Freitag, 16. August 2013

Zwetschgenkuchen oder Obstkuchen? Beides geht mit diesem Hefeteig.




Kann man denn nicht mal in Ruhe Abhängen und lustlos nix Bloggen? Neee, kann man nicht, wenn man auf Facebook ein Foto postet und so nach und nach angestupst wird, doch endlich mal das Rezept dazu zu zeigen.


Ich bin euch ja wirklich dankbar dafür. Ich häng so im Bloggerloch rum, schlimm. Aaaaaber einen Zwetschgenkuchen, der sooo lecker ist, im Winter zu zeigen ist ja doof. Deshalb gibt es hier und jetzt das Rezept und Fotos vom Hundespaziergang. Hab ich schon gesagt, dass ich in der Pampa wohne? Nein, dann seht ihr es jetzt.





Übrigens ist die Pampa gerade mal 4 km von der nächsten Stadt entfernt ;) Aber ich bin wohl ein Landkind. Und mit Hund ist Natur sowieso das Größte.

Und jetzt endlich daaaas Rezept

Ich liebe ja Hefeteig für Obstkuchen klick und klick Aber ab und zu muss ich mal etwas Neues ausprobieren. 

Zwetschgenkuchen, Obstkuchen, Grundrezept für Hefeteig



500 g Mehl mit 1 Päckchen Trockenhefe vermischen. 1/4 Liter lauwarme Milch, 60 g flüssige Butter, 60 g Zucker und 1 Ei zu einem Hefeteig verkneten.

Ich erwärme die Milch und gebe dann die Butter dazu. Vom Herd ziehen und in der Resthitze zerlaufen lassen. Die Mischung muss handwarm sein, bevor man sie in die Mehlmischung gibt, sonst wird der Teig nix. Zucker und Ei dazu. Verkneten, bis der Teig gut ist.

Den Teig ca. 20 Minuten mit einem Küchentuch abgedeckt ruhen lassen. Er geht nicht so arg auf, das ist o.k. 

Den Teig auf einem gefetteten Backblech verteilen. Ich habe den Teig halbiert und in zwei eingefetteten Springformen verteilt. 

Zwetschgen entkernen, halbieren und oben einritzen, auf den Formen verteilen. Zucker nach Wunsch darüber streuen und im vorgeheizten Backofen bei 170 Grad Heißluft (180 Grad Ober-Unterhitze) ca. 35 bis 40 Minuten backen.

Anstatt Zwetschgen kann man Obst nach Wahl nehmen. Ich habe den Teig mit einer Mischung aus Äpfeln und Johannisbeeren belegt und der Kuchen war super.

Momentan mag ich Blechkuchen gar nicht mehr so sehr. Für 2,5 Personen ist das einfach zu viel ( die 0,5 ist Jim der Hund). Ich habe den Teig halbiert, in 2 Springformen verteilt und war von dem Ergebnis sehr überrascht. Der Teig geht viel mehr auf und die Zwetschgen verlieren nicht so viel Flüssigkeit. Für uns ist der Kuchen so gebacken perfekt.

Viel geschlagene süße Sahne nicht vergessen. Mhhh.



Muuuuuuhhhhh 






Kommentare:

  1. Danke liebe Anne, für das leckere Rezept. Schön, dass wir dich aus dem Bloggerloch ziehen konnten.

    Der Kuchen muss aber jetzt erst mal warten, denn jetzt geht es erst mal in Urlaub.

    Ganz liebe Grüße. Carmen

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Anne,
    ich steh mit Hefeteig total auf Kriegsfuß aber dein Kuchen schaut sehr lecker aus (ob ich es doch noch mal versuche mit dem widerborstigen Teig) und ich find die Pampa bei euch toll, sooo schön schaut das landschaftlich aus.
    Liebe Grüße von Tatjana und ein schönes Wochenende für dich

    AntwortenLöschen
  3. hallöle..... me DER kucha SCHAUT guat aus::: HOB MI ERSCHT OAN mol AN an HEFETEIG GWAGT::: UND ER HAT NACH Kaugummi GSCHMECKT SOOOOO zach WOR ER:::: MHHH; MIT DEIN rezeptal DAT I ES NOMAL probiern..... LOS DA NO A landbussal do,,,, birgit

    AntwortenLöschen
  4. MMMMMMMMhhhhhhh..........Zwetschkenkuchen ....... das gibt es leider hier zu Lande nicht !!!!
    Liebe Grüsse von
    Manuela die gerade auf die Tastatur sabbert .....

    AntwortenLöschen
  5. @Manuela, es gibt in Spanien keine Zwetschgen? Birgit und Tatjana, Probierts mal den Teig, der wird was!!! Carmen, ich wünsch dir einen schönen Urlaub :)

    AntwortenLöschen
  6. Ich hab gerade 2 nach deinem Rezept gebacken. Allerdings mussten bei mir Streusel oben drauf. Der Kuchen wird dann gleich beim Sonntagsausflug getestet :-)
    Lg Grit

    AntwortenLöschen

 
/>