Sonntag, 24. Juni 2012

Rumtopf Teil 1




Wer denkt denn jetzt schon an Weihnachten und an die Adventszeit, an kuschelige Abende vor dem Kamin (den ich nicht habe, aber man kann ja träumen)
an leckere Desserts? IIIIIIIch. 

Und zwar wegen dem Rumtopf. Meine Oma hat ihn jedes Jahr gemacht und die ganze Familie hat sich auf leckeres Eis mit Rumtopf-Früchten an Weihnachten gefreut.

Vor einigen Jahren habe ich dann beschlossen, das mache ich auch, ich will Rumtopf in der Advents- und Weihnachtszeit.




Ihr braucht dafür unbedingt einen Topf aus Keramik oder Steingut mit gut schließendem Deckel ca. 4-5 Liter Inhalt (Man kann auch ein großes Glasgefäß mit Alufolie umwickeln, es darf nur nicht luftdurchlässig sein, da sonst das Aroma verfliegt) und einen kühlen, dunklen und trockenen  Platz zum Lagern. (niemals in den Kühlschrank)
Ab und zu etwas Zeit und gutes makelloses Obst ohne Druckstellen oder faule Stellen und viel Rum.
Wichtig ist auch ein Kochlöffel zum Umrühren, der nur dafür verwendet wird.
(Erst Fisch damit Rühren und dann den Rumtopf wäre nicht so genial, gell)

Ich nehme euch mal mit auf die "Wie mache ich einen Rumtopf" Reise.
Die leckeren Rezepte, was man mit dem Rumtopf alles machen kann, gibt es in der Adventszeit.



Rumtopf Teil 1

Den Rumtopf startet man mit Erdbeeren. Der Rumtopf muss jetzt angesetzt werden, damit er in den folgenden Monaten durchziehen und sein Aroma entfalten kann.



500 g reife, feste Erdbeeren waschen, den Stil entfernen und trocken tupfen. Die Früchte im Ganzen lassen, nur sehr große Erdbeeren halbieren.
Mit 500 g Zucker und 2 Zimtstangen in den Rumtopf geben und mit ca. 1 L braunem 54% Rum aufgießen, bis die Erdbeeren ganz bedeckt sind. Vorsichtig umrühren. Alle paar Tage nachschauen, ob die Erdbeeren noch mit Rum bedeckt sind, sonst Rum nachgießen.

Ach herrje, ich bin mal im Keller nachschauen, tschüß bis zum nächsten Mal.

Hier geht es lang zu

"Wie mache ich einen Rumtopf"

Teil 2
Teil 3
Teil 4
Teil 5
Teil 6


 
/>