Samstag, 17. Dezember 2011

Adventsküchenkalender 17.Türchen: Lammfilet provenzalisch





Lamm esse ich sehr gerne und Lammfilet gehört für mich in die Kategorie "Edelessen". Lädt man sich in der Adventszeit Gäste ein,
ist dies ein ideales Rezept für Gäste und ohne Stress zuzubereiten.
Man kann das Lammfilet in Alufolie bei 60 Grad im Ofen warm halten (oder in einem Tellerwärmer), bis man anrichten kann.


Lammfilet provenzalisch


Für 2 Personen


Ein Lammfilet mit Salz und Pfeffer einreiben. 1 EL Pflanzenöl mit 2 TL Kräutern der Provence vermischen und das Lammfilet von allen Seiten damit einreiben.


Eine Pfanne erhitzen und das Lammfilet von allen Seiten anbraten. Wer mag gibt noch eine Knoblauchzehe dazu, zerdrückt und mit Schale.
Jetzt entweder die Temperatur auf mittlere Stufe stellen und noch ca. 5-7 Minuten ( dann wird es medium) weitergaren oder das Lammfilet in den auf 100 Grad erhitzen Backofen schieben und ca. 5-7 Minuten garen. Herausnehmen und in Alufolie einwickeln. 2 Minuten ruhen lassen und dann servieren.


Dazu passen grüne Bohnen ( in kochendem Salzwasser mit Bohnenkraut gar kochen und kurz in einer Pfanne in zerlaufener Butter schwenken) und Kartoffelgratin





Kommentare:

  1. Hmm, das sieht sehr, sehr lecker aus!

    Eine schöne Weihnachtszeit und liebe Grüße,
    Verena

    AntwortenLöschen
  2. Das ist doch das perfekte Adventkalendertürchen für mich heute!;)
    Wir sind gerade erst aus unserem Kurzrlaub in der Provence zurück gekommen und wären natürlich am liebsten noch dort!
    Das Lamfilet wird es bei uns sicher bald einmal geben, vielen Dank für das Rezept!
    Einen schönen 4. Advent, liebe Grüße, Monika

    AntwortenLöschen
  3. mhmmm... lecker... *zulang*

    ich wünsch auch dir eine ganz besinnliche weihnachtszeit :) rutsch gut - aber nicht aus.

    dani

    AntwortenLöschen
  4. mmmmmmmmmhhhhhhhhh für mich bitte gleich die doppelte Portion!!!!

    Liebe Grüße vom verfressenen Stadthexerl Ursula

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Anne,
    ein sehr leckeres Rezept! Weil ich besser an Reh-und Damrücken "ran komme", werde ich es einfach mal mit diesen Sorten Fleisch ausprobieren. Ich denke, das funktioniert, oder?
    LG Uschi

    AntwortenLöschen
  6. Ich habe das provenzialische Lamm gestern ausprobiert, es war superlecker und eigentlich überhaupt keine Arbeit.
    Das wird es bei uns auch an Weihnachten für Gäste geben.
    Ganz herzlichen Dank nohc mal für das Rezept.
    Liebe Grüße, Monika

    AntwortenLöschen
  7. Jammiiiii das probier ich diese Woche auch noch aus

    AntwortenLöschen

 
/>