Freitag, 1. Juni 2012

Schollenfilet an aufgeschlagener Butter-Tomaten-Sauce mit schwarzem Salz, buntem Ofengemüse und Tagliatelle




Für mich war bei meinem Hauptgericht für die Metro Kochherausforderung die Scholle eine Herausforderung. Ich habe noch nie Scholle filetiert.
Aber nach dieser Anleitung ging dies erstaunlich gut. Und mein Wolkenmann will Scholle nie mehr gebraten sondern nur noch als Filet.
Das habe ich jetzt davon.


Bei meinem Hauptgericht wird es bunt. Die Sauce war so lecker, das Gemüse super und die Zusammenstellung perfekt.




Schollenfilet an aufgeschlagener Butter-Tomaten-Sauce mit schwarzem Salz,
buntem Ofengemüse und Tagliatelle




Buntes Ofengemüse


je 1 rote, grüne und gelbe Paprikaschote
2 rote Zwiebeln
Pimientos de Padron (Bratpaprika)
250 g Pachino-Tomaten (oder Cocktailtomaten)
4 Bananenschalotten
4 Knoblauchzehen geräuchert


Paprika waschen, entkernen und in Streifen schneiden.
Zwiebeln schälen und in Ringe schneiden
Pimientos de Padron waschen
Tomaten waschen
Schalotten schälen und halbieren
Knoblauchzehen schälen, halbieren und das grün in der Mitte entfernen


Das Gemüse auf einem Backblech verteilen. Salz, Pfeffer, 2 TL Zucker, 1 Bund Thymian, 1 Rosmarinzweig, 1 Bund Basilikum, 4 EL Olivenöl darüber geben und gut vermischen.


Im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad Umluft oder 200 Grad Ober-Unterhitze ca. 30 Minuten garen.


Aufgeschlagene Butter-Tomaten-Sauce
abgewandelt nach Eckart Witzigmann "Meine Lieblingsrezepte"


ca. 250 g Tomaten (Pachino-Tomaten)
2 Schalotten (Bananenschalotten)
120 g eiskalte Butter
1 EL Tomatenpüree
4 cl trockenen Weisswein
Salz, Pfeffer, 1 Prise Zucker


Schalotten schälen und in kleine Würfel schneiden. 20 g Butter erhitzen und die Schalottenwürfel darin glasig dünsten. Die Tomaten halbieren und dazu geben.
Kurz andünsten. Das Tomatenpüree und den Wein dazugeben und bei schwacher Hitze so lange köcheln lassen, bis die Tomaten zerfallen.


Im Mixer pürieren und erneut erhitzen. Den Topf vom Herd ziehen und mit einem Stabmixer die kalte Butter nach und nach in die Sauce einarbeiten.
Sollte die Sauce zu dünn sein, etwas Butter zugeben, ist sie zu dick mit etwas Wasser oder Wein verdünnen. Mit Salz, Pfeffer und Zucker abschmecken
und warm stellen.




Schollenfilet


Die Maischolle filetieren, salzen, pfeffern und etwas mehlieren und in Pistazienkernöl bei mittlerer Hitze von beiden Seiten anbraten. Die Pfanne vom Herd ziehen.
Die Scholle sollte in der Mitte noch etwas glasig sein, da sie noch nachzieht. 


Die Tagliatelle gar kochen und kurz in etwas Pistazienkernöl schwenken.


Alles zusammen anrichten und die Scholle mit schwarzem Hawaii Salz bestreuen.


Produktinfos: Die Pimientos de Padron werden beim Grillen oder Braten braun, das soll so sein, da sie erst beim Braten ihren Geschmack entfalten.
Schwarzes Hawaii Salz besteht aus Meersalz mit Zugabe von Aktivkohle. Bananenschalotten sind im Vergleich zu normalen Schalotten größer, feiner und weniger herb. Pachino-Tomaten stammen aus Sizilien, sind süß im Geschmack und haben die Größe von Cocktailtomaten. Geräucherter Knoblauch hat ein kräftigeres Aroma als ungeräucherter und ist länger haltbar.





Kommentare:

  1. Das Gemüse werde ich gleich mal machen- so habe ich es noch nie gegart! Scholle kenne ich nicht.-...habe sie noch nie versucht
    LG
    Elma

    AntwortenLöschen
  2. Wie immer ist es ein Genuss bei dir vorbeizuschauen.

    Liebe Grüße,Antonie

    AntwortenLöschen
  3. Allein vom lesen her ist das mal wieder etwas zum "sich-darin-baaaaaaaaden". Ich liebe die Zutaten ...
    Besitos, Christl

    P.S. bei den piminetos de padrón: Vorsicht, da kann immer mal eine ganz scharfe dazwischen sein, das ist der Reiz daran :oD

    AntwortenLöschen
  4. Ich weiß nicht, warum ich mir das antue! Wie kann ich nur abends deine Posts lesen??? Dabei will ich doch abends zu dieser späten Stunde gar nichts mehr essen :)
    Nun muss ich aber meinen M anrufen, damit er mir einen fetten Burger mitbringt... denn so leckeres Essen wie deins gibts nicht zum Mitnehmen :( Leider!!
    Ich glaub ich hab ne Marktlücke entdeckt: Muddis Diner :-) Essen wie bei Mutti zum Mitnehmen! Und das Ganze dann so fein wie deins :-)
    Liebes (hungriges) Grüßle schickt dir Emma ♥

    AntwortenLöschen
  5. Wow, klingt das lecker!!!! Wahnsinn! :-)

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Anne, das liest sich äußerst lecker. Ich würde sagen, Du hast die Herausforderung kochender Art hervorragend bestanden.

    Beste Grüße

    Carmen

    Carmen Hillebrand, Social Media, METRO Cash & Carry Deutschland

    AntwortenLöschen

 
/>