Montag, 13. Juni 2016

Eine Prise SYLT: Friesentiramisu und die Kuh Elsa




Wolkenfees Küchenwerkstatt hat Verstärkung bekommen. Nein, nicht was ihr denkt giggel sondern ein Maskottchen. Tataaa darf ich vorstellen, das ist meine Assistentin die Kuh Elsa.



Elsa lief mir am Wochenende auf dem Flohmarkt über den Weg und sie hat mich so lieb angeguckt, da konnte ich einfach nicht widerstehen und sie bekam ein neues Zuhause. In meiner Küche. Und ab und zu darf sie mir beim Fotografieren helfen. So wie in ihrem allerersten Einsatz, dem Dessert des Sylt Events: Friesentiramisu.

Die Sylter haben es ja mit ihrer Friesentorte, der Kuchen ist auf Sylt sozusagen ein Nationalgericht. Ich mag aber leider die Zusammenstellung aus Blätterteig, süßer Sahne und Pflaumenmus so gar nicht gerne.

Deshalb habe ich eine Alternative gesucht und habe das Friesentiramisu bei Gosch entdeckt. Die Idee habe ich übernommen, allerdings mit einem komplett anderen Rezept. Und so habe ich es gemacht.




Friesentiramisu

Löffelbisquits nebeneinander in eine Schale legen und mit Kirschwasser beträufeln. Pflaumenmus darüber streichen. Mascarpone, Eierlikör und Zucker vermischen und darüber streichen, das ganze nochmals wiederholen. Die letzte Lage ist Eierlikör und darauf Kakaopulver streuen. Abgedeckt über Nacht im Kühlschrank durchziehen lassen. 

Kalorien olé. Aber sehr sehr lecker ist es.






Kommentare:

  1. Guten Morgen, liebe Anne,
    hmmmm, was für ein Gedicht, mit Pflaumenmus, das kannte ich noch nicht ...
    Sicher ist das eine prächtige Kalorienansammlung *lahc* .. aber sicherlich auch super lecker! Danke für das tolle Rezept!
    Dein neues Maskottchen, die Kuh Elsa ist süß :O)
    Hab einen wundervollen Tag!
    ♥ Allerliebste Grüße , Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  2. ich kenne auch die Friesentorte nicht, aber beides klingt für mich sehr verlockend!!
    lg

    AntwortenLöschen

 
/>