Montag, 6. Februar 2012

Karpfen blau






In der Weihnachtszeit gibt es bei uns eigentlich immer Karpfen. Letztes Weihnachten war es zu warm und die Fische wurden nicht geangelt. Also gibt es unseren alljährlichen Karpfen nun jetzt mit etwas Verspätung. Nach einem alten Familienrezept.

Karpfen blau

1 Zwiebel schälen und in die Zwiebel 8 Nelken reinstecken. 2 Liter Riesling und 2 L Wasser zusammen mit 1/2 Bio-Zitrone, 1/2 TL Salz,
der gespickten Zwiebel und 1 Lorbeerblatt aufkochen lassen. Den Sud 10 Minuten köcheln lassen. Die Zitrone herausfischen.

1 Karpfen mit heißem Essigwasser übergießen, damit er blau wird. Dann den Karpfen in den Sud geben und bei geringer Hitze
ca. 35-40 Minuten ziehen lassen.

Man kann den Karpfen auch im Dampfgarer zubereiten. Dazu die Hälfte des Suds in die Auffangschale des Dampfgarers geben, den Karpfen hineinlegen und bei 100 Grad 35-40 Minuten garen.

Den Karpfen vorsichtig aus dem Wasser oder dem Dampfgarer herausheben und filetieren.

Dazu gibt es zerlassene Butter und Salzkartoffeln.

Oder Meerrettichsoße. Dazu 2 Becher Creme fraiche erhitzen, salzen, pfeffern und mit frischem Meerrettich oder Meerrettich aus dem Glas vermengen. Kurz erwärmen und servieren.



Kommentare:

  1. nee- den mag ich wirklich nicht:-)))))) Bin kein Fischesser-auch wenn mein Mann sagt der sei lecker
    LG
    Elma

    AntwortenLöschen
  2. Wir lieben Fisch und mein Mann macht ihn gerne für uns.
    Erst letzte Woche gab es bei uns Saibling.
    Karpfen haben wir noch nicht gemacht weil er so viele Gräten hat.
    Aber das Rezept hört sich gut an.
    Liebevolle Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen

 
/>