Donnerstag, 23. Februar 2017

Mit Ernährung gegen Frühjahrsmüdigkeit, was wirklich hilft




Superfood ist der Foodtrend seit Monaten. Alle bisherigen Rezepte mit (Chiasamen, Goji und Acai-Beeren, Avocado, Grünkohl etc. und diese Pülverchen wie Maca oder Moringa Pulver oder Matcha Tee usw., brrr) die ich ausprobiert habe, fand ich nicht so toll, deshalb habe ich nie darüber gebloggt. 

Aber was ist eigentlich Superfood? Klickt mal hier drauf, das finde ich sehr interessant und sehe es genauso. Für mich ist Superfood ganz einfach gesundes Essen und zwar nach Jahreszeiten. Je nach Jahreszeit braucht der Körper andere Nährstoffe, deshalb gibt es für mich auch keine Erdbeeren im Winter, nur weil es in der Bowl gut aussieht. 

Am Samstag war ich mal wieder auf dem Wochenmarkt einkaufen. Am Obst-und Gemüsestand hat es mich dann umgehauen. Der erste Spargel, Mitte Februar, aus Holland, angeblich seeeehr lecker und soooo süß, für Euro 2,80 je 100 g. Wat? Das sind Euro 28,-- das Kilo Spargel. Wer kauft sowas dachte ich mir dann.

Die Erdbeeren daneben haben mich dann gar nicht mehr so geschockt, die gibt es ja mittlerweile das ganze Jahr. Schmecken außerhalb der Saison nach Wasser und sonst nach nix meiner Meinung nach. Machen sich ja aber gut auf Fotos hehe. Nein, dafür ist mir mein Geschmack und das Geld zu schade, bei mir gibt es keine Frühstücksbowl mit Beeren fürs Foto im Winter. Teuer und null Wirkung, da die Erdbeeren keine Inhaltsstoffe haben. Ich warte halt auf Juni/Juli und kaufe Erdbeeren frisch vom Feld.



So, da stand ich also am Beeren-Spargel-äh-Gemüsestand und grübelte so vor mich hin, was ich denn am Wochenende kochen will. Und zack, war frischer Schnittlauch, ein riesiger Kopf Wirsing und frisches Sauerkraut in meinem Einkaufskorb. Nur aus dem Gefühl heraus eingekauft.

In meiner Küche ist mir dann aufgefallen, dass ich extrem viel Kohl, wie Sauerkraut, Rotkohl, Weißkohl und Wirsing den Winter über gegessen habe. Sowohl roh als auch gekocht. Und jaja ich weiß, Sauerkraut ist fermentierter Weißkohl. Ich bewundere jeden, der das selbst machen kann. Ich gehöre nicht dazu, aber der Gemüsehändler hat frisches Sauerkraut vorrätig und das ist wirklich super lecker. Man muss nicht alles können.

Diese Erkenntnis, dass ich kohlsüchtig bin, musste ich dann überdenken, woher kommt denn dieser Hunger auf Kohl?

Im Dezember 2015 hatte ich eine ganz schlimme Virusinfektion, mich hat es so umgehauen, dass ich 10 Tage nicht aus dem Bett heraus kam und die Toilette mein Lieblingsplatz wurde nicht. Der Verdacht auf Salmonellen hat sich nicht bestätigt, aber die Symptome waren genau so. Ich weiß bis heute nicht, was das war, aber sowas möchte ich nie wieder erleben. Die 3 folgenden Monate war ich dauermüde. Und zwar ständig. Ich bin morgens aufgestanden und um 11 Uhr war ich zu nichts mehr zu gebrauchen. Geholfen hat nichts. Kein Sport, keine Ernährung, keine Tabletten, keine Globuli, nix.

Ab April hatte sich mein Körper dann wieder normalisiert aber irgendwie spukte mir dieses "Warum" im Kopf rum. 

Ich habe dann beschlossen, mich nicht verrückt zu machen und einfach auf meinen Körper zu hören. Und wenn der im Winter ständig Kraut ruft, dann gibt es Kraut.

Der ruft leider auch Schokolade (weniger) Leberwurst (eher) Fleischwurst (dauernd) Wiener Würste (ständig) ähm ja, man muss also genau hinhören und ganz energisch nein sagen, wenn sich die Fettpolster vermehren ;)

Eigentlich wollte ich euch mein geniales Wirsingrezept zeigen aber der Post wird jetzt irgendwie anders. Hm, das passiert öfters, und ich mag das eigentlich, das ist authentisch und einfach so wie ich. Also gibt es jetzt einen Blick auf meine Lieblingsrezepte mit Kohl und das Rezept kommt demnächst. 



Seit 1 Woche habe ich morgens einen riesigen Durst auf Tomatensaft und ich könnte den ganzen Tag Schnittlauchbrot essen. Sehr seltsam. Gefunden habe ich das hier 

"Ein ideales Frühjahrs-Essen gegen Müdigkeit: Vollkornbrot mit Butter und Schnittlauch."

Und das sind die Lebensmittel, die angeblich gegen Frühjahrsmüdigkeit helfen und es sind genau die Produkte, die ich instinktiv momentan esse. Vor allem die Hühnersuppe, gegen Erkältung, Jim unser Hund liebt sie auch.


Sonnenblumenkerne
Rote Bete
Petersilie, Schnittlauch und frische Kräuter
Knoblauch
junge Karotten
Sojaprodukte (ähmnödieesseichehernicht)
Hühnerfleisch
Apfel
Kiwis
Orangen
Zitronen
Grapefruit
Paprika
Eier
Löwenzahn und Bärlauch (wenn die Saison kommt)
Lauch
viel Mineralwasser trinken
raus in die Natur und Sauerstoff einatmen
und Sauerkraut Näheres hier

weitere Tipps hier und hier

Das warum und wieso diese Lebensmittel wirken erspare ich euch, wen es interessiert, der googelt einfach mal. Es gibt sehr viel Literatur und Internetseiten dazu. 

Und als Service des Hauses hier noch meine Lieblingsrezepte mit Kraut. Beim Klick aufs Bild kommt ihr zum Rezept.



Jakobsmuscheln auf Vanille-Champagner-Kraut




Sauerkrautsuppe




Bauernsuppe




Coleslaw




Weißkohl asiatisch im Wok

Ich wünsche euch ein schönes Faschingswochenende, keine Frühjahrsmüdigkeit und dass die Grippe-Erkältung-undsonstigeböseViren einen großen Bogen um euch machen.



Kommentare:

  1. Liebe Anne,
    oh ja, frisches Butterbrot mit Schnittlauch und Radieschen! Das ess ich auch sehr gern, und nicht nur jetzt ;O)
    Was gegen Frühjahrsmüdigkeit helfen soll, da hab ich mir noch nie gedanken drüber gemacht, aber die Dinge in Deiner liste, die stehen auch bei uns, gerade in der Erkältungszeit, vermehrt auf dem Speiseplan ;O)
    Krautsalat, den gibt es nächste Woche auch wieder, der steht schon auf dem Plan drauf, Krautsuppe mag ich auch, aber, damit kann ich meinen Holzwurm jagen *lach*
    Hab einen schönen Tag und einen guten Start in ein gemütliches Wochenende!
    ♥ Allerliebste Grüße,Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  2. Holzwurm jagen giggel, ich wünsche dir auch ein schönes WOCHENENDE :)

    AntwortenLöschen

 
/>