Montag, 22. Juni 2015

Caponata



Caponata ist laut Wikipedia ein süß-saures Gemüsegericht aus der sizilianischen Küche. Und war mir völlig unbekannt. In einigen Blogs und Zeitschriften habe ich es in letzter Zeit öfters gelesen und mal im Hinterkopf behalten.


Als ich das Ratatouille aus dem Ofen klick zubereitete und so viel Gemüse übrig hatte, fiel mir das Caponata wieder ein.

Eigentlich ist süß-sauer eingelegtes Gemüse nicht so mein Geschmack. Caponata ist jedoch anders. Es schmeckt superlecker und es geht schnell. Man kann es warm essen z.B. über Pasta zu Fisch oder Fleisch oder kalt als Beilage z.B. zu Käse oder Salami.


Caponata

Auberginen, Zucchini und 1 Knoblauchzehe klein würfeln (ich habe die Reste des Ratatouillegemüse verwendet), 1 kleine Zwiebel schälen und fein würfeln. Die Zwiebelwürfel in einer Pfanne mit heißem Olivenöl goldgelb braten. Die Gemüsewürfel dazugeben und kurz mitgaren lassen. 1 Dose gehackte Tomaten oder ganze Tomaten dazugeben. Die Sauce einreduzieren lassen bis sie dicklich ist. 50 ml Weissweinessig und 2 TL Zucker verquirlen und dazu geben und etwas einreduzieren lassen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. 1 Handvoll Pinienkerne in einer trockenen Pfanne rösten und zu der Caponata geben. Warm oder kalt geniessen. In einem luftdicht verschlossenen Gefäß hält sich die Caponata im Kühlschrank mindestens 1 Woche.

Das Rezept ist natürlich abwandelbar. Man kann auch andere Gemüsesorten verwerten, wie z.B. Paprikaschoten, Sellerie, Fenchel, man kann Kapern und Oliven untermischen und anstatt geröstete Pinienkerne Mandeln verwenden etc. etc. etc...


Tomaten-Ziegenkäse-Tarte

Zu der Caponata habe ich eine Tomaten-Ziegenkäse-Tarte serviert. Das Rezept habe ich hier bereits gepostet. Diesmal habe ich einfach fertigen Blätterteig verwendet. Den Blätterteig in eine gefettete Tarteform drücken. Ein paarmal mit der Gabel einstechen. 150 g Ziegenfrischkäse mit 100 g Quark verrühren. 1/2 Bund gezupfte Thymianblättchen, Salz und Pfeffer unterrühren. 4-5 Tomaten in kochendem Wasser blanchieren und die Haut abziehen. Die Tomaten abkühlen lassen und in Scheiben schneiden. Den Blätterteigboden mit der Creme bestreichen und mit den Tomaten belegen. Etwas Vanillezucker über die Tomaten streuen und im vorgeheizten Backofen bei 200 Grad ca. 25 Minuten backen.



1 Kommentar:

  1. Oh, liebe Anne,
    jetzt hab ich großen Appetit bekommen! Ich liebe solche gemüsigen Gerichte! Die Tarte dazu, perfekt!
    Das kommt diese Woche noch auf meinen Speiseplan ;O) Danke für das tolle Rezept!
    Ich wünsch Dir noch einen gemütlichen Nachmittag und Abend!
    ♥ Liebe Grüße Claudia ♥

    AntwortenLöschen

 
/>