Dienstag, 12. Mai 2015

Bratwürste aus dem Backofen à la Mimi Thorisson




Hach was wäre das Kochen einfach, wenn man Bratwürste nicht in der Pfanne (zu dunkel, zu hell, verkohlt, innen roh außen braun, Fettspritzer überall, Abwasch bäh... kennt man nech) sondern ganz gemütlich im Backofen braten könnte.



Geht nicht? Geht doch. Manche Rezepte von Mimi aus dem Blog Manger klingen so seltsam, da denk ich immer "daskannnichtfunktionieren". Ausprobiert und für supertoll befunden.



Allerdings muss ich sagen, ich weiss nicht, ob es an den deutschen Öfen, den Zutaten oder einfach am Rezept liegt, es haben viele Rezepte von Mimi bei mir nicht geklappt. Warum auch immer. So auch dieses Rezept, Aber ich gebe ja nicht auf, wenn mir im Ansatz was wirklich gut gefällt. Und nach zigmal Bratwürste aus dem Ofen (mein Wolkenmann konnte sie schon nicht mehr sehen, ggg) hier mein abgewandeltes Mimi Rezept.



Bratwürste aus dem Ofen

(Originalrezept "Roasted Sausages with Red Wine and Fennel" (S. 258 aus "A Kitchen in France by Mimi Thorisson)

2 EL Olivenöl (ein sehr gutes) mit 1 EL Dijon-Senf vermischen. 12 Bratwürste (oder 6 bei der Wolkenfamily) in eine Auflaufform geben und rundum mit der Olivenöl-Senfmischung bestreichen. Bei 180 Grad ca. 20 Min im Backofen garen.

Auflaufform aus den Ofen nehmen und 1 in Streifen geschnittene Fenchelknolle und 1 in Streifen geschnittene Zwiebel und eine handvoll frischen Thymian dazugeben, salzen und pfeffern.

In den Backofen geben und ca. 25 Min weiter garen, dabei einmal die Würste umdrehen.

(Das Rezept ist soweit super) Dann 240 ml Rotwein und 2 EL Butter zugeben und weiter im Ofen garen lassen ca. 10 Min bis die Sauce reduziert hat. Öh, ja????? Vergesst das, das funktioniert nicht. 

Ich habe abgewandelt und ca. 5 Min vor Garende den Rotwein zugegossen. Dann nach 5 Min die Auflaufform aus dem Ofen genommen und die Butter mit dem Rührbesen untermontiert. Aber ich finde, die Butter kann man weglassen, das Gericht schmeckt auch ohne diese Fettzufuhr superlecker. Baguette dazu servieren und fertig.

Da ich ja so ein Pfälzer Sauerkrautkind bin, habe ich das Rezept mit Sauerkraut ausprobiert. War yammi. Dafür einfach Sauerkraut in eine Auflaufform geben und die wie oben mit Olivenöl und Senf marinierten Bratwürste drauf setzen. Im 180 Grad vorgeheizten Ofen ca. 45 Min garen. Ab und zu die Würste umdrehen. Am Schluss eventuell salzen und wer mag pfeffern. Rotwein und Butter habe ich weggelassen. Passt so perfekt.







Kommentare:

  1. Liebe Anne,
    die Spritzerei auf dem Herd...., arghhhs! Das mit dem Sauerkraut hört sich super lecker an, werde ich bestimmt mal ausprobieren.
    Hast du mal versucht, nachdem Rotwein zugeben, die Backofentür einen Spalt aufzulassen, damit die Feuchtigkeit entweichen kann?
    Sonst wüsste ich auch nicht, wie man das ändern könnte.
    Viele liebe Grüße und drück dich
    Sabine Z.
    Schön, dass du auch wieder hier bist.

    AntwortenLöschen
  2. Guten Morgen, liebe Anne,
    hmmmm, das klingt köstlich und sieht auch lecker aus! Mit dem Nachkochen solcher Gerichte, ja, das kenn ich! Es scheint wirklich an unseren Öfen zu liegen, daß es nicht so klappt ....anders kann ich es mir nciht erklären, wenn man 100% die gleiche Zutaten hat, und es trotzdem nicht so wird, wie es soll ;O)
    Ich wünsche Dir einen wunderschönen und fröhlichen Tag!
    ♥ Allerliebste Grüße, Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  3. Hi Anne!

    Sieht super lecker aus. Habe auch die Erfahrung gemacht, dass man die Backofentür ein bisschen auflassen sollte.


    Industriebackofen Blog

    LG Jannik vom

    AntwortenLöschen

 
/>