Mittwoch, 14. April 2021

Pasta alla Norma



Keine Lust zu kochen und das über Monate? Dass mir das mal passieren könnte hätte ich nie gedacht. Es ist aber so. Vielleicht liegt es an diesen ewig kalten Temperaturen seit Monaten. Ich habe das Gefühl ich bin seit Januar dauermüde und irgendwie hat diese Kälte kein Ende. Über das böse Virus mit C müssen wir erst gar nicht sprechen, das nervt zusätzlich und zwar ganz ganz arg.


Ich rappel mich jetzt mal ganz energisch aus meinem Bloggertief raus und tataaa poste ein Rezept, was nach wärmeren Temperaturen klingt. 

Es ist ein italienischer Klassiker. Das Rezept wollte ich schon ewig mal bloggen aber irgendwie hab ich es immer vergessen.

Pasta geht ja bei mir immer. Ich könnte ohne Pasta nicht leben. Kartoffeln, Reis, Quinoa, Hirse und alle anderen Körner auf die kann ich notfalls verzichten. Aber auf Nudeln verzichten, näääää das geht gar nicht.

Aus diesem Grund geht Pasta bei mir im Vorratsschrank niemals aus, genauso wie selbstgemachte Tomatensauce im Tiefkühler und Parmesan im Kühlschrank. Dazu gutes Olivenöl, Salz und Pfeffer frisch aus der Mühle und frisches Basilikum. Mehr brauche ich nicht, um zu überleben. Und zwar die Kälte und C. Das gute daran? Beides ist begrenzt und irgendwann vorbei. Aber meine Pastaliebe, die bleibt für immer. Da bin ich mir ganz sicher.

 


Pasta alla Norma



Diese Pasta wurde einer Legende nach 1831 zur Feier der Premiere von Vicenzo Bellinis Oper Norma in Mailand kreiert. In einem sizilianischen Gasthaus in Catania.

Im Originalrezept wird Ricotta salata über das Gericht gegeben. Da ich diesen sizilianischen Schafskäse nicht bekommen habe und auf normalen Schafskäse keine Lust hatte, habe ich Parmesan verwendet. Passte sehr gut.

Eine Aubergine in längliche Streifen schneiden und in Olivenöl anbraten. Auf Küchenkrepp abtropfen lassen. Über eine selbst gekochte Tomatensauce mit viel Basilikum geben, mit geriebenem Parmesan bestreuen und zu Spaghetti oder Pasta nach Wahl servieren.

Das ist es schon und das Rezept schmeckt wirklich sehr nach Urlaub im Süden.




Kommentare:

  1. Hallo Anne, da stimm ich dir vollsten zu !!! ... PASTA geht immer und unverzichtbar auch bei mir.
    Und wenn du mir dies nun schon so Schmackhaft präsentierst, bekomme ich trotz der späten Abendstunde
    echt Appetit darauf. Es ist schon eine merkwürdige Zeit die wir da erleben müssen und wollen hoffen,
    das dieser Spuk bald endlich vorüber sein wird.
    Ja und die Sonne dürfte sich auch langsam wieder zeigen.
    Schließlich haben wir FRÜHLING.
    Wünsche dir noch eine angenehme Restwoche.
    Ganz liebe Grüße, Moni

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Moni, schön von dir zu lesen. Hab eine schöne Zeit. Es wird wärmer ;) GGLG Anne

      Löschen
  2. Mich belastet dieser Dauer-Winter und die anderen Themen auch... Auberginen sind super, das erinnert an Sommer. Und Deine klassische Pasta tut gut. Danke für die Anregung, das könnte ich auch mal machen.

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über Kommentare. Aber beachte bitte folgendes

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z.B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung https://wolkenfeeskuechenwerkstatt.blogspot.com/p/datenschutz.html

und in der Datenschutzerklärung von Google https://automattic.com/privacy/

Ich weise noch darauf hin, dass ich auf die Verarbeitung deiner Daten keinen Einfluss habe. Dieser Blog ist nicht selbst gehostet und unterliegt dem Provider blogger.com. Meine Webseite nutzt blogger.com zur Darstellung der Inhalte. blogger.com wird von Google LLC, 1600 Amphitheatre Parkway, Mountain View, CA 94043, USA ("Google") betrieben.

 
/>