Samstag, 19. Juli 2014

Gemüsetarte oder "Hilfe was mache ich mit den Gemüseresten im Kühlschrank?"




Kennt ihr das? Da kauft ihr frisches Gemüse vom Markt, verbraucht nicht alles, und dann lagert der Rest im Kühlschrank. Was mache ich mit dem Gemüse?
Suppe, Suppe, Suppe.... auf Dauer langweilig.



Ich habe eine Gemüsetarte ausprobiert, die sich mit allen Gemüsesorten zubereiten lässt. Yammi war sie auch, warm oder kalt gleich lecker.
Gut auch zum Vorbereiten und Mitnehmen für ein Picknick am See oder auf der Wiese oder... oder.... oder



Gemüsetarte

250 g Mehl, 125 Butter kalt in kleinen Stücken, 1 Ei, Salz und 1 Prise Zucker von Hand zu einem Mürbeteig verkneten. Eine Tarteform ausbuttern und den Teig damit belegen, dabei den Rand hochziehen. Ich mache das immer ohne Ausrollen, klappt prima.

Die Tarteform ca. 30 Minuten im Kühlschrank kalt stellen.

Gemüse nach Wunsch klein schnippeln und in Salzwasser fast gar kochen. Abtropfen lassen und auf dem Teigboden verteilen. 1/8 Liter Sahne mit 4 Eiern verquirlen, klein gezupften Thymian dazugeben, salzen und pfeffern und darüber gießen. Mit geriebenem Käse bestreuen (Edamer, Gouda o.ä.) und bei 200 Grad ca. 40 Minuten backen. Die gebackenen Tarte mit Thymian verzieren.



Bei mir ist momentan die Luft raus, sag ich jetzt einfach mal so frei raus. Nachdem ich im letzen Post glatt beschwipstes Rührei anstatt Muffins fabriziert habe (also ihr hättet anstatt Muffins Rührei gebacken, hättet ihr das Rezept sofort nachgemacht) (und das ist mir in über 600 Rezepten noch nie passiert) muss ich mir eingestehen, ich bin blogmüde. Und irgendwie auch Bloggerland müde, sowas von. Ich bin dann mal weg, Auszeit oder überhaupt, ich weiss es noch nicht. Lasse euch tausend herzliche Grüße, millionenfaches Dankeschön fürs Vorbeikommen, Lesen, Nachkochen, Nachbacken, Kommentieren und ........über 600 Rezepte da, ihr werdet nicht verhungern, giggel. Macht es gut.



Ich genieße dann mal den Sommer ;)
 
/>