Dienstag, 20. August 2013

Salade Nicoise




Wenn du denkst, du machst jetzt einfach mal einen Klassiker, weil der noch unbedingt in deine Rezeptesammlung rein muss, dann tja dann hast du ein Problem. 

Salade Nicoise verbinde ich mit Urlaub, Süd-Frankreich, grünen Bohnen, Sardellen, Rosé-Wein, lauen Sommerabenden und guter Laune.



Dann ist mir eingefallen, dass ich den Salat noch nie selbst gemacht habe. Tzzzzz sowas. Also gesucht und gesucht und gesucht... Kochbücher, Internet, Foodblogs, Geschichte des Salade Nicoise... und ich wurde immer verwirrter. Es gibt kein klassisches Rezept für Salade Nicoise. Jeder macht ihn anders. Mit Artischocken oder ohne, mit grünen Bohnen oder ohne, mit Kartoffeln oder ohne...eine kulinarische Wissenschaft. 



Also habe ich einfach in Erinnerungen geschwelgt und versucht, den Salat so zu machen, wie ich ihn gemocht habe. Und tataaaa der erste Versuch war ein Volltreffer. Bestimmt nicht jedermanns Geschmack, bestimmt nicht klassisch (was ist das klassische Rezept, ich habe es nicht entdeckt) aaaaber super lecker und genau richtig für die Wolkenfee-Family.



Salade Nicoise

Rezept à la Wolkenfee für 4 Personen (oder 2 Salathungrige)
(Die Mengen der Zutaten kann man nach Belieben variieren)

3 Eier hart gekocht
1 handvoll Buschbohnen bissfest gegart
Kartoffeln gekocht und geviertelt
Cocktailtomaten halbiert
Schwarze Oliven ohne Kerne geviertelt
Sardellen eingelegt aus der Dose (mindestens 4, da ich die sehr gerne mag habe ich viel mehr genommen)
2 Dosen Thunfisch (bitte einen sehr guten nehmen, das ist das Highlight des Salats)
1 rote Zwiebel, geschält, halbiert und in Streifen geschnitten
1 Römersalat gewaschen, getrocknet und in Blätter geteilt

Alle Zutaten auf einen großen Platte anrichten

Ein Dressing herstellen aus:

8 EL Olivenöl
2 TL Sherryessig
2 TL Balsamicoessig weiß
1 TL gekörnter Senf
1 Koblauchzehe gepresst
Salz und Pfeffer

Das Dressig mit einem Schneebesen gut verquirlen, bis es cremig ist und über dem Salat verteilen.

Dazu Baguette reichen.



 
/>