kocht ist mein

Salbeihuhn

2 Personen

1 Poularde (ca. 2,2 kg) waschen und trockentupfen. Die Brusthaut vorsichtig mit dem Finger vom Fleisch lösen
und 8 Salbeiblätter unter die Haut schieben. Die Öffnung der Poularde mit Küchengarn zusammenbinden
oder mit Holzstäbchen zustecken. Die Poularde mit 1 EL Olivenöl einreiben, salzen und pfeffern.
Das Huhn mit 2 halbierten ungeschälten Knoblauchzehen, 2 gepellten und halbierten Zwiebeln,
4 Salbeiblättern und 800 ml Flüssigkeit (je 400 ml Wein und Geflügel- oder Gemüsebrühe oder 800 ml Brühe)
in einen Bräter legen.

Ca. 1 1/2 Stunden bei 220 Grad Ober-Unterhitze oder 200 Grad Umluft braten.
Ich benutze gerne ein Bratenthermometer, dann sehe ich genau, wann das Huhn fertig ist.

Dabei nach ca. 3/4 Stunde das Huhn ab und zu mit dem Bratensaft begießen.

Das fertig gegarte Huhn aus dem Bräter nehmen und warm stellen.
Den Bratenfond durch ein Sieb in einen Kochtopf abgießen.
Salzen, pfeffern, kurz aufköcheln lassen und mit einem Stück Butter montieren oder mit 1 Becher Creme fraiche verrühren.

Das Salbeihuhn tranchieren oder ganz rustikal halbieren und mit der Knoblauch-Zwiebelmischung und der Sauce servieren.
Dazu passen Reis, Nudeln oder einfach nur Baguette.

Läßt sich auch für Gäste prima vorbereiten und schmeckt auch kalt sehr gut.

Ich mache immer zwei Poularden und die zweite Portion gibt es am nächsten Tag kalt als Sandwich oder auf einem leckeren Salat.






 
/>