Mittwoch, 28. September 2016

Hochbeet Impressionen Sommer bis Herbst und Tomatensalat im Glas



Mein Hochbeet. Ein Traum, der die ersten Sommerwochen im Regen versank. Ich habe leider überhaupt keinen grünen Daumen, obwohl ich Pflanzen und Kräuter, Gewürze und Gemüse sehr liebe. Mein Wolkenmann sagt immer bei mir geht alles ein, was sich Pflanze nennt, hmpff. 



Wenn man dieses regnerische Wetter von Mai bis fast August bedenkt, habe ich mein Hochbeet trotzdem gut hinbekommen. Mein Ziel, einen grünen Innenhof zu gestalten und viele Gewürze zu ernten, habe ich erreicht. 


Die Tomatenpflanzen sind jetzt erst so richtig am wachsen, es hängen sehr viele grüne Tomaten am Strauch. Aber wahrscheinlich bleiben die größtenteils auch grün, die Kraft der Herbstsonne wird wohl nicht mehr reichen, um noch die Rest-Ernte in rot einzuholen. Macht aber nix. Mit der Tomatenernte dieses Jahr bin ich zufrieden. Und sollten die Tomaten grün bleiben, dann finde ich ein Rezept dafür.


Die Kapuzinerkresse an den Rand der Hochbeete zu pflanzen war eigentlich eine gute Idee. Nur fanden die den Regen gar nicht gut. Ich konnte gerade mal 3 Blüten ernten, der Rest ging im Regen unter und verfaulte, heuuuuuul


Die Melonenpflanze war von mir als Gag gedacht. Ich glaubte nicht daran, dass das was wird bei unserem Wetter. Aber eine konnte ich ernten, geschmeckt hat sie nach nix tzzzz. Die Pflanze an sich fand ich toll. So schön rankend, sehr schön anzusehen.


Salatgurke, eine Überraschung. Eine wunderschön rankende Pflanze, völlig problemlos und ich konnte 5 Gurken ernten. Sehr lecker haben sie geschmeckt. Die werden auf alle Fälle im nächsten Jahr wieder angebaut.


Die Stangenbohnen waren gut, allerdings mit wenig Ertrag, dafür haben sie schön die Wand abgedeckt, Ziel erreicht. Die angebauten Salate wurden alle nix, da sind die Schnecken drüber hergefallen, inklusive meinem geliebten Rucola. Und Paprika, Kohlrabi, Radieschen, rote Bete, Fenchel (das Grün war super, die Pflanze kam nicht) wurde alles nichts. Abgenagte Stängel, wenn ich diese Schnecke finde, dieses Mistvieh hmpfff.


Für die Kräuter hat sich alles gelohnt. Die wurden alle einfach traumhaft. Salbei, Petersilie, Schnittlauch, Basilikum, Thymian, Majoran, Bohnenkraut etc. und eine wilde Kräutermischung, die ich als Samen einpflanzte, die wuchert immer noch wie verrückt



Die Tomatenernte habe ich zusammen mit Kräutern im Glas angerichtet. Salat im Glas, das hat was. Vor allem kann man es gut vorbereiten und im Kühlschrank bis zum Verzehr einige Stunden zwischen lagern, klappt super.




Tomatensalat im Glas

Frische Kräuter waschen, trocken tupfen und klein schneiden. Ein Dressing zubereiten aus Salz, Pfeffer, 1 EL weißen Balsamicoessig und 3 EL Olivenöl. Gut verquirlen. In einem Glas die Tomaten (kleingeschnitten oder Cocktaitomaten) zusammen mit den Kräutern stapeln und mit dem Dressing beträufeln. 

Falls jemand ein Rezept mit grünen Tomaten kennt, immer her damit ;)




Kommentare:

  1. Guten Morgen, liebe Anne,
    Dein Hochbeet, Dein Gemüse und Deine Kräuter haben sich wirklich prächtig entwickelt!
    Herrlich und erfrischend der Tomatensalat im Glas :O)
    Vor einigen Jahren hatte meine Mama auch viel zuviel grüne Tomaten übrig, die nicht mehr reifen wollten. Sie hat daraus köstliche Marmelade gemacht! Tomaten geschält, Strunks heraus, kleingeschnitten und weich gekocht, dann pürriert und mit Gelierzucker 1:1 wie normale Marmelade gekocht. Zum Schluß ein wenig Zitronenssaft dazu, die war wirklich super lecker!
    Ich wünsche Dir einen schönen und sonnigen Herbsttag!
    ♥ Allerliebste Grüße , Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  2. Hei Anne,tomate ist was leckeres oder? "Selbsgemachtes " sowieso.Bussi von mir.Luciene.

    AntwortenLöschen

 
/>