Montag, 3. Oktober 2016

Schlutzkrapfen, typisch Tirol oder doch typisch lecker?




Holdriodiodiooo Holdriodijoooooo. Servus in Tirol. Mit Schlutzkrapfen und einem gepflegten Rotwein. holdijodrijodrijo....



"Ich liebe die Berge die Berge Tirols..." und ich liebe das urige Essen dort. 



Kässpatzln, Jauchenbrett, Schinken, an guatn Käs, Wanderschuhe, Berge aufisteign, an gscheitn Rotwein und an Schnaps. Hach ja. 

Ist leider schon einige Zeit her der letzte Urlaub in Tirol. Macht nix. Ich hole mir Tirol nach Hause. Mit einem typischen tiroler Pastarezept. Schlutzkrapfen. Ist so ähnlich wie Ravioli, nur gaaaanz anders. Vor allem die Mischung aus Roggen und Weizenmehl finde ich ganz super. Der Teig war so einfach auszurollen nur mit einem Nudelholz. Mog i :)





Schlutzkrapfen



Für den Teig:

150 g Roggenmehl und 100 g Weizenmehl mit 1 TL Salz mischen.

1 Ei, 1 EL Öl und ca. 60 ml lauwarmes Wasser verquirlen. Zu der Mehlmischung geben und zu einem Teig verkneten. In Folie gewickelt ca. 30 Minuten ruhen lassen.

Für die Füllung:

300 g Spinat putzen, die Stiele entfernen, waschen und trocken schleudern. Den Spinat fein hacken.

1 Zwiebel und 1 Knoblauchzehe schälen und fein würfeln.

1 EL Butter in einem Topf zerlassen und die Zwiebel-Knoblauchwürfel darin andünsten.

Spinat dazu geben und unter Rühren zusammenfallen lassen. Abtropfen lassen und gut ausdrücken. 50 g Parmesan reiben und davon 2 EL zu dem Spinat geben. 100 g Quark untermischen. Mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen.

Zubereitung:

Den Teig auf bemehlter Fläche ausrollen. Er darf ruhig etwas dicker als normal ausgerollt werden. Kreise ca. 8 cm Durchmesser ausstechen (ich habe ein großes Glas benutzt) Die Füllung in die Mitte geben. Die Ränder mit Wasser anfeuchten und den Teig über die Füllung klappen. Die Ränder sorgfältig andrücken. 

Salzwasser aufkochen lassen, die Schlutzkrapfen darin ca. 6-8 Minuten ziehen lassen. 

Herausheben und in heißer Butter mit Salbeiblättern schwenken. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und mit Parmesan servieren.




Großen Dank an meinen Wolkenmann, dass ich seinen Traum fotografieren durfte :)

Kommentare:

  1. MEI de san sauguat
    wenn i essen geh
    dann bstell i ma de ah ganz oft
    aber jetzt mit dem REZEPTAL brauch
    i des gar nimma..freu...freu
    mhhhhh leckaaa

    hob no an feinen ABEND
    bis bald de BIRGIT

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bei uns bekommt man die gar nicht im Restaurant, deshalb bin ich froh, das Rezept entdeckt zu haben. Man kann sie auch gut einfrieren. Dir noch eine schöööööne Woche :)

      Löschen
  2. Schlutzkrapfen habe ich schon lange nicht mehr zubereitet – danke für die Erinnerung!
    Was für eine herrliche Modelleisenbahn-Anlage, welch liebevolle Details!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für das Kompliment, ich gebe es gerne weiter ;)

      Löschen
  3. Liebe Anne, ich mag sie auch sehr, die Schlutzkrapfen!
    Herrlich sehen sie aus, das Rezept dazu klingt super, und Tirol hast Du schön aufgebaut drumherum ;O)
    Ich wünsche Dir einen schönen und glücklichen Tag!
    ♥ Allerliebste Grüße , Claudia ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sie waren auch seeeeehr lecker. Ich wünsche dir noch eine schöööööne Woche :)

      Löschen
  4. Wird probiert..........liebe Grüße Antje

    AntwortenLöschen

 
/>