Samstag, 30. April 2011

Lasagne alla Bolognese



Das Rezept ist so aufwändig, eigentlich lohnt sich die Zubereitung nur für viele Personen. Dann ist das aber super vorzubereiten und man hat, wenn die Gäste da sind nicht mehr viel zu tun. Ofen an, fertig.



Lasagne alla Bolognese

6 Portionen

Für die Hackfleischsoße:

1 Bund Suppengrün
1 Zwiebel
1-2 Knoblauchzehen
100 g geräucherter durchwachsener Speck
3 EL Olivenöl
500 g gemischtes Hackfleisch
Salz, Pfeffer
1/8 L trockener Rotwein oder Brühe
600 g Tomatenstücke aus der Dose
EL Tomatenmark
1 Bund Thymian oder getrockneter Thymian
Zucker

Das Suppengrün putzen und sehr fein würfeln.
Zwiebel und Knoblauch abziehen und hacken.
Den Speck würfeln. Das Olivenöl in einer großen Pfanne erhitzen und Speck, Suppengrün, Zwiebel und Knoblauch darin anbraten bis es glasig ist.

Das Hackfleisch dazugeben und krümelig und braun anbraten.

Mit Salz und Pfeffer würzen. Den Rotwein oder die Brühe dazugeben und verdampfen lassen.

Tomatenstückchen und das Tomatenmark in die Pfanne geben und bei kleiner Hitze etwa 10 Minuten kochen lassen.
Thymian unterrühren und die Soße mit Salz, Pfeffer und einer Prise Zucker abschmecken.

Für die Béchamelsoße:

2 Zwiebeln
75 g Butter
60 g Mehl
1/2 L Brühe
1/2 L Milch
100 g Gouda-Käse
frisch geriebene Muskatnuss
200-250 g Lasagneblätter (ohne Vorkochen)
100 g Gouda-Käse

Die Zwiebeln abziehen und hacken.
Butter in einem Topf erhitzen und die Zwiebelwürfel und das Mehl darin unter Rühren andünsten.

Nach und nach unter ständigem Rühren Brühe und Milch in kleinen Portionen dazu gießen und die Soße aufkochen lassen.

Den Käse grob raspeln und in der Soße schmelzen lassen. Mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss abschmecken.

Etwas Soße auf den Boden einer Lasagne oder Auflaufform streichen. Eine Schicht Lasagneblätter darauf legen.

Blätter mit einer Schicht Bolognesesoße bedecken und darauf eine Schicht Béchamelsoße streichen.
So weiterschichten bis die Zutaten verbraucht sind.

Mit einer dicken Schicht Béchamelsoße abschließen. Käse grob raspeln und über die Lasagne streuen.

Im vorgeheizten Backofen bei 175 Grad, Umluft 150 Grad, 50-60 Minuten backen.

Eventuell in den letzten 20 Minuten abdecken, damit die Lasagne nicht zu braun wird.

Vor dem Anschneiden noch etwa 10 Minuten stehen lassen.

Die Lasagne kann man gut vorbereiten.
Die beiden Soßen am Vortag zubereiten.
Die Lasagne am nächsten Tag zubereiten und die fertig geschichtete Lasagne in den Kühlschrank stellen.
Ca. 70 Minuten vor dem Servieren in den Ofen geben.


Kommentare:

  1. Mmmmmmmmmh! Gibt es bei mir eigentlich so gut wie nie, da es sich wirklich nicht lohnt, sie für wenige Esser zuzubereiten.
    Aber manchmal bei meiner Mama oder meiner Oma. Lässt sich auch wunderbar portioniert einfrieren und bei Bedarf auftauen! :)

    Liebe Grüße,
    Ina

    AntwortenLöschen
  2. Lecker, ich liebe Lasagne. Ich mach sie gerne auch für wenige Personen, weil den Rest kann man am Abend oder nächsten Tag essen, davon kann man ja nie genug haben ;-))
    lg Rose

    AntwortenLöschen
  3. LASAGNE!!!!!
    Ich liebe es!
    Danke für dieses genial Rezept.. *busserl*

    Alles Liebe,
    Angelina

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Anne,
    danke für dieses tolle Rezept. Damit hast Du mich mal wieder glücklich gemacht. Alleine beim Durchlesen läuft einem schon das Wasser im Munde zusammen!
    GLG Uschi

    AntwortenLöschen
  5. mmmh, hört sich gut an und ich werde dein rezept mal probieren!!!
    ich kenne die hackfleischsoße mit roter paprika, die kleingeschnitten und mit angebraten wird, ebenso zwiebel, ein großer löffel senf kommt in die soße und 2-3 saure gürkchen oder nur gurkenwasser! da bei uns oft gemeckert wird, wenn sich zwiebel, gemüse usw. in der soße zeigen, püriere ich die zutaten, außer dem in kleinen flöckchen scharf angebratenem hackfleisch natürlich! das hat auch den vorteil, daß ich die soße dann weniger binden muß! und mit einer kleinen prise zucker und etwas tomatenmark, salz und pfeffer wird dann abgeschmeckt, die soße soll etwas süßsauer sein, dazu gibt es kartofflepüree! und eventuell rote bete! ganz liebe grüße

    AntwortenLöschen
  6. Hihi, das mache ich auch oft so, Gemüse in der Soße pürieren. Dann merken die "Ich mag aber kein Gemüse Essen" Mitesser das nie!!!

    AntwortenLöschen

 
/>