Donnerstag, 12. April 2012

Falscher Hase oder Hackbraten mit Ei



Bei uns hoppeln die Feldhasen rum, und wie. Sieht so süß aus, wenn eine Hasenfamilie auf dem Feld rumhüpft. Ich esse ja gerne Fleisch aber je älter ich werde,
je mehr Probleme habe ich damit so niedliche Tiere zu essen. (Eigentlich habe ich seit Jahren weder Gans noch Hase noch Kaninchen noch Reh noch.... gegessen) Deshalb gab es bei uns an Ostern keinen echten Hasen, sondern einen falschen. Und der war klasse. 


Falscher Hase


(nach einem Rezept aus "Das perfekte Dinner" von Désirée Nick (und die kann super kochen, man glaubt es kaum)


2 Brötchen
1 große Zwiebel
60 g Butter
800 g gemischtes Bio-Hackfleisch 
2 rohe Eier
2 hartgekochte Eier
Salz
1 TL Senf
Paprika edelsüß
Pfeffer
Muskat
Majoran
ca. 1 EL gewürfelten Bauchspeck
1/2 EL Wasser, gekörnte Brühe oder 2 EL Gemüsepaste
2 EL Tomatenmark
1 Becher Creme fraiche oder Schmand
1/8 l Rotwein
wer mag: Sahne und eingelegte grüne Pfefferkörner


Die Brötchen in Wasser einweichen und ausdrücken
1 gewürfelte Zwiebel in 30 g Butter dünsten.
Hackfleisch mit Zwiebel, Brötchen, rohen Eiern, Salz, Senf und den Gewürzen vermengen und kräftig abschmecken.


Die Masse länglich wie eine Kastenform in einen Bräter oder auf ein Backblech setzen.


In die Mitte zwei Einkerbungen drücken und die gekochten geschälten Eier reinsetzen. Mit etwas Hack verschließen. Mit dem gewürfelten Speck den Hackbraten spicken. Die restliche Butter zerlassen und den Hackbraten damit bepinseln.


(Bei meinem Backofen zuerst Bratautomatik 230 Grad 10 Minuten)


1/2 L Wasser mit gekörnter Brühe oder Gemüsepaste von hier (ich nehme nichts anderes mehr) und Tomatenmark verquirlen und dazu gießen.
Bei 200 Grad Ober-Unterhitze oder 180 Grad Heißluft ca. 40-50 Minuten garen. Wenn keine Flüssigkeit mehr in der Form ist, weitere Flüssigkeit angießen,
der Braten sollte immer in etwas Flüssigkeit schwimmen.


Den Braten herausnehmen und warm stellen.


Den Bratenfond in einen Kochtopf gießen und mit Creme fraiche oder Schmand und 1/8 L Rotwein auffüllen. Die Sauce ca. 10 Minuten einköcheln lassen.
Wer mag gibt Sahne und eingelegte Pfefferkörner dazu. Sollte die Sauce zu flüssig sein, Mehlbutter unterrühren. (1 EL Butter mit 1 EL Mehl vermengen und
soviel in die Sauce geben, bis die Sauce bindet)


Ich guck dann mal weiter der Hasenfamilie beim Hoppeln zu.



Kommentare:

  1. Was für ein Zufall, liebe Anne. Bei uns gab es Ostermontag falschen Hase. Ohne Ei, erst wollte ich "ihn" mit braten. Er hat aber dann auch ohne geschmeckt. Dazu gab es leckeren Gurkensalat.

    Allerbeste Grüße

    Anke

    AntwortenLöschen
  2. hallo anne,
    den habe ich auch schon oft gemacht, hab das rezept auch daher. hier lieben ihn alle, ist wirklich richtig lecker (krieg ich gleich hunger, herrje...)

    schönen abend noch,
    dana

    AntwortenLöschen
  3. Hmm, Anne dein falscher Hase sieht total lecker aus!! :)

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Anne,
    soo lecker, hab ich auch schon öfter gemacht und wo ich Deine tollen bilder jetzt sehe, weiß ich, was es am Wochenende geben wird *lach*
    Ich bekomm jetzt schon Appetit darauf ...:O)
    Ich wünsch Dir einen schönen Start ins Wochenende!
    ♥ Liebste Grüße Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  5. Danke fürs Rezept Anne------ Falschen Hasen- das habe ich ewig nicht gemacht- gute Idee, werde mal Dein Rezept versuchen
    LG
    Elma

    AntwortenLöschen
  6. Hmmm, das sieht so lecker aus....falschen Hasen hat meine Omi früher oft gemacht ohne Ei - aber lecker...und jetzt wo ich dein Rezept lese...könnte ich das ja auch mal machen....falsche Hasen kann man ja das ganze Jahr essen ;o)
    Danke für das schöne Rezept!

    Liebe Grüße

    Hedwig

    AntwortenLöschen
  7. Uhi das sieht aber lecker aus...genau wie Dein Osterzopf...
    LG Natalie

    AntwortenLöschen

 
/>