Freitag, 10. Mai 2013

Senf ist nicht gleich Senf!!! Die Monschauer Senfmühle




Im Hause Wolkenfee wird gesenft. Kein Tag vergeht ohne Senf seit wir in Monschau waren und einen Großeinkauf senfmäßig getätigt haben.

Senf kannt ich nur als Th..my Senf, Löwe..senf und Dij...nsenf. Eieiei, geschmeckt hat er mir nie so richtig, aber ich koche eigentlich oft mit Senf, jede Salatsauce mache ich mit Senf, und ich habe mir nie was dabei gedacht. Tjaaa. Bis vor ein paar Wochen.

Seitdem senft es hier in meiner Küchenwerkstatt gaaanz anders, und wie.

Ein kleiner Einblick gefällig, wie es momentan in meinem Kühlschrank aussieht



Orangensenf, Wildkräuter mit Bärlauch-Senf, Ursenf, Estragonsenf, Kaisersenf anno 1897, Chilisenf, Feigensenf, Tomatensenf, Honig mit Mohnsenf.

In meinem Kühlschrank ist was los, da rangeln die Lebensmittel darum noch einen kühlen Platz zu ergattern, weil alle guten Plätze sind besenft.

Und das kam so.

Im Exil landeten wir in der Eifel. In Monschau. Dieses kleine idyllische Örtchen hatte ich noch nie zuvor gehört.

Es liegt nicht weit von Aachen und Köln entfernt. Wir stiefelten also im Regen durch das Örtchen und lasen "Alte Senfmühle"????? Was bitte sehr ist denn eine Senfmühle. Bildungslücke... also nix wie hin.

Das sah dann so aus





Nett gell? Aber als wir eintraten waren wir hin und weg, das sah soooo aus






In der historische Senfmühle in Monschau anno 1882 stellen die Inhaber in 4. und 5. Generation nach überlieferten und eigenen Rezepten den Moutarde de Montjoie, den Monschauer Senf her. Kalt gepresst zwischen alten Mühlensteinen wie anno dazumal wird der Ursenf hergestellt, aus dem sich alle anderen über 20 Senfsorten ableiten. 






Die Mühle kann man besichtigen, und es ist wirklich ein Erlebnis. Industriell hergestellter Senf wird warm verarbeitet und verliert so den Großteil seiner Inhaltsstoffe, außerdem, was ich nicht wusste, werden Zusatzstoffe, wie Meerrettich zugeführt, um den Geschmack herzustellen. Der Monschauer Senf wird zwischen alten Mühlsteinen kalt gepresst und behält so alle wertvollen Substanzen. Näheres könnt ihr hier nachlesen.

Der Monschauer Senf ist in ausgewählten Feinkostläden in Deutschland zu beziehen und es gibt auch einen Onlineshop.



Ich habe die letzten Wochen mit dem Monschauer Senf experimentiert und so leckere Rezepte ausprobiert und kreiert. Ich bin im Senfwahn und mir kommt nix anderes mehr in die Küche als Senf aus der Senfmühle.

Demnächst wird hier mit Senf gekocht, so ein bisschen.
Wusstet ihr, dass Senf eigentlich ewig haltbar ist, er verliert nur nach und nach an Geschmack, aber schlecht wird er nicht. Aber, man darf nie, nie, nie mit einem normalen Löffel in den Senf langen (harhar, pfffff das habe ich immer gemacht) sondern nur mit einem Holz- oder Plastiklöffel, ansonsten oxidiert der Senf. (Tja, Chemie war ich nie gut, ömmm). Habt ihr das gewusst)




(Anmerkung: Dies ist meine ganz persönliche Meinung, weder gesponsert, noch irgendwie bezahlt, noch darum gebeten)


Kommentare:

  1. Monschauer Senf ist wirklich sehr lecker. Übrigens,Monschau hat auch einen sehr schönen Weihnachtsmarkt. Kann man sich schon mal für die Weihnachtszeit vormerken ;)

    AntwortenLöschen
  2. Danke liebe Anne für die Einblicke in die Welt des Senf. Das ist ja wirklich richtig interessant.

    Und der normale Löffel kommt ab jetzt nicht mehr in das Senfglas ;-)

    Liebe Grüße Carmen

    AntwortenLöschen
  3. Hmm den Senf durfte ich schon kosten :-) Aber wenn ich so das Lädchen seh, muss ich da mal hin ;-) Herzlichst Nadja

    AntwortenLöschen
  4. Ist ja interessant! Toll, was (und wie :) ) du da alles erzaehlst! Also...nu darf ich angeben..meine Oma hatte uns auch beigebracht, Senf mit Holz/Plastikloeffel zu benutzen :) Da ist aber auch alles was ich ueber Senf weiss!!! Danke fuer alle Info!

    AntwortenLöschen
  5. Den Weihnachtsmarkt habe ich eben beim googeln gelesen. Hört sich toll an.

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Anne,
    von dem Monschauer Senf stehen auch ein paar Gläser bei mir.Ich war im Dezember zum Weihnachtsmarkt dort und natürlich musste auch die Senfmühle besichtigt werden.
    Monschau ist ein süßes romantisches Städtchen.
    Ich verwende sehr viel Senf in der Küche.
    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende.
    Tilla

    AntwortenLöschen
  7. Das stimmt Senf ist nicht immer Senf, wenn man mal aus einer guten Senfmanufaktur Senf probiert hat, können die handelsüblichen Dinger einpacken. Ich habe auch meine Lieblingssenfmühle für mich entdeckt in Schwerte, in diesen Senf könnte ich mich reinlegen;O)
    Diese Senfmühle kenne ich nur vom Namen, schöner Beitrag, da muss ich doch gleich mal nachschauen was es da für mich gibt ;)

    LG Kerstin

    AntwortenLöschen
  8. Oooooooooh ja, das Lädchen kennen wir auch in und auswendig, und seit wir den Senf dort gekauft haben kommt uns auch nix anderes mehr auf den Tisch!! Das größte für meine Kurzen (6 und 9!!!) ist, wenn sie auf der Theke sitzen und einen Senf nach dem anderen kosten dürfen. Lecker sind aber auch die Senfpralinchen ..... viel Spaß beim experientieren!!!
    Liebe Grüße
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  9. Ohhh ja.... der Monschauer Senf!

    Bei uns im Ort auf dem Bauernmarkt stehen die Damen immer regelmässig - da decke ich mich dann nach Verköstigung ein! Ich liebe den Merettich Senf! Jedes Jahr kommt dann aber eine andere, neue Sorte dazu!

    Dieser Senf ist so aromatisch, dass man ihn wirklich "blank" essen kann!

    Ich bin schon auf Deine Senfkocherei gespannt!

    LG
    Marion

    AntwortenLöschen
  10. Hätte ich gar nicht gedacht, dass so viele den Senf kennen oder überhaupt Senf aus einer Mühle. Der Weihnachtsmarkt in Monschau sieht im Internet wirklich toll aus. Muss ich mir merken :)

    AntwortenLöschen
  11. Ach ja die kenne ich auch. Als wir jedoch mit den Kids da waren hatte sie leider geschlossen. So ein Pech.
    In Tenholt gibt es auch eine kleine Senfmühle, das liegt bei Erkelenz, auch sehr lecker.
    Ich gehe nun Apfelkuchenbacken.
    LG Anja

    AntwortenLöschen

 
/>