Dienstag, 20. Dezember 2011

Adventsküchenkalender 20.Türchen: Raclette












In der Winterzeit und besonders in der Adventszeit geht für mich nichts über Raclette. Zur Gästebewirtung ideal vorzubereiten.
Man sitzt und isst in geselliger Runde und muss nicht ständig in die Küche rennen, um den nächsten Gang zu servieren.


Ursprünglich wurde das original Raclette du Valais („Walliser Raclette“) an offenem Lagerfeuer zubereitet.


Wer mehr über die Geschichte des Raclette erfahren möchte kann hier weiterlesen.

Unser Raclettegerät hat einen heißen Stein und eine beidseitig verwendbare Teflonplatte. 

Für mich gehören zu einem Racletteabend als Zutaten unbedingt Raclettekäse, eingelegte Gurken, Perlzwiebeln und Pellkartoffeln.

Dazu Butter und Salz und Pfeffer.

Das langt eigentlich schon zum glücklich werden.

Aber was wäre das Leben ohne Luxus.

Also noch Scampis, Lachs, lecker ist auch frische Ananas, Ingwer in Scheiben geschnitten, frisches Gemüse wie Tomaten.

Das Schöne am Raclette ist ja, dass man zubereiten kann was man möchte.


Kommentare:

  1. Liebe Anne,
    ich liebe Raclette. Das ist immer unser Sylvester-Essen. Es ist immer für jeden etwas dabei, was er mag und es dauert so wunderbar lange.

    Ich möchte Dir heute schon ein wunderschönes und besinnliches Weihnachtsfest wünschen. Hab es fein.
    Viele liebe Grüße,
    Tanja

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Anne, mein erstes Raclette habe ich als Kind in der Schweiz gegessen. Es war damals (vor fast 40 Jahren)ganz ungewöhnlich für mich, aber bis heute esse ich es sehr gerne. Unsere Mädels glücklicherweise auch ... wir wünschen dir frohe Weihnachtstage, insbesondere unsere Koch- und Back-Madame Constanze (Conny). Herzliche Grüße, Verena

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Anne,
    Raclette gibt es bei uns immer am Heiligen Abend.
    Die Kinder lieben es und es macht wirklich nicht viel Arbeit. Wir sitzen lange zusammen und machen es uns gemütlich.

    Ich wünsche dir ein zauberhaftes Weihnachtsfest und danke dir für deine tollen Beiträge und Rezepte. Obwohl ich schon ein "älteres Semester" bin, finde ich immer wieder super tolle Anregungen bei dir. ♥

    Alles Liebe
    Gabriele

    AntwortenLöschen
  4. Ja "unser" feines Raclette hat die Welt erobert... grins
    Ich liebe es und wir liebe es alle! Die Zutaten sind ja nach belieben austauschbar und das macht es so spannend und vielseitig!

    Gglg Marianne

    AntwortenLöschen
  5. Mmhh, Raclette! Das liebe ich auch! Am liebsten mag ich ein Pfännchen voll mit Kartoffeln, leckerem Lachs und oben drüber etwas Raclettekäse. Lecker!!
    Da krieg ich gleich Hunger, wenn ich dran denk!
    Lg, Miriam

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Anne,
    Raclette liebe ich wirklich sehr! Auf meinem Wunschzettel steht ein Gerät für 2, das man erweitern kann, wenn man will. Schaun wir mal...
    Noch einen schönen Restadvent
    wünscht dir
    Ursel

    AntwortenLöschen
  7. Nein... das ist nicht gerecht- da bekomme ich Heimweh! Racelette ist etwas vom Besten im Winter- nicht nur der Kaese- das ganze drum-und-dran und das gemuetliche Zusammensitzen mit Freunden/ Familie...
    Liebe Gruesse, Rahel

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Anne,

    das ist auch genau unser Ding...an Silvester wird es wieder augepackt...dauert Stunden und ist gemütlich...

    Wünsche dir tolle Weihnachten, ganz lieber Gruß,

    Sanne

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Anne,
    ich liebe Raclette sehr, aber mit Scampis hab ich es noch nie gegessen, ist ein guter Tipp.
    Alles Liebe von Tatjana

    AntwortenLöschen
  10. Geschmolzenen Käse muss man lieben - und damit eben auch Raclette!

    AntwortenLöschen

 
/>