Sonntag, 4. November 2012

Obatzda nach Johann Lafer





Irgendwie hab ichs ja mit der Frankfurter Buchmesse. Letztes Jahr landete ich mitten in einer Podiumsdiskussion (als uneingeladene Person, harhar) und dieses Jahr wollte ich gar nicht hin. Dann las ich aber, dass Johann Lafer sein neues Buch "Der große Lafer Backen" vorstellt. Tja, was nun? Eigentlich mochte ich Johann Lafer nie so arg, habe aber trotzdem schon von Anfang an seine TV-Shows verfolgt. Seit LaferLichterLecker fand ich ihn netter. Er ist ein Koch, der es schafft seit Jahrzehnten auf dem Bildschirm präsent zu sein und immer neue Rezepte zu entwickeln. Ich musste ihn einfach mal in Natura sehen. 

Und ich war echt mehr als überrascht. Fröhlich, nett (und nicht aufgesetzt nett, sondern von Herzen nett) lustig, unterhaltsam, ich war in 5 Minuten Fan.

Nach der Kochshow stellte ich mich brav in die Schlange, kaufte zwei Bücher (5 kg, uff) und haute (wegen 5 kg, die kann Frau wegen Gewicht nicht nett auf Tisch platzieren) sie vor Johann Lafer auf den Tisch zum Signieren. Er schaute mich an und sagte "Schleppen Sie die jetzt über die Buchmesse" 
Ich "Ja" Er "Das ist hardcore". Ich "  " (das wollt ihr jetzt wissen, ich verrate es aber nicht) Jedenfalls, ich hab ein Foto bekommen und zwar ohne zu fragen,
Sachen gibts.

Und ja, beide Bücher sind es wert, das Schleppen. Was macht da schon ein Aua Arm, der nach 1/2 Stunde bis zum Auto am Boden schleift. Nix. 



Obatzda

aus dem Buch "Der große Lafer Backen"

Für 450 g
20 g Butter
200 g Camembert zimmerwarm
200 g Doppelrahm-Frischkäse
2 EL Sahne
2 Frühlingszwiebeln
Salz
Cayennepfeffer
1 Prise gemahlener Kümmel

Die Butter in einen kleinen Topf geben und braun werden lassen, den Topf beiseite stellen.
Den Camembert in kleine Würfel schneiden und mit Frischkäse und Sahne in eine Schüssel geben und cremig rühren. 
Die Frühlingszwiebeln putzen, waschen, fein schneiden und unter die Käsemischung rühren. Mit Salz, Cayennepfeffer,
Kümmel und der braunen Butter kräftig abschmecken.

Obatzda mal anders, durch die braune Butter ist er sehr würzig und soooo lecker.










Kommentare:

  1. 5 Kilo über die Messe schleppen, Respekt *-*
    Dafür hast auch ein tolles Foto und handsignierte Bücher bekommen, das macht die Schlepperei wieder weg ...
    Den neuen Lafer hab ich auch hier liegen, den hat aber der Paketbote angeschleppt ;)
    Viel Spass mit den tollen Büchern, ich mag den Lafer schon sehr lange, er ist so wie er sich gibt.

    LG Kerstin

    AntwortenLöschen
  2. Ich durfte ja mal einen Kochkurs bei Lafer machen und ich muss sagen, es ging mir wie dir. Am Anfang war ich skeptisch, aber er hat mein Herz sofort erobert. ;-)))

    AntwortenLöschen
  3. Tolles Foto mit dem Lafer, liebe Anne :)ich mochte den schon immer ganz gerne
    und mit dem lustigen Lichter eine schöne Show
    da musstest du dich ja ganz schön abschleppen mit den Büchern
    aber wenn es sich gelohnt hat ist es ja nicht ganz so schlimm :)
    Das Rezept werde ich mal nach machen, bis jetzt dachte ich immer
    dass sowas ja gar nicht schmecken kann aber das Rezept liest sich gut
    und ich werde es einfach ausprobieren ;)
    liebe Grüße
    Barbara

    AntwortenLöschen
  4. Danke für's Rezept......hört sich gut an.
    Da ich "Gerupften" liebend gerne esse werde ich diese Variante mal probieren.
    Liebe Grüße
    Sonja

    AntwortenLöschen
  5. Oh, seit einer Ewigkeit habe ich kein Obatzda gegessen (bei uns kennt man das überhaupt nicht), aber morgen werde ich einkaufen, und zum Abendessen essen wir Obatzda mit Laugebretzen.:-)

    Liebste Grüsse
    Betti

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Anne,
    diese Variante hört sich superlecker an! Muss ich unbedingt auch mal so probieren...
    Lg, Miriam

    AntwortenLöschen
  7. Tolle Geschichte!
    Was hast Du dem bloss geantwortet, das nähme mich schon wunder ;-)

    AntwortenLöschen
  8. Soeben nachgemacht, schmeckt köstlich. Ich glaube, der Clou ist tatsächlich die gebräunte Butter.

    Viele Grüße,
    Caroline

    AntwortenLöschen
  9. Ohhhhh, das freut mich aber Caroline, ich fand das Rezept auch super.

    AntwortenLöschen
  10. Hallo Anne,
    ich muss unbekannterweise direkt hinter dir auf der Buchmesse gestanden haben. Hab ähnliche Foto aus der selben Richtung gemacht.
    Mich hat "Der grosse Lafer Backen" beim Durchblättern auf der Messe nicht so uberzeugt.

    Wie ist dein Fazit nach etwas längerer Zeit?

    Morgendlich sommersonnige Grüsse aus Australien
    der kuchenbiker (Christian)

    AntwortenLöschen

 
/>