Freitag, 2. März 2012

Spaghettini mit schwarzem Trüffel






Wolkenfee goes Luxus. Neulich war ich beim Friseur, muss ja auch mal sein. Und da laufe ich so an einem Gemüseladen vorbei
und an einer Tafel mit der Aufschrift "Frischer schwarzer Trüffel 1 Gramm 0,99 Cent" Gemein sowas, den ganzen Friseurbesuch
ging mir dieser Trüffel nicht mehr aus dem Kopf. Also gut, man kann ja mal fragen. Haha, mit 1 Trüffel von ca. 20 Gramm bin ich
nach Hause gekommen. Aaaaaaber, ich habe zwei Gerichte daraus gemacht, und so gesehen war der Trüffel jetzt doch nicht so teuer.
Als erstes gab es dieses Rezept.


Spaghettini mit schwarzem Trüffel


Den Trüffel mit einem Trüffelhobel oder mit einem großen scharfen Messer in hauchdünne Scheiben schneiden.
Parmesan fein reiben und in eine große erwärmte Schüssel geben.
Spaghettini gar kochen, abtropfen lassen und dabei etwas Nudelwasser auffangen.
Das Nudelwasser zu dem Parmesan geben und etwas verrühren.
Die Spaghettini und einen guten Schuss Olivenöl dazu geben, salzen, pfeffern und alles vermengen.
Mit den Trüffelscheiben anrichten.


Das Rezept habe ich so ähnlich vor Jahren in einem italienischen Restaurant gegessen.
Nur wurden dort die gegarten Spaghettini oder Spaghetti in einem ausgehöhlten Parmesanlaib geschwenkt. 
Wenn also zufällig jemand einen ganzen Parmesanlaib zu Hause hat....





Kommentare:

  1. GutenMorgen, liebe Anne ...

    also - ich hätte da einen [so 'nen ausgehöhlten Parmesanlaib] hat man/Frau doch immer zu Hause, oder ..*ggg*..
    Das Rezept hört sich verlockend an, das werde ich bestimmt auch mal machen, denn bei der Me...o wird ödter mal schwarzer Trüffel zu einem recht angenehmen Kurs angeboten.

    Ganz liebe und herzige Grüße
    *Angela*

    AntwortenLöschen
  2. Und wie hat es geschmeckt Anne? Ich liebe Trüffel und mein Mann hasst sie. Habe mir zu Weihnachten Pecorinokäse mit Trüffelstücken gegönnt. Ein Hochgenuss der Sinne.

    liebe Grüße Lydia♥♥♥

    AntwortenLöschen
  3. was ein edles Essen- lecker hoch 3
    LG
    Elma

    AntwortenLöschen
  4. 20€ waren noch zuviel für den Chinatrüffel.....

    AntwortenLöschen
  5. Der Trüffel kam aus Italien.

    AntwortenLöschen
  6. Also Anne, für Nudeln mit Trüffel könnte ich sterben!
    LG Renate D.

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Anne, das Gericht sieht so lecker aus. Ich habe vor einer Woche angefangen
    meinen Speiseplan, und damit auch mein ganzes Kochverhalten, umzustellen. Solche
    schönen Dinge wie Spaghetti kommen nicht darin vor. Zunächst nicht. Aber wenn
    ich hier deine sehe, ob mit oder ohne Trüffel, " Rosine, denke dran, dass du kein
    Abendkleid kaufen konntest, weil die Geschäftswelt nicht vorsieht, dass man mit
    deiner Kleidergröße noch auf Bälle geht!" Also muß ich leider auf dein klasse
    Gericht verzichten.

    LG Rosine ♥♥♥

    AntwortenLöschen
  8. Herrlich! Das ist eines meiner Lieblingsessen. Die Variante mit dem Parmesan kannte ich allerdings noch nicht, das werde ich auch einmal ausprobieren. Vielen Dank!
    Liebe Grüße, Monika

    AntwortenLöschen
  9. Also es ist zwar erst Morgen, aber ich könnte auf der Stelle drei Teller davon vernaschen!
    Sieht sehr lecker aus!
    Danke für das Rezept!
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  10. Hihi, Anne, da muss ich kichern. Trüffel ist ja das Feinste für mich, was es gibt. Ob aus Schokolade oder als Pilz. Trotzdem ich eben nicht mal nen ganzen Parmesan zuhause habe, schmecken mir die Dingerchen auch mit drübergeriebenem frischem Parmesan. Und zufällig habe ich heute leckerste Ravioli mit Ricotta-Trüffelfüllung verschnabuliert. Zwar nicht selbstgemacht, aber vom Lieblingsitaliener und eben Nudel mit Käse/Butter + Trüffel, hmmmmmm.
    Schöne Grüße, Johanna

    AntwortenLöschen

 
/>