Mittwoch, 24. September 2014

Apfel-Mohn-Kuchen



Diesen Herbst haben wir im Hause Wolkenfee die Apfelschwemme. Ständig koche oder backe ich etwas mit Äpfeln. Bevorzugt Apfelküchlein oder Kuchen.


In Kombination mit Äpfeln finde ich Mohn lecker, obwohl ich ihn sonst eigentlich nicht so gerne mag.


Das Rezept habe ich selbst zusammen gestrickt und mich bei dem Teig an ein Teigrezept von Lea Linster gehalten. So einen seltsamen Mürbeteig habe ich noch nie gebacken, ich dachte nicht, dass das was wird. Aber es hat super funktioniert, obwohl der Teig eher die Konsistenz eines Rührteiges hat. Legt man ihn in Backpapier verpackt ca. 1 Stunde in den Kühlschrank, kann man ihn gut in die Springform kneten. Geschmacklich fand ich ihn super.

Die Äpfel habe ich diesmal nicht mit Zitronensaft beträufelt, um das braun werden während des Schälens zu verhindern. Ich habe die Äpfel halbiert, entkernt, geschält und jeden Apfel sofort in Klarsichtfolie gewickelt. Hat geklappt, sie sind nicht braun geworden ;)


Apfel-Mohn-Kuchen

Mürbeteig: 200 g Mehl, 100 g weiche Butter (das ist das seltsame, normalerweise macht man Mürbeteig mit kalter Butter), 1 TL Backpulver, 60 g Zucker, 1 Ei, 2 EL Öl, 2 EL Sahne von Hand verkneten (Der Teig pappt und ist weich). Ich habe ihn etwas mit Mehl bestäubt und in Backpapier eingewickelt ca. 1 Stunde in den Kühlschrank gelegt. Dann ist er fest.

Äpfel schälen, halbieren und einritzen. Eine gefettete Springform mit dem Teig auslegen und dabei einen Rand hochziehen. Die Äpfel darauf verteilen. Quittenmarmelade erwärmen (oder Apfelmarmelade o.ä.) und die Äpfel damit bestreichen.

Guss: 2 Eier und 60 g Zucker mit dem Handrührgerät schaumig schlagen. 150 g Sahne und ca. 3 EL Mohn unterrühren. Den Guss gleichmäßig zwischen die Äpfel gießen. 

Im vorgeheizten Backofen 150 Grad Umluft (175 Grad Ober- Unterhitze) ca. 1 Stunde backen. Falls der Kuchen zu dunkel wird mit Backpapier abdecken.


Kommentare:

  1. Guten Morgen liebe Anne,
    oh, ihc hab so lang keinen Kuchen mehr mit Mohn gebacken, danke für diese superleckere Variante!
    ich muß nachher Mohn einkaufen, Äpfel hab ich da, frisch aus dem Garten :O)
    Hmmm, ich könnte da jetzt so reinbeissen!
    Ich wünsch Dir einen schönen und zufriedenen Tag!
    ♥ Allerliebste Grüße, Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Anne,
    das Rezept kommt wie gerufen. Ich habe nämlich noch einiges an Mohn der verarbeitet werden muss. Der Kuchen sieht wirklich köstlich aus und Lea Linster hat auch tolle Rezepte. Meine Mutti war mal bei ihr im Restaurant essen und war absolut begeistert.
    Ganz herzliche Grüße und einen schönen Tag,
    Manuela

    AntwortenLöschen
  3. Hallo liebe Anne,
    wir haben dieser Tage Deinen Apfelkuchen nachgebacken. Sehr lecker, um nicht zu sagen ausgesprochen sehr, sehr lecker :-)Ganz lieben Dank für dieses Rezept.
    Viele Grüße
    Sylvia von der Krautgarten-Manufaktur

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Sylvia, da freue ich mich sehr. Ich finde es immer toll, wenn ich Rückmeldung bekomme. Danke dafür. Und jetzt fällt mir ein, dass ich den Kuchen auch mal wieder backen könnte, solange es noch so kalt draußen ist ;) GGLG Anne

      Löschen

 
/>