Samstag, 12. Mai 2012

Fruchteis selbstgemacht ohne Eismaschine










Für diesen Sommer brauche ich unbedingt eine Eismaschine. Ich bin immer ganz fasziniert, wenn in Kochshows die Eismasse in eine so irre große stylische Eismaschine gekippt wird und tataaa, in kürzester Zeit wird Eis daraus. Auch haben will. Aber solange ich so ein Teil nicht habe, geht es auch so, das Eis selbst machen.


Fruchteis selbstgemacht


400 g TK-Beerenmischung und 600 ml Sahne in einen Mixer füllen (oder in eine Schüssel geben und mit dem Zauberstab durchmixen), 3 EL Zucker dazu und cremig mixen. Die Masse in eine Kuchenform füllen und ca. 2 Stunden in den Tiefkühler geben.


Das Eis in Scheiben schneiden und anrichten.



Kommentare:

  1. Liebe Anne , Du bist nicht nur eine Wolkenfee, sonders ganz besonders auch eine richtige Küchenfee! Was Du so alles zauberst- großartig.
    P.S. Bei mir gibt es ein tolles Kochbuch zu gewinnen. Sei lieb gegrüßt

    AntwortenLöschen
  2. Das ist eine super Idee, muss ich mir unbedingt merken!!
    LG
    Keks

    AntwortenLöschen
  3. mmh anne das sieht sehr lecker aus, ich bin auch eine kleine eis selbermacherin, aber habe auch keine eigene eismaschine...
    dein blog ist superschön, ich hab mich mal als deine neue leserin eingetragen und freu mich auf viele schöne einträge ;)
    liebe grüße <3 svenja

    AntwortenLöschen
  4. Selbstgemachtes schmeckt viel besser- und ist gesund lach
    Lg
    Elma

    AntwortenLöschen
  5. MMMMMMHHHHHHHHHHHHHHHH!

    Tolle Farbe - da lacht das Mädchenherz!

    (... und ich habe mir gestern ein Buch über Eisrezepte gekauft - Piep-Timing - schmunzel...)

    Einen schönen Abend wünscht Dir Natalie

    AntwortenLöschen
  6. sooo hübsch!
    ... aber auch ich hätte sooo gerne eine eismaschine (mit kompressor aber!) - damit wäre mein leben so viel einfacher und toller! ;)

    liebe grüße!

    AntwortenLöschen
  7. Beeren sind bei uns leider schwer zu finden- aber ich werde das mit anderen Fruechten versuchen. Ich mache ab und zu selbst Eis- das hat aber auch Eier drinn und die wuerde ich gerne weglassen. Eine Eismaschine liegt bei mir schon rein aus Platzgruenden nicht drinn- waer aber toll...

    AntwortenLöschen
  8. oooh das sieht ja schön fruchtig und erfrischend aus! Schön zu wissen, dass es auch ohne Eismaschine geht! Hätte dennoch auch gern eine :)

    Liebe Grüße, Lotta
    von penneimtopf.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Anne,

    danke für das tolle Rezept, werde ich nächsten Sonntag als Nachtisch auftischen.
    Eine Eismaschine hatte ich mir mal von meiner Freundin geliehen (weil ich auch dachte ich müsse unbedingt eine haben!).Erst dachte ich es läge am Rezept, dann dachte ich es läge an mir (unfähig?). Dann kam ich drauf: es liegt an der Eismaschine.Das was da nach Stunden des Stromverbrauches herauskam war doch eher eine Matschepampe! Wenn Du Dir eine zulegst, dann bitte ein Profimodell im höheren Preissegment, denn alles was die Discounter-und Kaffeeröster-Dinger (die jetzt wohl bald ins Angebot kommen) können, das kannst Du auch OHNE Eismaschine. Meine Freundin hat ihre Maschine in den Keller verbannt, und da brauchst Du ja wohl keine....

    liebe Wochenendgrüße
    von Hanni

    AntwortenLöschen
  10. Ich bin ja so ne´ Thermomix-Tante und mache mir dieses Rezept auch gaaaanz oft :o))))))

    Lieben Gruß
    Schmedderling

    AntwortenLöschen
  11. Ich finde diese Eismaschinen in den Kochshows auch immer Hammergeil.
    Aber bis ich mir mal so eine leisten kann.....
    Nein, so ein riesiges Teil braucht man doch nicht!!!

    Lass dir dein Eis schmecken!
    Es sieht lecker aus!!!

    Grüßle, Biene

    AntwortenLöschen
  12. Ohhh sieht das aber lecker aus! Selbst gemachtes Eis schmeckt sowieso immer am besten! Jetzt wo es auch langsam aber sicher auf den Sommer zu geht gibt es nichts besseres als es sich mit leckerem Eis gut gehen zu lassen! hihi

    AntwortenLöschen

 
/>