Sonntag, 9. Januar 2011

(Wild)Gulasch à la Wolkenfee




Im Winter koche ich gerne deftig. Eines meiner Lieblingsrezepte für die kältere Jahreszeit ist Wildgulasch nach einem von mir erfundenen Rezept. Hier habe ich das Rezept mit gemischtem Gulasch ausprobiert und es hat genauso lecker geschmeckt.

Gulasch à la Wolkenfee

2 Personen

500 g gemischtes gewürfeltes Gulasch (Rind und Schwein) mit frisch gemahlenem Pfeffer und Paprikapulver rosenscharf würzen.

Zwiebel schälen und in kleine Würfel schneiden. 1 rote Paprika mit einem Kartoffelschäler die Schale entfernen und ebenfalls klein würfeln. 1 Knoblauchzehe schälen und fein hacken.

In einem großen Schmortopf Öl erhitzen und das Fleisch rund herum anbraten. Zwiebel, Paprika, Knoblauch, 2 Lorbeerblätter, eine handvoll klein gehackter Rosmarin dazugeben und anschmoren. 1 Tasse Rotwein angießen und mit etwas Muskatnuss, Salz, frisch gemahlenen Pfeffer und Chilipulver (oder 1 kleingeschnittenen Chilischote) würzen.

Ca. 30 Minuten bei schwacher Hitze zugedeckt schmoren lassen. 1 Tasse Gemüsebrühe aufgießen und weitere 30 Minuten zugedeckt köcheln lassen.

50 g Rosinen in etwas Grappa (oder Obstwasser, Kirschwasser etc.) einweichen.

Das Fleisch herausnehmen und warm stellen. Das Gemüse im Topf mit einem Mixstab pürieren. Das Fleisch wieder zugeben und zugedeckt bei kleinster Hitze ziehen lassen.

In einer kleinen Pfanne eine handvoll Pinienkerne ohne Fett leicht anrösten. Etwas braunen Zucker darüber geben. 2 TL ungesüßtes Kakaopulver und die Rosinen mit dem Schnaps dazu geben. Kurz anschmoren und mit 3 EL Aceto Balsamico ablöschen.

Diese Sauce unter das Fleisch rühren, mit Salz und Pfeffer abschmecken, wer mag mit klein gehackter Petersilie bestreuen und servieren.

Dazu mache ich Spätzle nach meinem Rezept von hier (natürlich keine Käsespätzle machen sondern aus dem Spätzleteig Spätzle zubereiten, logisch) (ich mache immer die doppelte Portion und schwenke den Rest der Spätzle am nächsten Tag in warmer Butter). Klöße oder einfach nur Baguette passt auch super dazu.

Für Wildgulasch verwende ich 500 g Edelwildgulasch und ersetze die rote Paprika durch 2 Karotten und 2 Stangen Staudensellerie, klein gewürfelt. Zubereitung genauso wie oben.


Kommentare:

  1. Lecker...da läuft mir ja schon beim Lesen das Wasser im Mund zusammen.

    Liebe Grüße Irene

    AntwortenLöschen
  2. Ein sehr interessantes Rezept! Mit Kakao und Rosinen....Muss ich unbedingt ausprobieren!

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Anne, klingt ja wieder so gut. Heute gibts bei mir Kochsalat mit Raschel Pommes. Freu mich schon darauf.
    Liebe grüße
    Martina

    AntwortenLöschen
  4. Ich persönlich würde die Rosinen zwar weglassen, aber ansonsten ein wunderschönes Rezept.

    Liebe Grüße und Danke für Deine Teilnahme, Sus

    AntwortenLöschen

 
/>