Sonntag, 7. Februar 2016

Jakobsmuscheln auf Vanille-Champagner (äh Sekt) Sauerkraut und ein kleines Update auf Feel Good




Guckuck. Jaja ich lebe noch. Und ehrlich gesagt habe ich mir das "Ich stelle mein Leben um" super einfach vorgestellt. Tataaaa. Boah für so eine eingefleischte Kohlehydrat- und Fleischfutterin wie mich ist das schwer. Aber nichts ist unmöglich.

Ich habe umgestellt:

* Keine Butter und nix Brötchen und nix Wurst oder Käse oder Marmelade zum Frühstück

* stattdessen Müsli mit Joghurt und Obst und Mandelmus oder ganze Mandeln, Haselnüsse o.ä.

* Kein Brot mehr zum Abendessen 

* stattdessen Salat oder gedünstetes oder gegrilltes Gemüse mit Dip

* Anstelle von Öl zum Kochen wie Rapsöl, Olivenöl oder Sonnenblumenöl verwende ich nur noch Ghee. Das ist das, was mich am meisten überzeugt hat. Ich fühle mich nicht mehr so total vollgefuttert, wenn ich mal Rösti oder Pfannkuchen esse. Und auch Spiegeleier lassen sich damit super braten. Man braucht wenig Ghee und es lässt sich in einer Teflonpfanne alles lowfettfrei damit anbraten. I LIKE.

* Salz verwende ich weniger, indem ich Sojasauce oder Hatcho Miso Sojapaste benutze. 

Und sonst so. Ich versuche Fett zu reduzieren. Mehr Gemüse und Obst in meinen Tag zu integrieren. Nur noch 1x in der Woche Fleisch zu essen und mindestens 1x in der Woche Fisch. 

Und ich komme immer wieder auf meine Lieblingsköche zurück. Lea Linster ist für mich eine Rezeptbank. Alles was ich bisher nachgekocht habe hat immer zu 100% gepasst. Und auch, wenn es sich noch so bekloppt anhört wie dieses Rezept. Supertoll, einfach, lecker, yummi.




Jakobsmuscheln auf Vanille-Champagner (äh Sekt) Sauerkraut

aus Lea Linster "Kochen mit Genuss"

2 Personen

300 g Sauerkraut (ich kaufe das auf dem Wochenmarkt) 2x in kaltem Wasser waschen und gut ausdrücken. Von 1 Vanilleschote das Mark entfernen. 1 EL Butter in einem Topf zerlassen, 1 EL Zucker hinzufügen und leicht karamellisieren lassen. Das Sauerkraut hinzufügen. Das Vanillemark und einen Schuss Champagner (äh Sekt oder Cidre, auch super!!!) hinzugeben. Deckel drauf und bei leichter Hitze 20 Minuten köcheln lassen.

Ich nehme für 2 Personen 4 Jakobsmuscheln und wasche sie kurz ab und tupfe sie trocken. In einer Pfanne Ghee (oder Butter) heiß werden lassen und die Jakobsmuscheln von jeder Seite ca. 2 Minuten anbraten. 

200 ml Sahne steif schlagen und mit 20 g Butter unter das vom Herd genommene Sauerkraut ziehen. Alles zusammen anrichten, ein bisschen Meersalz drauf und genießen.



Guckt mal!!! Mein Wolkenmann hat mir versprochen ab und zu Fotos für meinen Foodblog zu machen. Ich freu mich. Der fotografiert echt gut, jaja. Wird ja nach fast 6 Jahren mal Zeit nech. Ich hab mich beschwert. Überall werden die Blogger fotografiert nur ich nicht. Tzzzzz. Mal schauen, was draus wird.



Und Jim findet das sehr gut. Könnte ja sein, dass man als Wolkenfee-Küchenhilfe und jetzt als Wolkenmann-Fotohelfer doppelt die Leckerlis abstaubt. Clever der Hund.



Kommentare:

  1. guten Morgen, liebe Anne,
    danke für das tolle Rezept! Klingt sehr lecker! Ich finde es klasse, wie Du das mit der Umstellung durchziehst, Du bsit Ansporn für mich! Einiges hab ich auch umgestellt, aber noch nicht alles klappt reibungslos .....aber es wird, und es fühlt sich gut an!
    Danke auch an den Wolkenmann für die so herzerfrischenden Bilder :O)))))) Ich freu mich auf mehr davon !
    Ich wünsche Dir einen schönen und fröhlichen Wochenbeginn!
    ♥ Allerliebste Grüße, Claudia ♥

    AntwortenLöschen

 
/>