Sonntag, 10. Januar 2016

Rote Bete Risotto mit Staudensellerie und Pinienkern-Champignon-Topping




Rote Bete Risotto wollte ich schon lange mal kochen. Und das Ghee hat hier gleich einmal seinen großen ersten Auftritt. Ich war sehr gespannt, ob Risotto ohne Butter schmeckt. So ganz konnte ich sie nicht weglassen. Ich habe ganz am Schluss Parmesan und 1 EL Butter unter das Risotto gerührt. Normalerweise nehme ich immer mindestens 100 g Butter zum Unterrühren, dass es nur 1 EL war ist nicht aufgefallen ;) Und ich habe keinen Unterschied geschmeckt. Mit Ghee klappt Risotto genauso gut.

Nur die rote Bete im Risotto, also die Farbe verblasst so, sieht etwas princessrosamädchenhaft aus. Nunja, geschmeckt hat es jedenfalls. Und meine Idee mit dem Pinienkern-Champignon-Topping war genial. Ohne das hätte das Risotto zu lasch geschmeckt.





Rote Bete Risotto

4 Personen

1 EL Ghee in einem dickwandigen Topf erhitzen. 1 klein geschnittene Zwiebel darin andünsten. 300 g Risottoreis dazugeben und umrühren, bis der Reis von dem Ghee umgeben ist. Mit 1/4 Liter trockenem Weissweis ablöschen und den Wein verdampfen lassen. 

2 Stangen Staudensellerie in dünne Scheibchen schneiden und dazu geben. Nach und nach 1 bis 1,5 Liter Brühe (Gemüsebrühe, Hühnerbrühe etc.) zugießen, so dass der Reis immer knapp bedeckt ist. Im offenen Topf ca. 25 Minuten unter ständigem Umrühren köcheln lassen, bis er bissfest ist. Dabei nach 15 Minuten 2 klein gewürfelte rote Bete Knollen (ich habe fertig vorgekochte gekauft) und 1 TL Misopaste dazu geben und mitgaren lassen.

Den Topf vom Herd ziehen und 1 EL Butter und 3 EL frisch geriebenen Parmesan unter das Risotto rühren. Mit Salz und Pfeffer würzen und zugedeckt ca. 3 Minuten stehen lassen.

Für das Topping 1 TL Ghee in einer Pfanne erhitzen und 1 handvoll geviertelte braune Champignons dazugeben. Kurz anbraten bis sie gar sind und dann 1 EL Pinienkerne dazugeben und bräunen lassen. 

Risotto auf Tellern verteilen und das Topping darüber geben.

Wer mag serviert noch geriebenen Parmesan dazu.


Kommentare:

  1. Guten Morgen, liebe Anne,
    das klingt herrlich und köstlich! Danke für das schöne Rezept!
    Ich wünsche Dir einen glücklichen Wochenstart!
    ♥ Allerliebste Grüße, Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Anne, ich bin fleißig am Zutaten sammeln. Was in einer Kleinstadt mitunter nicht gerade einfach ist. Aber es wird und die Guacamole hat der ganzen Familie schon mal geschmeckt. Ein Anfang ist gemacht.
    LG Mirella

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Mirella, du bekommst alle Zutaten online, wenn du keinen Bioladen in der Nähe hast. Finde ich super, dass es deiner Familie auch schmeckt

      Löschen

 
/>