Dienstag, 21. Juni 2016

Eine Prise SYLT: Currywurst à la Sansibar



Die Currywurst kommt ja nun nicht von der Insel Sylt ;) aber nirgendwo sonst wird sie so als Kult gegessen wie dort. Und zwar mal wieder in der Sansibar.



Das Rezept ist kein Geheimnis. Aber ich schwöre, auch wenn ihr das Originalrezept, was in diversen Zeitschriften und Kochbücher veröffentlicht wurde, nachkocht, es schmeckt einfach nicht so, wie dort in Rantum auf Sylt in einer Holzhütte. 





Da die Currywurst nach Sansibar Rezept aber auch ohne dieses Sylt-Flair einfach lecker schmeckt, musste das Rezept in meinen Blogevent Eine Prise Sylt: Wind und Wellen, Sand, Deich und Meer: Meine liebsten Rezepte von der Insel Sylt natürlich unbedingt mit hinein.




Currywurst à la Sansibar

4 Personen

Für die Currysauce 1 Zwiebel schälen und klein würfeln. 1 EL Butter in einem Kochtopf erhitzen und die Zwiebelwürfel darin glasig dünsten. 1 EL braunen Zucker darüber streuen und karamellisieren lassen. 2 EL Currypulver darüber streuen und kurz anschwitzen. 400 g stückige Tomaten aus der Dose dazugeben und aufkochen. Ca. 20 Minuten köcheln lassen, ab und zu umrühren. 2 Gewürzgurken klein würfeln und dazu geben. 200 g Tomatenketchup und 50 ml Rinderbrühe, 3 EL Obstessig, 1-2 EL Sambal Olek dazugeben und mit Salz abschmecken. Die Sauce warmhalten.

4 Currywürste ohne Haut (haha jetzt wisst ihr, warum ihr das so nicht hinbekommt wie es in der Sansibar schmeckt, die Zutaten gibt es einfach nicht zu kaufen) also 4 Würste mit Haut, die man als Currywürste zubereiten kann, kaufen und in Öl in einer Pfanne goldgelb anbraten. Mit der Currysauce und Pommes Frites servieren. 



Ich klingel jetzt, ich wünsche einen Shuttle in die Sansibar. (Das ist übrigens ein kostenloser Service, jedoch freut sich der Fahrer über Trinkgeld :)) Oder ihr lauft den ellenlangen Weg die Dünen hoch, dann habt ihr richtig Hunger, wenn ihr dort seid. 


Bildnachweis: Fotos Collage 1 oben rechts, Collage 2 oben links, Collage 3 unten rechts pixabay.de

1 Kommentar:

  1. Guten Morgen, liebe Anne,
    oh, das glaub ich Dir gerne,daßdiese Currywurst besonders lecker schmeckt, aber, das macht nicht nur das Rezept, das machen Wind und Wellen und Sandstrand drumherum, das amcht diese herrliche Atmosphäre da .... Eine Currywurst schmeckt überall besser, als wenn man sie zu Hase macht ... das gewisse Feeling fehlt *schmunzel*
    Ich wünsche Dir einen schönen und fröhlichen Tag!
    ♥ Allerliebste Grüße , Claudia ♥

    AntwortenLöschen

 
/>