Mittwoch, 14. September 2011

Herbstmenue: Salbei-Schweinefilet, Rote Bete und Kartoffelgratin





Manche Dinge kann man nicht erklären. Ich kann mir nicht erklären, warum ich noch nie Schweinefilet zubereitet habe.
Kaum zu glauben, aber es gibt Lebensmittel, die habe ich noch nie verarbeitet, obwohl ich sie gerne esse.
Liegt vielleicht daran, dass ich Schweinefilet immer langweilig fand. Kann ich jetzt gaaaaaar nicht mehr verstehen,
denn mein aus zig Kochrezepten zusammengewurschteltes Wolkenfee Rezept war sooo lecker.

Und hier jetzt das Hauptgericht meines Herbstmenues.

Salbei-Schweinefilet mit Roter Bete und Kartoffelgratin

4 Personen

Rote Bete

Zwei Rote Bete Knollen waschen und fest in Alufolie einwickeln. Im vorgeheizten Backofen auf einem Gitterrost
bei 175 Grad Ober-Unterhitze ca. 1,5 Stunden garen.

Salbei-Schweinefilet

Von 1 Schweinefilet die weiße Haut entfernen (sollte noch welche dran sein).
Das Schweinefilet waschen,
mit Küchenpapier trocken tupfen und mit Salz und Pfeffer einreiben.

1/2 handvoll Salbei in einem Mörser zerkleinern. 2 Knoblauchzehen dazu und zerreiben, bis es eine feine Masse gibt.
5 EL Olivenöl dazu geben und untermischen.

Das Schweinefilet gleichmäßig mit der Salbei-Knoblauch-Paste einreiben und 1 Stunde marinieren lassen.

Das Filet mit einigen Salbeiblättern belegen und in 6-8 dünnen Scheiben Speck oder Bauchfleisch einwickeln.

Das sieht dann so aus



Das Schweinefilet auf einen Gitterrost setzen und in den auf 85 Grad Ober-Unterhitze vorgeheizten Backofen geben.
Eine Auffangschale unter den Rost schieben. Ca. 60 Minuten garen lassen, dann die Temperatur auf 120 Grad erhöhen
und nochmals 10-15 Minuten garen, dann ist das Filet schön rosa. Wer das Filet lieber durch haben möchte, lässt es
noch ca. 10 Minuten länger bei 120 Grad im Ofen. Es ist durch das Niedertemperaturgaren auch durchgegart noch butterzart.

Das Filet kurz ruhen lassen und dann erst anschneiden.

Kartoffelgratin

Mein Lieblingsrezept für Kartoffelgratin ist von Lea Linster aus dem Buch "Einfach und Genial"

Und das ist es auch und es wird ohne Käse und Eier gemacht.

1 Knoblauchzehe
Butter zum Ausfetten der Form
kg fest kochende Kartoffeln
250 ml Milch
250 g Sahne
Muskatnuss, Salz
40 g Butter

Eine Auflaufform zuerst mit einer Knoblauchzehe und dann mit Butter ausreiben.

Die Kartoffeln schälen, in dünne Scheiben schneiden und schichtweise in die Auflaufform füllen.

Milch und Sahne verquirlen und mit frisch geriebener Muskatnuss und Salz würzen.
Über die Kartoffeln gießen, die Form sollte zu 2/3 gefüllt sein.

Einige Butterflocken obendrauf verteilen und bei 170 Grad Ober-Unterhitze/ 150 Grad Umluft 70 Minuten in den Ofen geben.

Das Schweinefilet zusammen mit der in Scheiben geschnittenen Roten Bete und dem Kartoffelgratin anrichten.

Zu den anderen beiden Gängen des Herbstmenues geht es hier lang 

Kürbiscremesuppe im Kürbis serviert
Nougatparfait mit glasierten Birnen

Kommentare:

  1. Ich möchte wieder einmal DANKE sagen für deine immer soooo tollen Rezepte
    ♥-Doris

    AntwortenLöschen
  2. Ach Anne, irgendwann ist doch immer das erste Mal :) sieht sehr lecker aus und würde ich auch gerne mal probieren. Salbei und Rote Beete finde ich spannend.

    AntwortenLöschen
  3. Mir läuft das Wasser im Mund zusammen - und das, obwohl ich gerade fertig mit Frühstück bin...! Sieht total lecker aus. Danke für´s Rezept, werde ich mit Sicherheit mal ausprobieren. Habe nämlich auch noch nie Schweinefilet gemacht... :o(
    Wünsch dir einen wundervollen Mittwoch!
    Karina

    AntwortenLöschen
  4. danke für den Tipp, mit den Rote Beeten, habe noch drei im Kühlschrank.
    Koche sie immer nur, heute versuche ich mal die Ofenvariante. LG Sibylle

    AntwortenLöschen
  5. Da bekomme ich ja schon wieder richtig Hunger wenn ich bei dir vorbei schaue. Das Rezept werde ich auch ausprobieren! Vor allem liebe ich rote Beete, die wir oft im Ofen roesten. Einfach lecker!! Liebe Gruesse, Silke

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Anne,

    leckeres Rezept, schön angerichtet, tolles Foto. Nur noch eine Frage hätte ich: hast du zwei Öfen oder wie machst du das mit dem gleichzeitigen Garen, wenn sowohl Schweinefilet als auch Kartoffelgratin (und auch die Roten Beete) im Rohr und bei unterschiedlichen Temperaturen gegart werden? Machst du die Roten Beete dann schon vorher und schneidest sie erkaltet auf?

    AntwortenLöschen
  7. Der Zeitablauf kommt nach dem Dessert-Post. Das Menu ist nämlich ideal zum Vorbereiten, wenn Gäste kommen. Also noch etwas Geduld, ggg

    AntwortenLöschen
  8. Hmm, das hört sich ja wieder oberlecker an. Vielleicht probiere ich das auch mal. Ich kann garnicht so schnell kochen, wie du Rezepte lieferst.
    Schöne Grüße, Johanna

    AntwortenLöschen
  9. Meine Wolkenfee to-do-Liste wird immer länger!


    ♥ Franka

    AntwortenLöschen
  10. Oooooh wie schön. Endlich neue Rezeptideen (mampf)

    AntwortenLöschen
  11. Has preparado un enrollado exquisito se ve muy tentador,tienes muy liNdas recetas dignas de copiar,abrazos cordiales,warme Umarmungen.

    AntwortenLöschen

 
/>