Mittwoch, 11. Januar 2012

Semmelknödel hausgemacht







Was habe ich schon Rezepte für selbstgemachte Knödel ausprobiert. Bisher hat mir keines so richtig gefallen.
Dann kam sie, die TastyBox, mein Gewinn an einer facebook Umfrage. Lauter leckere Sachen mit Rezepten zum Nachkochen.
Und in diesen Rezepten fand ich es, das ultimative Semmelknödel Rezept.
Ab sofort mein Lieblingsrezept für Semmelknödel oder Brezenknödel.

Semmelknödel hausgemacht


(Rezept TastyBox November 2011)


2 Personen


2-3 Brötchen vom Vortag
1 EL fein gehackte Petersilie (bei mir eher grob gezupft)
125 ml lauwarme Milch
1 großes Ei
Salz, Pfeffer, frisch geriebene Muskatnuss


Die Brötchen in dünne Scheiben schneiden, in eine Schüssel geben und mit der lauwarmen Milch übergießen.
10 Minuten quellen lassen.
Das Ei und die Petersilie untermischen, mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen.
Alles gut verkneten, dann aus dem Teig mit nassen Händen 4 Knödel formen.
In einem Topf reichlich Salzwasser zum Kochen bringen.
Die Knödel einlegen und 15 Minuten im simmernden (nicht kochenden) Wasser gar ziehen lassen.
Knödel mit der Schaumkelle aus dem Wasser heben und abtropfen lassen.


Ersetzt man die Brötchen durch 150 g Laugengebäck erhält man Brezenknödel




Kommentare:

  1. die sehen ja lecker aus--- und sind wohl einfach herzu stellen- Danke für das Rezept
    LG
    Elma

    AntwortenLöschen
  2. Dankeschön für das Rezept.

    Dacht immer Knödel sind voll kompliziert,
    aber das klingt einfach.

    <3 Cynthia

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Anne,
    oh , ich liebe selbstgemachte Semmelknödel!
    Und dsa Rezeopt ist genau richtig! Wie bei Oma früher *lächel*
    Übrigens, Brezenknödel hab ich grad vor kurzem noch gemacht! ;O)

    Ich wünsch Dir einen wunderschönen Tag !
    ♥ Liebste Grüße Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Anne,
    toll, so haben wir alle was von deinem Gewinn. Semmelknödel esse ich gerne im Herbst zu Pilzen. Und Brezenknödel sind auch ein Gedicht. Danke fürs Rezept.
    Schöne Grüße, Johanna

    AntwortenLöschen
  5. Ohne Muskatnuss sind sie auch für mich lecker.

    Fröhliche Grüße

    Anke

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Wolkenfee,

    ich liiiebe Semmelknödel !!! Sind hier im Norden gar nicht so gefragt.
    Werde Dein Rezept gleich morgen testen. DANKE !!

    Herzliche Grüße Joona

    AntwortenLöschen
  7. Hallo liebe Anne,
    wie lecker, ich liebe Semmelknödel.
    War denn Deine Tastybox gut? Ich habe noch ein wenig Hemmungen, sie erscheint mir nicht ganz günstig, oder?
    Alles Liebe
    Sabine

    AntwortenLöschen
  8. So mache ichs chon seit ich eigenen Haushalt habe meine Semmelknödel selbst...man kann sie auch abwandeln...mit ein wenig geräucherten Speck in der Pfanne auslassen und dann untermischen..schmeckt lecker zu Pilzgerichten im Winter....oder nur mit ein wenig angedünstete Zwiebel darunter....
    Habe die Knödel auch schon mit kleingeschnittener Salami verändert...war auchs ehr lecker und bissl herzhaft...
    Man kann vieles damit machen...aber danke für deine tollen und leckeren Rezepte immer wieder...viellleicht war meine Abwandlung der Semmelknödel etwas was du auch mal versuchen möchtest...

    Liebe Grüße Sonja

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Anne,
    die schaun super aus deine Semmelknödeln, ich liiiiebe Semmelknödel.
    Alles Liebe von Tatjana

    AntwortenLöschen
  10. ich liebe Semmelknödel und mache die auch immer selber

    GLG Ilka

    AntwortenLöschen
  11. Knödel stelle ich mir super schwer zu machen vor... Hut ab!!! :-) Liebe Grüße Yvonne

    AntwortenLöschen
  12. Hallo Anne,
    an meinen Teig von 8-10 Semmeln kommen noch zusätzlich 1Teel. feingehackte, angedünstete Zwiebeln und 1 gestr. Teel. Backpulver.
    Ansonsten ist es wie Deins. Habe ich mal vor 20 Jahren in einem bayrischen Landfrauenkochbuch gefunden und seitdem immer danach meine Semmelknödel zubereitet. Semmelknödel schmecken eichfach lecker;) Liebe Grüße, Gaby

    AntwortenLöschen
  13. Hallo Anne, nanu, Kommentar ist weg. Also nochmal.
    Bei uns werden Semmelknödel auch heißgeliebt. An meinen Teig aus 8-10 Semmeln kommen zusätzlich noch 1Teel. sehr kleingeschnittene und gedünstete Zwiebeln, sowie 1 gestr. Teel. Backpulver. Das Rezept habe ich vor ca. 20 Jahren in einem bayrischen Landfrauenkochbuch gefunden und bereite seitdem meine Semmelknödel danach zu. Einfach lecker.
    Liebe Grüße, Gaby

    AntwortenLöschen
  14. Coucou Anne
    deine Knôdel sehen ja lecker aus...werde mich demnächst auch in die Knödelwelt einlassen....
    ...und was ich dir auch noch sagen wollte: Ich habe einige echte Bekannte und Freunde, die selber weder einen Blog haben noch kommentieren.... und ich höre immer wieder: Hast du gesehen was die Wolkenfee wieder gezeigt hat?...Das probier ich glaub auch.... au das hat wunderbar geklappt mit dem Rezept aus dem Wolkenfeeblog.....
    Ich finde, das solltest du doch auch wissen.... du Küchenfee!!!!
    Wünsche dir einen schönen Sonntag
    ♥-lich Brigitte

    AntwortenLöschen
  15. Ein später Kommentar, ich folge dem Rezept...
    Was mache ich falsch, wenn meine Semmelknödel auseinander fallen??
    LG Gisela
    Toronto Canada

    AntwortenLöschen
  16. Hallo Gisela,

    der Teig sollte nicht so sehr an den Händen kleben. Also er sollte einigermaßen kompakt sein. Ich kann das schlecht ausdrücken, dass ist Erfahrungssache. Die Brötchen müssen von gestern sein, sonst funktioniert es nicht. Wenn du merkst, dass der Teig zu fluffig und pappig ist, dann kannst du noch Brötchenwürfel dazugeben oder dir tricky! mit etwas Mehl helfen. Das ist zwar nicht original aber besser, als wenn sie auseinander fallen. Das ist mir auch schon x-mal passiert. Einfach mehrmals ausprobieren. Was auch noch hilft, wenn du die Knödel etwas liegen lässt und dann erst ins kochende Wasser gibst. Das Wasser muss gesalzen sein und kochen. Vorsichtig mit einem Schaumlöffel reingeben. Ich hoffe, ich konnte dir helfen.

    AntwortenLöschen

 
/>