Dienstag, 10. September 2013

Wirsingtarte mit Thunfisch




Herzhaftes backe ich sehr gerne. Wirsing ist so ein Gemüse, das ich sehr gerne esse aber noch nie anders zubereitet habe als gedünstet oder als Suppe. Da Tarte-Rezepte momentan in fast jeder Foodzeitschrift total in sind, dachte ich mir, ich versuche mal eine Wirsingtarte. Und da noch 1 Apfel und Thunfisch übrig waren, habe ich alles zusammen als Belag auf einen Mürbeteigboden gepackt. Klingt mutig, aaaaber es hat super geschmeckt. Obwohl sich die Zutaten zusammen etwas chaotisch anhören, war das Ergebnis sehr stimmig. 




Deshalb wandert dieses Rezept in die Kategorie Lieblingsrezepte. Und vielleicht demnächst in das Braun Food-Bloggerkochbuch Edition 2. (Der werte Leser erinnert sich, mit diesem Rezept hatte ich es letztes Jahr in Edition 1 geschafft) 



Wirsingtarte mit Thunfisch

Mürbeteig:

300 g Mehl
180 g kalte Butter
1 Ei
Salz
Butter zum Einfetten

Das Mehl durchsieben und auf ein Brett oder eine Arbeitsplatte geben. 1 TL Salz, 1 Ei und 180 g kalte Butter in kleinen Stücken darüber verteilen. Alle Zutaten schnell zu einem Mürbeteig verkneten. Den Teig in Klarsichtfolie einwickeln und für ca. 1 Stunde in den Kühlschrank stellen.

Eine Tarteform mit etwas Butter einfetten. Die Tarteform mit dem Teig auslegen und dabei den Rand hochziehen. Mit einer Gabel mehrmals in den Teigboden einstechen. Die Tarteform für ca. 1/2 Stunde in den Kühlschrank stellen. 

Belag:

Butterschmalz
1 Wirsingkopf
Weisswein
Sherry
Salz und Pfeffer
75 g saure Sahne
75 g Creme fraiche
3 Eier
1/2 Apfel geschält und gerieben
1 Stück frische Meerrettichwurzel geraspelt oder 3 TL Tafel-Meerrettich aus dem Glas
1 handvoll frische Kräuter, wie Salbei, Majoran, Basilikum etc. 
1 Dose Thunfisch

Die äußeren dunkelgrünen harten Blätter vom Wirsing entfernen. Den Wirsing vierteln und aus jedem Viertel den Strunk heraus schneiden. Die Wirsingviertel in feine Streifen schneiden, waschen und in einer Salatschleuder trocken schleudern.

1 EL Butterschmalz in einen großen Kochtopf geben und heiß werden lassen. Den Wirsing darin andünsten. Mit 1 Schuß Weisswein ablöschen und kurz einköcheln lassen. 150 ml Wasser dazugeben und zugedeckt 7 Minuten auf kleiner Hitze garen lassen, dabei ab und zu umrühren. 1 Schuß Sherry dazu geben und weitere 3 Minuten zugedeckt weiter köcheln lassen.
Den Wirsing abkühlen lassen.

Saure Sahne, Creme fraiche und 3 Eier in ein hohes, schmales Gefäß geben und mit dem Stabmixer verquirlen. Salz, Pfeffer, den geriebenen Apfel und geraspelten Meerrettich (oder 3 TL Tafel-Meerrettich) dazugeben. Nochmals mit dem Stabmixer verquirlen. Die Kräuter fein hacken und untermischen.

Den Wirsing auf dem Mürbeteigboden verteilen. Den Thunfisch zerpflücken und darüber geben. Die Creme darüber verteilen.

Die Tarte im vorgeheizten Backofen bei 170 Grad Umluft ca. 40 Minuten backen. Sollte sie an der Oberfläche zu braun werden, die Tarte mit Alufolie abdecken.



Man kann aus dem Rezept anstatt einer großen Tarte auch kleine Tarteletts herstellen. Die Backzeit verkürzt sich dann auf ca. 30 Minuten.

Als Dekoration für die Tarte und die Tarteletts habe ich Majoran-Blättchen, Majoran-Blüten und Salbeiblätter verwendet.




Mit diesem Rezept mache ich mit bei dem Event von Zorra "9 Jahre kochtopf Blog-Event" Neuauflage Braun-Foodblogger Kochbuch "Smart Speed Kitchen"

Der Foodblog von Zorra wird 9 Jahre alt. Eine unglaublich lange Zeit. Herzlichen Glückwunsch Zorra und auf viele weitere Bloggerjahre. 

Übrigens bin ich jetzt dem Tarte-Backwahn verfallen. Demnächst versuche ich eine Tarte mit Sauerkraut und eine mit Rotkraut und...



Kommentare:

  1. Mjam mjam mjam... Das sieht ja lecker aus! Und zugegeben, auf die Kombi Wirsing, Apfel und Thunfisch wär ich wohl im Leben nicht gekommen...
    Aber das mag ich so bei dir, weil du immer die tollsten Sachen kombinierst und dabei so leckere Dinge entstehen!
    Lg, Miriam

    AntwortenLöschen
  2. Ich liebe Wirsing, ich liebe Thunfisch! Genau mein Rezept!!!

    AntwortenLöschen
  3. MAHHHH JETZT SEH I SCHOOO WIEDA SOOO WOS leckeres:::: SCHAUT::: OBA LECKA aus:::: SOOOOOFORT GESCHPEICHERT::: LOS DA no an liaben HUNGRIGEN gruaß do... BIRGIT

    AntwortenLöschen
  4. Das klingt oberlecker!!!! Und da ich Quiches und Tartes liebe und außerdem sehr gerne Wirsing esse, frage ich mich, warum ich noch nie selber auf die Idee gekommen bin, mal eine Tarte mit Wirsing zu machen. Dein Rezept werde ich sicher bald mal ausprobieren und weiß jetzt schon, dass es superlecker schmecken wird, denn Deine Rezepte sind immer klasse und genau mein Geschmack!
    Vielen Dank und viel Erfolg beim Kochbuch und Food-Event!
    Liebe Grüße, Monika

    AntwortenLöschen
  5. Bei mir sollt es Morgen Wirsing geben ;)
    und jetzt weiß ich,wie ich ihn zubereiten werd.
    Klingt wild und verlockend legger,legger.
    Liebe Grüße, Moni

    AntwortenLöschen
  6. Oh, wie hübsch. Fast zu schön zum Essen. Danke für die Glückwünsche und fürs Mitmachen!

    AntwortenLöschen

 
/>