Samstag, 11. September 2010

Ragout Fin Königinpasteten



Herbstmenue: Hauptgericht


Königinpasteten

Ragout Fin gab es früher in jedem Café. Ich habe es nie gemocht, bis ich ein Rezept von Lea Linster aus „Einfach und Genial“ ausprobiert habe.

Und jetzt esse ich die Pasteten gerne.

Wenn ich meine Hühnersuppe koche gibt es immer

Königinpasteten

Für 6 Personen

1 gekochtes Suppenhuhn von der Hühnerbrühe der Vorspeise
40 g Mehl
40 g Butter
½ Liter Hühnerbrühe
150 g Sahne
Salz
Pfeffer
1 Spritzer Zitronensaft
6 fertige Blätterteigpasteten
200 g kleine Champignons
1-2 EL geschlagene Sahne

Das Fleisch des Suppenhuhns in kleine Würfel schneiden.
Das Mehl in der Butter andünsten und nach und nach unter Rühren die Hühnerbrühe zugeben und die Soße ca. 10 Minuten unter Rühren köcheln lassen. 100 Gramm Sahne dazu, salzen, pfeffern und einen Spritzer Zitronensaft dazugeben.

Die Blätterteigpasteten ca. 10 Minuten bei 80 Grad im Backofen erwärmen.

Die Champignons putzen und mit einem Hauch Salz und Pfeffer würzen und in 50 g Sahne ca. 5 Minuten garen lassen.

Die Champignons und das Hühnerfleisch in der Soße erhitzen. Zum Schluss die geschlagene Sahne darunterziehen. In die Pasteten füllen und sofort servieren.

Und dazu gehört für mich unbedingt eine Worcestershiresauce.
Am besten schmeckt mir die Worcestershiresauce von Lea and Perrins.


Kommentare:

  1. Hallo du Liebe! Schmatz! Dein Blog ist für mich ja auch immer Verführung pur! Und ich bin unbedingt der Meinung dass du, wenn du von einem Kochbuch träumst, ebenfalls versuchen solltest, eines zu machen. Zwischendurch hab ich übrigens auch schon mit der Idee gespielt, ob wir nicht ALLE GEMEINSAM ein "Bloggetonien-Kochbuch" gestalten sollten (also allejene von uns, die sich fürs Kochen und Rezepte-Erfinden bzw. -Umgestalten interessieren, schöne Food-Fotos zustandebringen etc.)- ich habe bloß keine Ahnung, wie man das so "länderübergreifend" organsieren /finanzieren könnte bzw. was passieren würde, wenn das Buch gewinn abwirft (also wie das dann gerecht zu verteilen wäre). Wenn, dann wäre es sicherlich günstig, vorab einen "Herausgeber" zu finden, der es schafft, einen Verlag dafür zu gewinnen... Naja, ich dachte mir, jetzt probier ich es eben erst mal mit meiner Idee und dann sehen wir weiter, vielleicht ergibt sich ja was daraus. Eigenverlag oer Books on demand ist sicherlich eine Möglichkeit, aber doch etwas teuer in der Vorfinanzierung... naja, warten wir es ab...
    Ich drück dich ganz lieb und dank dir auch für deine Tipps! Herzlichst Traude

    AntwortenLöschen
  2. ragout fin und blätterteigpasteten gibt es immer heiligabend neben kartoffelsalat und würstchen, da die geschmäcker verschieden sind! glg

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Anne,
    Deine Königinnenpasteten haben in mir schöne Erinnerungen wach gerufen: In meiner Kindheit hat mein Onkel immer solche Pasteten mit Ragout fin gezaubert; ich habe sie geliebt. Ich werde bei der nächsten Hühnersuppe auf jeden Fall Dein Rezept probieren.
    Dir einen schönen Sonntag und liebe Grüße
    Roswitha

    AntwortenLöschen
  4. hallo wolkenfee
    wenn dein RAGOUT FIN den gewissen Touch haben soll; so duenste kleingeschn. Scharlottenmit Fleischstückchen geschn Champignon an lösche es mit 1-2 Gläser Riesling(elsaessischer Weisswein) ab und fülle mit Hühnerbrüheauf am Schluss angerührtes Mehl unterrühren und aufköcheln lassen. Der Wein gibt der Sache leicht säuerlich milde Note.

    AntwortenLöschen

 
/>