Freitag, 7. November 2014

Das bekloppteste Dessert der Welt




Ich liebe Mohrenköpfe (und wer sich jetzt aufregt das heißt Schaumküsse usw. guckt hier ich kenne sie aus Kinderzeiten unter diesem Namen und taufe sie jetzt nicht um, ich würde auch meine Lieblingspuppe nicht umtaufen, pffftttt) und Mozartkugeln und Ferrero Erdbeer Yogurette und Gummibärchen und das war es. Ich bin eigentlich keine "Süße". Stellst du mir Leberwurstbrot mit Gürkchen und daneben Schokolade hin. Was nehme ich? Rate mal. Ghmpppffff. Immer die WORSCHT. Vor allem Lyoner, dankeschön auch an meine saarländischen Wurzeln, das wurde wohl mit der Muttermilch vererbt. Ich kann an Fleischwurst nie nicht vorbeigehen. Und Wurstsalat, gaaaaanz schlimm.

Aber die Ausnahmen bestätigen die Regel, heißt es so schön. Stell mir Mohrenköpfe hin und ich lasse alles an Wurst links liegen.

Es gibt für Mohrenköpfe noch den Superhype. Besser geht nicht. Das geht aber nur mit einer Mikrowelle.

Ich hatte vor über 20 Jahren einen Backofen mit integrierter Mikrowelle, der war klasse. Aber immer pochte das schlechte Gewissen "Strahlen, Strahlen, Strahlen" igitt wie UNGESUND.

Der Herd gab den Geist auf und der neue war einer ohne Mikrowelle. Seitdem hatte ich keine Mikrowelle mehr. Auch nicht als Standgerät. Brauchte ich nicht.

Es zogen so nach und nach mehrere Untermieter ein, wie Dampfgarer, Tellerwärmer, Backofen mit allen Funktionen, die man sich vorstellen kann. Alles supi.

Den Mohrenköpfen auf diese gewisse Art jammerte die ganze Wolkenfee Family über 20 Jahre nach. Der Mikrowelle an sich nicht.

Momentan gehen wir rückwärts, back to the roots sozusagen. Die Küche löst sich auf, ggg. Und Tellerwärmer und Dampfgarer sind verkauft. Sie mögen ein gutes Zuhause finden, hab euch lieb gehabt. Die beiden Geräte sind weg, Mikrowelle muss her. Da ist sie nun, die schöne und ich bin schockverliebt. Wie habe ich es nur solange ohne Mikrowelle ausgehalten? Wie!!! 

Vor über 40 äh 20 Jahren wurde vor den schlimmen Strahlen gewarnt. Da sah die Welt allerdings noch anders aus. Tiere mussten keine Hormone fressen, es gab keine Pest bei Hühnern, Schweine waren noch Schweine und Gemüse wurde nicht gespritzt oder gegent (ähm gibt es das Wort eigentlich?) Und heutzutage zählt anderes, z.B. der irre Strompreis. Tellerwärmer, Dampfgarer, Ofen, und alles andere, da kommt jedes Jahr der Schock bei der Stromrechnung.

Mikrowelle geht schnell, steht klein rum, braucht wenig Platz und meine KLEINE (die hat noch keinen Namen, Kleine passt aber ganz gut) sieht auch noch gut aus.

Noch jemand da? Ich habe heut Schwabbelwasser getrunken, wie Wolkenmann sagen würde. Auf Deutsch isch red zuviel.

Sodala, jetzt aber, hier kommt es, das bekloppteste und wahrscheinlich schnellste Dessert der Welt.



Mohrenkopf mit Eierlikör


Den Mohrenkopf auf einem Teller platzieren und den Teller in die Mikrowelle stellen. Mikrowelle anschalten und draufstarren, wehe ihr nehmt die Augen weg, maximal 5 Sekunden, dann vergrößert sich der Mohrenkopf. Kurz vorm Platzen aussschalten und rausnehmen. Keine Sorge, 3 mal probiert, dann wisst ihr Bescheid ;)

Eierlikör drüber und yammi.

Boah, ich hab heute schon 3 gegessen, muss ja die Mikrowelle testen, nech. Wie konnte ich nur ohne leben, wie???????

Bekloppte Grüße




Kommentare:

  1. das hört und liest sich sehr lecker an!!! danke für das rezept und die schönen bilder dazu!!! einen schönen freitagabend wünscht angie

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Anna,
    ich sabber schon. So lecker, ich liebe Mohrenköpfe oder auch Negerküsse und Maximalpigmentierteköpfe. Ich bin ja auch keine Süße (doch ich schon) aber ich mag nicht süß essen, also Leberwurscht mit Gurken sind mir auch lieber, aber Mohrenköppe ess ich solange bzw. soviel bis mir schlecht ist, so 4 bis 5 Stück gehen schon und dann noch mit Eierlikör, hach ich bin hin und weg. Ich muss mir das merken, wenn ich aus dem Urlaub zurück bin (jetzt gehts erstmal für 2 Wochen nach Florida), dann muss ich das machen.
    Liebe Grüße von einer bekloppten
    Sabine Z.

    AntwortenLöschen
  3. Das ist sooooo lecker. Bisher kannte ich es zwar ohne Eierlikör, wird hier aber regelmäßig gemacht. Mein Mann hält mich auch für bescheuert. Pfff, soll er doch. Dafür hast du mir jetzt den Mund wässrig gemacht und ich hab keine Mohrenköpfe da. Vielen Dank auch. :) Ich wünsch dir ein schönes Wochenende mit vielen leckeren Mohrenköpfen. Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Anne,
    das klingt super lecker! :O)
    Ich wünsch Dir ein wunderschönes Wochenende!
    ♥ Allerliebste Grüße, Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  5. Du solltest unbedingt Kolumnen schreiben - so amüsant, so lebendig, so fesselnd! Normalerweise lese ich morgens keine ausführlichen Posts - aber dieser hier könnte ruhig noch ein paar Seiten weitergehen. Also: Trink ruhig Schwabbelwasser!!!
    Mir geht es wie Dir: lieber ein Wurschdbrod als was Süsses. Nur hin und wieder mal - Mikrowelle geht für mich nur zum Wollefärben - die steht im Keller.
    Aber es hört sich total lecker an und ich kanns schmecken, wenn Du erzählst. Bei mir ist das Süsse, das unbedingt an und an sein muss: Banane mit Sahne, Vanilleeis und Nüssen. Da kommt bei mir die Gier!
    Lass es Dir schmecken!
    Herzliche Grüße
    Anupa Gabriele

    AntwortenLöschen
  6. Wollefärben, hört sich lecker an ggg. Da könnte ich doch eigentlich in der Mikrowelle feuchte Tücher erwärmen so wie beim Japaner. Hach was würden die Gäste staunen, es gibt warme Tücher zum Dessert, hihi. Danke für die Idee und fürs Kompliment Gabriele ;)

    AntwortenLöschen
  7. Und an alle anderen natürlich auch danke fürs Kommentieren.

    AntwortenLöschen
  8. Das kenne Ich auch noch, mein Bruder hat dass mal gemacht und die ganze Mirkowelle versaut, weil er dachte je länger je Gößer ;)
    Tja was soll ich sagen ... viel Spass beim putzen ;)
    Wenn man es nicht übertreibt kommt so etwas Leckeres wie bei Dir heraus, mit Eierlikör bestimmt lecker. Ich bin kein Schaumkussfan, mochte als Kind schon keine Doppelweckle mit Schaumküssen drauf.

    Dann teste Du mal fleißig weiter ... viel Spass mit der Mikrowelle.

    LG Kerstin

    AntwortenLöschen
  9. Ich hab so gelacht über dein ich red zuviel.
    Und das mit dem Mohrenkopf werde ich bestimmt probieren! Nein in der Microwelle das kannte ich nicht. Mohrenköpfe schon und das bleiben für mich auch immer Negerküsse. So haben wir die genannt.
    Liebe Grüße, Marita

    AntwortenLöschen
  10. Du gefällst mir!
    Dieses Posting war das erste Deines Blogs, über den ich heute gestolpert bin. Astrein! Ich hab Dich quasi fingerschleckenderweise vorm Rechner sitzen sehen, wie Du diesen Bericht schreibst und immer wieder zu Deiner "Kleinen" schaust oder kurz gehst und darüber streichst :-) Lass Dir noch ganz viele Mohrenköpfe dieser Art schmecken - oder einfach in ein Brötchen gequetscht :-)

    Liebe Grüße, Diana

    AntwortenLöschen
  11. Haha Diana, jetzt musste ich lachen. Ins Brötchen gequetscht kenne ich aus meiner Schulzeit. Da standen wir beim Bäcker Schlange für ;)

    AntwortenLöschen
  12. Es kann ja gar kein Zufall sein, dass ich diesen Beitrag heute lese wo ich seit hundert Jahren mal wieder Mohrenköpfe gekauft habe. Das muss wohl getestet werden. Auf den Eierlikör werd ich allerdings verzichten. ;)

    AntwortenLöschen

 
/>