Donnerstag, 25. August 2011

Apfelweintorte







Kindheitserinnerung

Ich kann mich noch ganz genau erinnern, dass meine Mutter in meiner Kinderzeit ab und zu eine Torte gebacken hat, die war


NUR FÜR ERWACHSENE


Wie schlimm ist das denn? Ich habe mir dann immer eingeredet, die schmeckt eh nicht gut, die ist sauer und eklig.
Also, wenn ihr Kinder habt, backt diesen göttlichen Kuchen einfach mit Apfelsaft anstatt mit Apfelwein. 
Schmeckt auch super lecker und eure Kinder werden es nicht abwarten können diesen Kuchen irgendwann einmal selbst
mit Apfelwein anstatt Apfelsaft backen zu können.


Das Rezept ist ein Familienrezept.


Apfelweintorte


Einen Mürbeteig herstellen aus


125 g Butter
100 g Zucker
200 g Mehl
1 Ei
1/2 TL Backpulver


Den Teig 1/2 Stunde mit Klarsichtfolie abgedeckt in den Kühlschrank legen und erst dann weiterverarbeiten.


Den Teig in eine gut gefettete Springform geben und den Rand hochziehen.


1 Kilo Äpfel schälen, in Scheiben schneiden und auf dem Teig verteilen.


3/4 Liter Apfelwein zum Kochen bringen (den Rest von der 1 Liter Flasche geniessen, hicks)
250 g Zucker und 1 Päckchen Vanillezucker (oder selbstgemachten Vanillezucker) dazu geben und darin auflösen.
2 Päckchen Vanillepuddingpulver unter ständigem Rühren zu dem Apfelwein-Zucker-Gemisch geben
und zu einer Creme köcheln lassen.


Die heiße Masse auf die Äpfel gießen.


Den Kuchen auf der 2. Schiene von unten 60 Minuten bei 180 Grad Ober-Unterhitze, 170 Grad Umluft backen.


Aus dem Ofen nehmen und in der Form vollständig abkühlen lassen.


2 Becher Sahne und 2 Päckchen Sahnesteif mit 3 EL Zucker steif schlagen und auf dem kalten Kuchen verteilen.


Die Torte über Nacht in den Kühlschrank stellen.


Wer möchte kann die Torte nach Belieben verzieren. Kakao, Zimt, Kaffeepulver, getrocknete Apfelscheiben, frische Apfelschnitze usw.


Ich mag sie lieber pur.



Kommentare:

  1. Hallo Anne,
    genau dieses Rezept habe ich schon lange gesucht, viele Varianten, die ich gefunden habe, ausprobiert.
    Ganz lieben Dank und einen schönen Tag
    Roswitha

    AntwortenLöschen
  2. Ich liebe diese Torte.. one of my favourite!!
    Und Du auch :-))
    Drück Dich,
    Angelina

    AntwortenLöschen
  3. Ich kenn den ähnlich, als Schwedischer Apfelkuchen....einen dünnen Biskuitboden backen, aus Apfelsaft/wein und Puddingpulver eine Creme herstellen in die man, wenn noch warm kleingeschnittene Äpfel gibt (die dann ein wenig durchziehen). Die Masse auf den beringten Biskuit (so ein RIng, das die Masse die Form behält). Dann fest werden lassen und vorm servieren ein Sahne-Quark-Gemisch obenaufstreichen. Mit Schokoraspeln/Zimt verzieren. *jammie*
    klappt übrigens auch super mit anderen Obstsorten und passendem Saft/Wein (Heidelbeeren, Kirschen,...)

    Dein Rezept teste ich aber auch mal!!!

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Anne,
    bei uns gibt es sie mit Eierlikör "verziert" - einfach oberlecker!
    Liebe Grüße
    Bianca

    AntwortenLöschen
  5. hmmm...könnte ich jetzt sofort essen ;)
    Danke für das tolle Rezept

    ganz liebe Grüße
    Barbara

    AntwortenLöschen
  6. Apfelweintorte klingt super interessant! Und das Bild ist zum Reinbeißen ;) Lecker, toll, danke fürs Rezept!
    Liebe Grüße Elly

    AntwortenLöschen
  7. das ist ja ein tolles Pezept! Danke!

    AntwortenLöschen
  8. Ooohhh, ich weiß waqs och am Wochenende mache!!! Hört sich super an! Vor 14 Tagen gab es die Birnentarte, allerdings mit Äpfeln, die wurde auch hoch gelobt! Und es war sooo schön einfach :o)

    Habe deine Homepage auf meiner Seite verlinkt, hoffe das ist ok!

    LG
    Miriam

    AntwortenLöschen
  9. Oh ja, die Torte kenne ich auch, allerdings auch nur in der Variante mit Apfelsaft. Saulecker das Zeugs :)

    LG Manuela

    AntwortenLöschen
  10. Hei...wie delicioso so eine Kuchen...was du alles zauberst.Respekt.Schöne Donnerstag.Bussi.Lu.

    AntwortenLöschen
  11. Hmmm, meine Lieblingstorte!!!!
    Hast Du noch ein Stück übrig?
    LG Conny

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Anne,

    mmmhhh... die ist ja köstlich!!!! Diese Torte kenne ich nur von einer Freundin, meine Mama hat so eine nicht gebacken... wir kannten in Rumänien eigentlich keinen Apfelwein. Aber es stimmt mit Apfelsaft schmeckt sie auch super lecker. Ich finde sie schmeckt so frisch, genau richtig für dieses Wetter.
    Könnt ich ja auch wieder backen, habe ja so viele Äpfel im Garten, eine tolle Idee, danke.

    Dir noch einen schönen Tag und ganz liebe Grüße
    Michaela

    AntwortenLöschen
  13. Mmmh, lecker! Ich komme dann mal zum Kaffee vorbei - oder du schickst was davon durch die DSL-Leitung ;-))) hihihi Apfelweintorten-Infusion *grins*

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Anne,
    schaut toll aus und ich liebe Allohol-Kuchen! ;-).
    Bei uns sind ja auch keine Kinder, da kann dann viiiel rein von dem verbotenen Zeugs!!! ;-)
    Alles Liebe
    Tatjana

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Anne,
    Das ist auch eine der Torten, die meine Mama einfach umwerfend gut macht. Lecker!!!
    Liebe Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
  16. Hallo Anne,
    also neee als Kind hätt ich mich da auf leisen Sohlen ran geschlichen und genascht.
    Deine Torte sieht verführerisch zum Nachahmen aus.
    Lecker, loftig und beschwippst lol ;D
    Danke für dein tolles Rezept.
    Genau das richtig für diese Jahreszeit.
    GGLG Moni

    AntwortenLöschen
  17. Hallo Anne,
    sehr erfrischend, so ein Apfelweinkuchen.
    Schöne Grüße, Johanna

    AntwortenLöschen
  18. Hm, die schmeckt sicher so wie sie aussieht... oberlecker! Ich habe die übrigens auch schon oft gebacken... aber nie so schön fotografiert.
    LG Marita

    AntwortenLöschen
  19. Wow!!!! Die sieht so toll aus, daß ich sie demnächst aufjeden Fall nachahme!

    Schon mal ein dreifach donnerndes Hicks,
    bine

    AntwortenLöschen
  20. Gute Nacht auf ein Niveau von Ihrem Blog zu erfüllen, haben Sie eine köstliche und schöne Kuchen, Liebe, abeazos vorbereitet.

    AntwortenLöschen
  21. Hallo anne,
    vielen Dnak für dieses tolle Rezeot! Das klingt so lecker, die werd ich bestimmt am Wochenende ausprobieren! :O)

    Ich wünsch Dir ein wunderschönes Wochenende!
    ♥ Liebste Grüße Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  22. Hhhmmmm...die hört sich echt gut an und leicht sommerlich!!!
    Danke Dir!!!
    LG

    AntwortenLöschen
  23. Liebe Anne,

    bei diesem schwülen Wetter ist das genau die richtige Torte. Ich stelle sie mir sehr erfrischend vor.

    Schaue sehr gern in Dein Blog, hier gibt es immer sooo leckere Rezepte und Bilder von den Köstlichkeiten.

    Liebe Wochenendgrüße
    Gina

    AntwortenLöschen
  24. Ich nochmal... von uns aus kommt man recht schnell nach Heiligkreuzsteinach, deswegen kenne ich diesen Fischteich...

    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende
    Michaela

    AntwortenLöschen
  25. Liebe Anna, über einen anderen Blog bin ich auf Deinen wunderschönen Blog gekommen. Das Rezept hört sich himmlisch an - ich werde es auf jeden Fall ausprobieren. Viele liebe Grüße von einer neuen Leserin. Monika

    AntwortenLöschen
  26. Deine Torte haben wir am WE aufgefuttert, Ich hab noch einen Hauch Zimt an die Füllung gemacht und zum Schluss noch auf die Sahne gegeben.

    LG Kerstin

    AntwortenLöschen
  27. Da werden bei mir auch Kindheitserinnerungen wach. Den hat meine Mama auch immer gebacken und auch heute gibts den noch hin und wieder. Allerdings wurde der bei uns immer mit Weißwein gemacht.
    Lecker...
    LG Simone

    AntwortenLöschen

 
/>