Samstag, 13. August 2016

Sommerküche klein, fein, schnell, lecker: Gegrillter Ziegenkäse-Speck-Taler an Rucola-Salat und Feige mit Gorgonzola und Lavendelhonig





Der Heidelberger Wochenmarkt im Stadtteil Neuenheim ist einer der schönsten Wochenmärkte der Region, den ich kenne. 



Jeden Samstag Vormittag gibt es Obst und Gemüse frisch vom Feld, Ziegenkäse direkt vom Erzeuger, Putenfleisch vom Biohof, gebackenes Brot aus dem Holzofen, französische Käseauswahl (fast wie in Frankreich :) österreichische Spezialitäten wie Vinschgauer Brot, Schinkenspeck und Kaminwurzen... und vieles mehr.




Heute (jaja, ich bin heute rasend schnell, heute morgen auf dem Markt die Produkte gekauft, heute mittag zubereitet und schon heute zackzack gepostet....) gab es frische Feigen. Aus Deutschland, aus der Nähe von Heidelberg. Irgendwie verpasse ich die Feigenernte immer aaaaber heute nicht. Und ich habe sofort ein Rezept ausprobiert, welches ich seit Jahren ausprobieren möchte. Immer mal in Foodzeitschriften gelesen und im Hinterkopf gespeichert. 



Feige mit Gorgonzola und Lavendelhonig

Pro Person 2 Feigen kreuzweise einritzen und vorsichtig auseinanderdrücken. Mit etwas Gorgonzolakäse füllen. Auf einem Teller anrichten und mit Lavendelhonig beträufeln. Mit Aceto Balcamico verzieren, fertig. 2 Minuten. Wolkenmann hat die Zeit gestoppt, weil er es nicht glauben konnte, hehe.



Davon wurde man (alsoich!!!!) aber nicht satt, deshalb gab es davor noch meinen geliebten Rucolasalat mit Ziegenkäse. Aber diesmal nicht im Ofen gebacken klick sondern gegrillt. Und zwar mit Speck umwickelt. Dadurch wird der Ziegenkäse in der Form gehalten und löst sich nicht so schnell auf. (Alles schon passiert ;)




Gegrillter Ziegenkäse-Speck-Taler an Rucola-Salat

2 Personen:

2 Ziegenkäse mit Speck umwickeln oder fertig umwickelt kaufen. 

Rucola putzen, waschen, trocken schleudern.

Salatdressing aus Salz, Pfeffer, 1 EL gutem Balsamicoessig, 1 TL Dijon-Senf und 3 EL supergutem Olivenöl herstellen. Wie immer mit einem Schneebesen gut verquirlen.

Rucola und Dressing mischen.

Den Ziegenkäsetaler von beiden Seiten mit etwas Zitronen-Olivenöl bepinseln. Aus Alufolie ein kleines Schälchen formen und den Ziegenkäse rein legen.

Auf dem Grill ganz kurz angrillen, bis der Ziegenkäsetaler kurz vorm Verlaufen ist und der Speck kross ist. (Für ganz Wagemutige, ich habe ihn 1x umgedreht hoho, muss man aber nicht...)

Für mich ist das der Sommer, Sommer pur.

Apropo Sommer. Seit Mai gehe ich wieder fast jeden Tag schwimmen im Freibad. Jeden morgen 8 Uhr. Bei jedem Wetter. Ähja heute habe ich fast gestreikt. Außentemperatur 17 Grad, Wassertemperatur 23 Grad. Ich habe noch bis mittags kalte Beine und Popo gehabt. Wie bekloppt muss man da eigentlich sein? Hmpfff das fragen sich mit mir noch 6 andere Bekloppte, die bei der Temperatur im Wasser rumschwimmen. Und tataaa, mittags war es warm, ich sollte mal umdenken und mittags schwimmen gehen. Da hab ich aber leider keine Zeit sehr blöd ;)



Den Marktbesuch haben wir in einem französischen Bistro abgeschlossen. Zigmal vorbeigefahren aber noch nie besucht. Das hat was. Und was es hat ist eine original französische Bouillabaisse. Das muss ich testen, unbedingt demnächst. 


Kommentare:

  1. Einfach schön! Ich wäre gerne mit Dir unterwegs gewesen!

    AntwortenLöschen
  2. Ja das ist doch gar kein Problem, dann kommt halt mal vorbei und wir machen das :) Hab dich lieb bis dann

    AntwortenLöschen

 
/>