Samstag, 8. Januar 2011

Raschel Pommes



Belgische Pommes Frites sind im Hause Wolkenfee die Spezialität von Wolkenmann.

Und warum die bei uns Raschel Pommes heißen? Lasst euch überraschen. 


Für die Pommes Frites möglichst große Kartoffeln schälen


und in ca. 8-10 mm dicke Pommes Stäbchen schneiden.

Die Pommes waschen und trocken schütteln, sie dürfen ruhig noch etwas nass sein.



Öl oder Fritierfett in einem kleinen Topf erhitzen und ca. 2 Schöpfkellen voll Pommes hineingeben. Nicht zu viele hineingeben, damit die Temperatur des Öles nicht absinkt und die Pommes Frites gleichmäßig braun werden können.

Wenn die Pommes "rascheln" (das hört man wirklich) und oben schwimmen sind sie gut. Herausnehmen und auf Küchenkrepp abtropfen lassen. In ein Sieb geben, salzen, gut durchschwenken und servieren. Die restlichen Pommes genauso zubereiten. 


Dazu passt selbstgemachte Mayonnaise von hier




Kommentare:

  1. Ich hab vor kurzem auch Pommes selbstgemacht :)

    AntwortenLöschen
  2. Mmmmmmmhhhh wie lecker... das hab ich noch nie probiert liebe Anne... mein schatz liebt Pommes...
    ggggggggglg Susi

    AntwortenLöschen
  3. Hey Daniela :-)))))))

    Das macht Arbeit - schälen, schneiden, waschen, Fettspritzer wegwischen...... Also ich nehme..... nichts anderes, als du und finde, die Pommes schmecken weitaus besser, als die gekauften aus der Tüte! ;)

    Danke übrigens für die beiden Links. Den einen kannte ich schon und beim anderen fiel mir siedendheiß ein, dass das ja Baumaterial ist und das unterliegt horrendem Zoll :((

    GGLG

    Tine

    AntwortenLöschen
  4. Liebste Anne,
    was machst Du nur, Du weißt wohl nicht wie sehr im Büdchen die Pommes geliebt werden?!
    Welche Kartoffelsorte nimmst Du? Mehlige oder Festkochende?
    Lieben Gruß aussem Büdchen.

    AntwortenLöschen

 
/>