Samstag, 4. Februar 2012

Schweinefilet provenzalisch




Schweinefilet war bis jetzt so gar nicht meins. Ich habe es niemals in einem Restaurant bestellt und auch selten selbst gekocht.
Wir kaufen unsere Eier und die Suppenhühner immer auf einem Bauernhof. Und neulich fragte uns die Bäuerin, ob wir nicht Schweinefleisch wollten. Sie schlachten ab und zu und man kann das Fleisch vorbestellten. Na klar, 5 kg bitte sehr. Als wir es abholten war alles bereits zerlegt und es war wirklich ein wunderbares Fleisch.

Es war auch ein Schweinefilet dabei und ich habe es ganz einfach zubereitet.

Schweinefilet provenzalisch

Das Schweinefilet waschen und trocken tupfen. Mit Öl und Kräutern der Provence von allen Seiten einreiben und marinieren lassen.
Ich habe es 1 Tag in den Kühlschrank, luftdicht verschlossen.

Das Filet auf den Gitterrost des Backofens setzen, eine Auffangschale unter den Rost schieben und bei 160 Grad Ober- Unterhitze
ca. 30-40 Minuten in den vorgeheizten Backofen geben. Das Filet war rosa. Wer es so nicht mag, gibt es 5-10 Minuten länger in den Ofen.
Oder das Filet so garen klick

Dazu gab es Kartoffelgratin nach einem Rezept von hier.



Kommentare:

  1. Hm lecker, gerade jetzt wo ich wieder einen riesen Kohldampf schiebe. Frische Ware vom Bauern sind die allerbesten. Finde ich wirklich super, sollten mehr Menschen machen.

    Liebe Grüße, Stefanie

    AntwortenLöschen
  2. Oh, ich glaube, das wird es morgen bei uns geben. Meine Schwiegermutter hat mir grade ein Stück Filet gebracht und ich hab schon überlegt, was ich damit mache.
    GLG
    Christiane

    AntwortenLöschen
  3. hmmmmmmmmmmm...lecker, ich esse gerne Schweinefilet, in allen möglichen Variationen ;)
    werde ich bestimmt mal nachkochen, Danke für das Rezept ♥

    liebe Grüße
    Barbara

    AntwortenLöschen
  4. sieht lecker aus- Schweineflilet kann man so vielseitig zubereiten!
    LG
    Elma

    AntwortenLöschen
  5. Hmm klingt super, Filet ist das einzige Fleisch was ich vom Schwein wirklich mag. Auf diese Art hab ichs noch nie zubereitet, ist einen Versuch wert...danke
    Schönes Wochenende und ein weiches Kissen ggggg, Rose

    AntwortenLöschen
  6. Her damit - lieg krank im Bett und hab Hunger :-)
    Ich mag Schweinefilet sehr gerne!!!
    Grüßle Emma

    AntwortenLöschen
  7. Toller blog,
    habe ihn gerade entdeckt!

    Liebe Grüsse aus dem verschneiten North Pole, Alaska

    AntwortenLöschen
  8. Bin bisher auch nicht so verrückt auf Schweinefilet, obwohl es sowas von zart ist. Mein letztes habe ich in Filoteig gebacken, war auch toll. Da fällt mir ein, dass ich das noch nicht gebloggt habe, weil ich damals noch keinen Blog hatte ... also doch mal wieder nachkochen. Dein Rezept sieht super lecker aus. Fällt da in der Auffangschale ein bisschen Saft an, bräuchte ein bisschen Saft dazu, nur so ein kleines bisschen über das Filet geträufelt ... Rosa wäre total mein Ding :-)

    GGLG von Barbara

    AntwortenLöschen
  9. Barbara, da fällt kein Saft runter, nur Tröpfchen und die werden gleich fest. Ich mache das Kartoffelgratin immer schön saftig, dann hat man gleich eine Sahnesauce dazu. Sieht man auf dem Foto nicht, weil mit einem Drapierring ausgestochen, das Essen auf dem Tisch sieht rustikaler aus, ggggggg.

    AntwortenLöschen

 
/>