Montag, 18. Februar 2019

Schnell und einfach Kochen und dabei Abnehmen: Grundrezepte für eine Diät, Part 1: Frühstück Porridge




Die Rezepte meiner Diät sind in verschiedene Zubereitungsarten eingeteilt. Topfgericht, Pfannengericht/Wok, Auflauf/Ofengericht. Außerdem Frühstück, Mittagessen und Abendessen, sowie Snacks und Getränke. Die Einteilung findet ihr in den Wochenplänen markiert. 

Grundrezepte bei einer Diät haben den Vorteil, dass man den immer gleichen Ablauf hat bei der Zubereitung. Man spart dadurch Zeit und auch Geld, da man durch die Wiederholung der Rezepte die benötigten Zutaten im Vorrat hat. 

Zu den Zubereitungsarten poste ich nach und nach die Grundrezepte im Blog.

Wenn man Grundrezepte in vielen Variationen kochen kann, kann man sich ziemlich sicher sein, dass die Gerichte auch schmecken werden. Es ist ärgerlich, wenn man ein Rezept nachkocht, das lecker klingt, und am Schluss schmeckt es einem nicht.

Starten wir mit dem Frühstück. 

Habe ich für das Frühstück ein Grundrezept, das immer gleich bleibt, sich aber dennoch vielfältig variieren lässt, muss ich nicht jeden Morgen überlegen, was ich essen will, brauche nicht so oft einzukaufen und ich ernähre mich kalorienreduziert und gesund. Alle Porridge Rezepte in meinem Blog haben unter 300 kcal und sie machen satt bis Mittags.

Für das Frühstück bei meiner Diät habe ich für mich Porridge entdeckt. Und zwar in zwei Versionen, kalt und warm. Der Vorteil von selbst gemachtem Porridge gegenüber gekauftem Müsli ist, dass man den Zuckergehalt selbst bestimmen kann. Bei fertigem Müsli ist meistens Zucker drin und das sind Kalorien.

Die Zutaten für mein morgendliches Porridge bestehen aus folgenden Zutaten: zarte Haferflocken, Obst und entweder Mandeldrink oder Sojajoghurt. Zucker lasse ich weg, mir reicht die Süße durch das Obst.


Porridge kalt

3-4 EL zarte Haferflocken mit 3-6 EL Sojajoghurt mischen. Je nach Hunger variiere ich die Menge. Sojajoghurt gibt es in verschiedenen Geschmacksrichtungen. Ich verwende den von Alpro (Werbung unbezahlt, Namensnennung) und am besten schmeckt mir Pfirsich oder Vanille. Es gibt noch Heidelbeere und Kirsche, auch lecker. Obst nach Wunsch klein schneiden und untermischen. Bei dem Obst halte ich mich an die Jahreszeiten, momentan gibt es morgens z.B. Apfel, Banane, Kiwi, Orange, Mandarine und Heidelbeeren (da habe ich derzeit einen Tick, soll ja auch gesund sein). Meistens mische ich zwei Obstsorten.


Porridge warm

3-4 EL zarte Haferflocken mit 200 ml heißem Mandeldrink (2 Minuten in der Mikrowelle oder auf dem Herd aufkochen lassen) mischen. Obst nach Wunsch klein schneiden und untermischen. 



Am Wochenende darf es auch mal ein Brötchen sein mit wenig Butter, Veggiewurst oder einer dünnen Scheibe gekochtem Schinken, Marmelade oder Honig. Morgens esse ich kein Eiweiß, das müsst ihr nicht nachmachen, ihr könnt auch Eier oder Käse oder Milch essen. Ich halte mich momentan etwas an "Schlank im Schlaf" also morgens Kohlenhydrate und kein Eiweiß, Mittags alles und Abends Eiweiß und wenig oder keine Kohlenhydrate. Ich bilde mir ein, dass es was bringt beim Abnehmen. Außerdem vertrage ich es gut, mit Eiern, Käse und Milch zum Frühstück habe ich irgendwie Magenprobleme und seit ich abends Salate oder Eiweißbrot esse schlafe ich besser. Das kann aber auch Einbildung sein. Es schadet ja nicht, deshalb mache ich das jetzt weiter so, solange es mir gefällt.




Kommentare:

  1. Hmm, leckere Frühstückstöpfchen stehen da, liebe Anne, da würd ich mir gern jezt eins mitnehmen ;O)
    Ich verschwind mal in die Küche! Mit dem Abends keine Kohlehydrate geb ich Dir Recht, das bringt echt was ;O)
    Ich wünsche Dir einen wundervollen Tag!
    ♥ Allerliebste Grüße, Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  2. Hallo liebe Claudia, ja ich hätte es auch nicht geglaubt, aber die Kilos schwinden und daran ist das Weglassen der Kohlenhydrate Abends ganz bestimmt nicht ganz unbeteiligt daran giggel. Liebe Grüße Anne

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über Kommentare. Aber beachte bitte folgendes

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z.B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung https://wolkenfeeskuechenwerkstatt.blogspot.com/p/datenschutz.html

und in der Datenschutzerklärung von Google https://automattic.com/privacy/

Ich weise noch darauf hin, dass ich auf die Verarbeitung deiner Daten keinen Einfluss habe. Dieser Blog ist nicht selbst gehostet und unterliegt dem Provider blogger.com. Meine Webseite nutzt blogger.com zur Darstellung der Inhalte. blogger.com wird von Google LLC, 1600 Amphitheatre Parkway, Mountain View, CA 94043, USA ("Google") betrieben.

 
/>