Dienstag, 4. Juli 2017

Storytelling oder wie ich ein Starfotograf wurde und ein leckeres Schoko-Muffins-Rezept




Dieser Post bringt mich fast um, ich sag`s euch. Ich hänge hier seit 2 Stunden rum und mein WLAN spinnt total. Wie das bei mir aber so ist beim Bloggen, erst null Lust und dann Idee und sofort muss der Blogpost fertig gemacht werden, sonst vergesse ich den Text. Blöd nur, wenn die Technik dann nicht funktioniert heul. (Update das war gestern, ich habe dann kapituliert und heute geht es wieder :))



Warum ich das jetzt überhaupt erzähle? Es erinnert mich so an den Oktober letzten Jahres. Da klappte auch nix, und ich war so blogfaul und unmotiviert. Und dann kam eine Mail und die veränderte sehr viel. "Hast du Lust bei einem Stammtisch mitzumachen so Real Life und so?". Ja Andrea von zuckerimsalz schreibt die Mails genauso verrückt wie ihren Blog hehe.



Und so fing es an. Und es hat auf Anhieb einfach gepasst. Blogverrückte aus dem Rhein-Neckar-Kreis rund um Heidelberg, Mannheim, Ludwigshafen und Schwetzingen treffen sich 1x im Monat zum Quatschen und Essen immer in einem anderen Restaurant. Und das glaubt uns keiner, aber niemand zückt sein Handy zum Fotografieren oder für eine Instastory. Das war nicht abgesprochen, passierte einfach so und ich finde es so schön.



Mittlerweile haben wir einen eigenen Wordpress Blog (hat Andrea mal kurz über Nacht gezaubert, wie cool ist das denn?) Hier geht`s lang zum gucken.



Ich fotografiere ja so aus dem Bauch raus mit null (najamittlerweilemitviel) Ahnung. Und ich hab ja nie Zeit. Weil ich will nix essen müssen, was kalt ist. Und da ist ja noch mein Wolkenmann, der mit Messer, Gabel, Löffel bewaffnet am Tisch sitzt und fragt "Kann ich jetzt essen?" Bei dem hungrigen Blick geht das Fotografieren ratzfatz, das könnt ihr mir glauben.



Andrea gibt die tollsten Photographie Workshops, die ihr euch vorstellen könnt, ich schwöre. Wen es interessiert hier geht`s lang.



Nachdem ich ja so rumknipse so aus dem Bauch raus, wollte ich unbedingt mal lernen, wie man das macht, dieses "Ich halte einen Topf mit Essen oder einen wunderschööööönen Muffin in die Kamera" 



Tataaaa gefunden habe ich außer dem genialen Storytelling-Workshop, das Ergebnis könnt ihr euch am Ende dieses Posts als ACHTUNG KREISCHALARM VIDEO ansehen, was ganz anderes. Aber zuerst mal zu Storytelling. Was ist das eigentlich?




Ihr fotografiert eine Geschichte im Ablauf so, dass es keiner Worte mehr bedarf, um sie zu verstehen. 



Klingt logisch ist aber gar nicht so einfach. Ihr überlegt euch von dem Rezept, über die Abfolge der Story bis zu den Probs (also alles was ihr hier an Gedöns seht wie Spritztüte, Schneebesen etc.) alles im Ablauf und setzt es dann um.



Und dann braucht ihr noch ein Modell, so eine Bekloppte, die alles mitmacht hehe. Hier seht ihr Jessica von leckermachtsuechtig




So klasse, wenn man auf einer Wellenlänge ist und sofort umsetzen kann, was der andere meint. Tja Foodblogger unter sich halt ;)






Zu meinem riesengroßen Erstaunen, als ich die Fotos auswertete, habe ich festgestellt, die Personenbilder sind wooooh. Also für mich. Ich hab sowas ja noch nie gemacht,. Portraitphotographie eh nöööö.



Also es ist nie zu spät, um Neues an Talent in euch zu entdecken. Und wo bekomme ich jetzt die Modells her, hmpfff?



Natürlich gibt es hier auch was zu essen. Das megaleckere Rezept für die Schoko-Cupcakes mit Kakao und Espresso findet ihr auf Andreas Blog Zuckerimsalz Hüpft mal rüber ;)




Und jetzt noch meine erstes youtube-Video Storytelling







und nö nix gesponsert

1 Kommentar:

  1. Tolle Fotos! Ich glaube, den Workshop mache ich auch noch! ;)

    AntwortenLöschen

 
/>