Donnerstag, 10. September 2020

Gari, Ingwer für Sushi selbst einlegen



Sushi kann man mittlerweile ja in jedem Supermarkt kaufen. Zu Sushi gehört unbedingt Wasabi, Sojasauce und Gari. Sonst schmeckt das Sushi nicht so, wie es soll. 

Gari ist süß-sauer eingelegter Ingwer. Ingwer selbst einlegen ist ganz einfach, geht schnell, hält sich im Kühlschrank bis zu 1/2 Jahr und schmeckt lecker.

Und der Gari passt nicht nur zu Sushi sondern auch zu Eiergerichte, zu Wokrezepte, als Beilage zu Sandwichs, in asiatische Salate etc. Hat man ihn im Kühlschrank stehen, dann fällt einem immer wieder eine neue Verwendung dafür ein. 

Und der eingelegte Ingwer ist verpackt in einem schönen Gefäß ein prima Geschenk aus der Küche.



Ingwer für Sushi selbst einlegen

150 g frischer Ingwer
150 ml Essig Weissweinessig oder Reisessig
150 g Zucker
1 TL Meersalz
Ingwer schälen und in feine Scheiben schneiden, mit Salz bestreuen und 1 Stunde ziehen lassen. 
Essig und Zucker erhitzen, kurz aufkochen, bis sich der Zucker aufgelöst hat. Ingwer in ein Vorratsglas füllen, mit der heißen Flüssigkeit begießen und den Deckel zuschrauben. 




0 Kommentare:

Kommentar posten

Ich freue mich über Kommentare. Aber beachte bitte folgendes

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z.B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung https://wolkenfeeskuechenwerkstatt.blogspot.com/p/datenschutz.html

und in der Datenschutzerklärung von Google https://automattic.com/privacy/

Ich weise noch darauf hin, dass ich auf die Verarbeitung deiner Daten keinen Einfluss habe. Dieser Blog ist nicht selbst gehostet und unterliegt dem Provider blogger.com. Meine Webseite nutzt blogger.com zur Darstellung der Inhalte. blogger.com wird von Google LLC, 1600 Amphitheatre Parkway, Mountain View, CA 94043, USA ("Google") betrieben.

 
/>