Montag, 27. Juni 2016

Pizza vom Grill



Zum Pizzabacken im Backofen verwende ich gerne meinen quadratischen Pizzastein. Ich habe ihn schon lange und damals online bei tchibo gekauft. Mit der Qualität bin ich sehr zufrieden. Er ist sehr schwer und dick. Zur Verwendung lege ich ihn auf den Gitterrost in die mittlere Stufe und erhitze meinen Backofen bei Ober-Unterhitze auf 250 Grad ca. 40 Min bis 1 Stunde. Währenddessen teile ich den Hefeteig in mehrere Stücke. Jedes Stück rolle ich rund aus, passend für den Pizzastein und lege den geformten Pizzateig auf Backpapier. Belegen nach Wunsch und dann mit dem Backpapier auf den Pizzastein geben. Ca. 12 Minuten backen und fertig ist eine knusprige Pizza. Das ganze mache ich genauso mit Flammkuchen. Bisherige Rezepte findet ihr hier (was für ein Service :)

Grundrezept und Pizzavariationen
It`s Pizzatime
Pizza mit Lachs, Tomaten und Rucola
Kürbisflammkuchen
Bärlauchflammkuchen
Elsässer Flammkuchen
Pizza aus Nizza


Warum ich euch das so ausführlich erzähle? Weil ich im Sommer Pizza auf dem Grill zubreite. Und dies funktioniert völlig anders. Pizza vom Grill ist hipp. Und praktisch, und lecker. Die Pizza schmeckt wie beim Italiener frisch aus dem Holzofen. Allerdings habe ich zig Versuche hinter mir und mehrere Nervenzusammenbrüche. Alle Rezepte, youtube Videos und Selbstversuche haben erstmal überhaupt nicht funktioniert. Man sollte den Pizzastein auf dem Grill erhitzen und dann die belegte Pizza draufgeben. Die liebevoll dekorierte Pizza bekam ich nicht auf den heißen Pizzastein auf dem Grill, alles zusammengeknüddelt, hmpfff. Beim nächsten Versuch bekam ich die Pizza nicht mehr vom Stein runter, festgeklebt. Zu roh, zu dunkel, Mehl mit dem ich den heißen Pizzastein bestäubte verbrannte und einiges mehr. Aber dann half mir der Zufall in Form von meinem Wolkenmann. Der hatte nämlich keine Lust sich die Finger zu verbrennen und gab den Teig auf den kalten Pizzastein, legte den Pizzastein mit der belegten Pizza auf den heißen Gasgrill, Deckel drauf, ca. 6-10 Minuten und fertig. Ich dachte noch, das wird nie was... aber dann, tataaaa die Pizza war perfekt. 

Anfang des Jahres habe ich bei Aldi Süd zwei Pizzasteine gekauft. Rund und nicht so dick, wie mein Pizzastein für den Backofen. Ich bin super zufrieden damit. Ich benutze einen großen Gasgrill, ob es mit einem Holzkohlegrill mit Deckel genauso funktioniert müsst ihr einfach ausprobieren.

Und so habe ich die Pizza vom Grill zubereitet.



Ich mache den Hefeteig immer noch aus dem Tim Mälzer Kochbuch "Born to cook". Es ist für mich der beste Pizzateig und die beste Pizzasauce. 

Pizza

für 4 Pizzen, abgewandelt und freegestylt aus "Born to Cook" von Tim Mälzer

Pizzateig

500 g Mehl
1 Prise Zucker
1 Prise Salz
1 Päckchen Trockenhefe
ca. 325 ml lauwarmes Wasser

Alle Zutaten zu einem Hefeteig verkneten. Das klappt am besten in einer Küchenmaschine. Die Teigschüssel mit einem feuchten Geschirrtuch abdecken und mindestens 30 Minuten gehen lassen. 

Tomatensoße

Für die Tomatensoße 200 ml passierte Tomaten, ca. 1-2 EL Tomatenmark, 2 kleingeschnittene Knoblauchzehen, 2 TL getrockneter Majoran oder Oregano pürieren. Mit dem Zauberstab oder in einem Mixer. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Noch soviel Tomatenmark zugeben, dass eine etwas dickflüssigere Masse entsteht.

Den Teig in 4 Teile teilen und jedes Teil passend für den Pizzastein rund ausrollen. Zum Zwischenlagern auf Backpapier legen, dann kleben sie nicht fest. 

Den Gasgrill auf 350 Grad aufheizen. Dann die Teigfladen nochmals mit mehlierten Händen von allen Seiten mit etwas Mehl bestäuben. Sie dürfen nicht mehr kleben, das ist ganz wichtig, damit sie auf dem Pizzastein nicht festkleben. Die Pizzen mit Tomatensoße bestreichen, mit Käse bestreuen und nach Wunsch belegen. (Ich habe Emmentaler gerieben, Kapern, frische Tomaten und Salami verwendet.) 

2 Pizzen auf 2 Pizzasteine legen (ohne Backpapier!!!!) und auf den Rost des Gasgrills geben. Deckel zu und ca. 8-10 Minuten grillen je nach Dicke des Teiges. Ab und zu mal nachschauen, nicht, dass die Pizza verbrennt. Mit einem Teigschaber herunterheben und servieren. 

Flammkuchen funktioniert ganz genauso nur, dass der Flammkuchen dann nicht eckig, sondern rund wird und nur ca. 3-4 Minuten dauert, da der Teig ja dünn ausgerollt wird ;)


1 Kommentar:

  1. Liebe Anne,
    die Pizza sieht verführerisch aus!!!
    Eine tolle Idee mit den Pizzasteinen.... da muss ich mal schauen, denn Pizza vom Grill schmeckt bestimmt super lecker ( besser, als aus dem Backofen ;O) ...) :O)
    danke für ein wieder tolles Rezept dazu!
    Ich wünsche Dir eine wunderschöne neue Woche!
    ♥ Allerliebste Grüße , Claudia ♥

    AntwortenLöschen

 
/>