Mittwoch, 1. Mai 2013

Risotto mit Spargel und Frühlingszwiebeln




Die Sache mit den Foodfotos auf meinem Blog ist die: Ich sollte ein reiner Backblog sein, oh was wäre das schöööööön. Da backst du was und dann hast du stundenlang Zeit, um es zu fotografieren. Es wird nicht kalt, keiner schreit "Ich hab Hunger, wann bist du denn fertig mit der Knipserei, wann kann ich endlich essen..."

Sodala, so sieht es aus. Und wisst ihr was, ich hab auch immer Hunger, wenn ich etwas gekocht habe, habe ich maximal 3 Minuten Zeit für Fotos, ich hasse nämlich nichts so sehr wie kaltes Essen.

Deshalb werde ich wahrscheinlich nie never ever tolle durchgestylte Fotos bei Kochfotos zustande bringen. Egal. Nach 3 Jahren Foodblog habe ich heute festgestellt, der Blog ist wie ich, das passt.

Aber jetzt zum Rezept. Die Idee Risotto mit Spargel zu kochen ist ja nun nicht neu. Ich habe es noch nie ausprobiert. Da ich keinen gekochten labberigen Spargel auf meinem Risotto wollte, habe ich den Spargel gebraten und zur Optik und für den Geschmack Frühlingszwiebeln gleich mit in der Pfanne angebraten. Es war sooooo lecker. Achtung "Feinschmeckeralarm"

Aber ihr müsst unbedingt eine selbstgemachte Hühnerbrühe (Grundrezept von hier) verwenden, sonst schmeckt es nicht. Und unbedingt Cremant oder Champagner oder einen guten Winzersekt. Nur einen Schuss ins Risotto, der Rest für den Koch ggg.

Risotto mit Spargel und Frühlingszwiebeln

2 Personen

1 Zwiebel
2 EL Butter
ca. 250 g Risottoreis 
Meersalz, Pfeffer
100 ml Cremant, Champagner oder Winzersekt
1/2 Liter Hühnerbrühe selbstgemacht
4-5 EL Parmesan (frisch gerieben)
2 EL Butter
8 dünne Stangen weißen Spargel
1 Bund Frühlingszwiebeln

Zwiebel schälen und fein würfeln. In einem Kochtopf die Butter zerlaufen lassen. Den Risottoreis zugeben und glasig dünsten. Mit dem Cremant ablöschen und etwas einköcheln lassen. Nach und nach die heiße Hühnerbrühe dazu gießen, dabei den Risotto immer wieder umrühren. Die Brühe einköcheln lassen, und dann erst die nächste Brühe zugeben. Nach ca. 20 Minuten ist der Reis gar. Den Topf vom Herd ziehen und frisch geriebenen Parmesan und Butter kräftig unterrühren. Deckel auf den Topf und ca. 3 Minuten stehen lassen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und nochmals durchrühren.

Den Spargel und die Frühlingszwiebeln schälen  und in große Stücke schneiden. Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und den Spargel und die Frühlingszwiebeln bei mittlerer Hitze anbraten, bis sie bissfest sind.

Den Risotto mit Spargel und Frühlingszwiebeln anrichten. Mit Basilikum garnieren, reichlich geriebenen Parmesan und  Baguette dazu servieren.

Bei dem ersten Foto habe ich noch Bärlauchöl dazu serviert, auch sehr yammi.



Kommentare:

  1. Und Du weißt ja, Anne:
    IN GROSSEN SCHLUCKEN TRINKEN!!!!!!
    Dann bist Du mit der Flasche rechtzeitig mit dem Risotto fertig.
    ;-)))))
    Liebe Grüße
    Renate D.

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Anne,
    vielen Dank für ein weider so leckeres Rezept!

    Ich wünsch Dir einen schönen Tag!
    ♥ Allerliebste Grüße Claudia ♥

    AntwortenLöschen

 
/>