Donnerstag, 27. Januar 2011

Ein süßes Hauptgericht: Rohrnudeln mit Marillen-Konfitürenfüllung




Habe ich schon gesagt, dass ich Süßes gar nicht so gerne mag?
Nö, dann wisst ihr es jetzt. Aber ich habe ja noch einen Wolkenmann und der mag Süßes über alles.


Also habe ich mich geopfert....


und ein süßes Hauptgericht mit Rohrnudeln ausprobiert, welches ich schon seit Jahren ausprobieren wollte. Das Rezept döste in meiner dunklen Rezeptekammer so vor sich hin (weil ich immer dachte das ist so aufwändig, war es aber nicht) bis ich es endlich gekocht habe.


Und was soll ich sagen. Ich bin begeistert. Aber sowas von begeistert.
Ganz zu schweigen von Wolkenmann, der hat 5 von diesen Dingern verputzt. Und hier das etwas abgewandelte Rezept aus einer uralten Ausgabe der Zeitschrift Living at home


Rohrnudeln mit Marillen-Konfitürenfüllung


Zutaten:
20 g Hefe oder ein Päckchen Trockenhefe
400 g Mehl
75 g Zucker
1 Prise Salz
1 Eigelb
80 g Butter (zimmerwarm)
200 ml Milch (lauwarm)
abgeriebene Schale von 1 Zitrone
Mark von 1 Vanilleschote
125 ml Schlagsahne
1 Päckchen Vanillezucker ( ich habe selbstgemachten Vanillezucker genommen)
Puderzucker


Hefe, Mehl, Zucker, Salz, Eigelb, 80 g weiche Butter, lauwarme Milch, Zitronenschale und Vanillemark in eine Schüssel geben und zu einem Hefeteig verarbeiten. Zugedeckt an einem warmen Ort 30 Minuten gehen lassen.


Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche gut durchkneten und zu einer Rolle formen. In 12 gleich große Stücke schneiden. Die Stücke rund formen und je 1 TL Marillenkonfitüre ( hach jetzt geb ich mal an, selbstgeerntet und verarbeitet, jawoll) (oder eine Konfitüre nach Wahl oder auch Apfelmus oder Nut..ella) darauf geben. Den Teig vorsichtig darüber zusammenschlagen und zu Kugeln formen. Eine feuerfeste Form (25x30 cm) (oder Auflaufform oder Teflonbräter) ausbuttern (wenn nötig) und die Rohrnudeln hineinsetzen. Sahne angießen (wenn nötig mehr nehmen, der Boden der Form sollte bedeckt sein) und mit Vanillezucker bestreuen. Zugedeckt weitere 15 Minuten gehen lassen.


Im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad ca. 30 Minuten backen. Mit Puderzucker bestäuben und warm servieren.


Dazu passt Vanillesauce von hier 


Kommentare:

  1. Liebe Anne
    Dein Rezept tönt ja wirklich lecker! Und die tollen Bilder; ein Traum! Werde mir erlauben, das Rezept in meine Rezeptsammlung aufzunehmen und es bald auch einmal auszuprobieren.
    Ich wünsche Dir eine schöne Restwoche und sende liebe Grüsse aus der Schweiz Yvonne

    AntwortenLöschen
  2. Mmmmhhhh lecker, liebe Anne!
    Rohrnudeln hab ich ja ewig nicht mehr gegessen (die gabs früher öfter bei meiner Oma...).

    Liebe Grüße von Sandra

    AntwortenLöschen
  3. liebe anne,
    ich habe deinen blog gerade erst entdeckt und dann gleich so ein leckerer erster beitrag *hmmmm* genau das richtige für die ungemütlichen tage diese woche! das wird es bei mir in nächster zeit auch mal geben!lecker...
    zuckersüße grüße
    rike

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Anne,das sind bei uns in Österreich Buchteln,ich mag sie so gerne,und weil sie auch relativ leicht zu machen sind werden sie auch öfters gemacht.Was auch noch ein Vorteil ist Hefegebäck ist nicht gar so üppig von den Kalorien her.Liebe Grüße von Edith.

    AntwortenLöschen
  5. Mir läuft grad das Wasser im Mund zusammen...ich liiiiiebe Buchteln, egal ob mit Füllung (kleingeschnittene Äpfel mit Zimt-Zucker darin sind auch superlecker) oder ohne. Ich glaub ich weiß was es Samstag hier gibt ;-)

    Alles Liebe
    Simone

    AntwortenLöschen
  6. Die sind genau richtig für uns Süßschnäbel.Habe gestern das Brot gebacken.Es ist superlecker.Ich werde es bestimmt bald wieder backen müssen.
    Liebe Grüsse
    Helga

    AntwortenLöschen
  7. Hmmm das klingt gut, ich liebe süße Hauptgerichte :)

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Anne,

    also Rohrnudeln kenne ich nicht. Nennt man die vielleicht auch Hefeklöße? Von den Zutaten her könnte das stimmen. Bei uns gab es Hefeklöße am letzten Sonnabend mit leckerer Kirschsoße.

    Diese gefüllten hier sind bestimmt ein Traum. Mal sehen, ob ich mir mal die Mühe mache.

    Herzliche Grüße

    Anke

    AntwortenLöschen
  9. Ohhjaaaaaaaaaaaa Buchteln mit Vanillesauce, sooo gut, ich versteh deinen Mann, davon kann man nicht genug haben ;-)) Ich bin ja durch und durch eine Süße und hab das Glück, daß nix bei mir anschlägt.
    ggglg Rose

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Anne!

    So ein Glück, dass du Süsses nicht so gern magst! Ich wäre ähnlich wie der Wolkenmann und würde mindestens 3 davon auf einmal essen...)))

    Lieben Gruß,
    Svet

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Anne
    im Gegensatz zu dir lieb ich Süßspeisen und Rohrnudeln ganz besonders,bei nächster Gelegenheit werd ich dein Rezept ausprobieren;.))
    herzlichste grüße..Petra

    AntwortenLöschen
  12. Hallo Anne,
    Rohrnudeln waren als Kind immer mein Graus, richtige Teigpflastersteine. Aber deine sehen ganz anders aus und richtig lecker zart. Ob ich die mal versuche?
    Schöne Grüße, Johanna

    P.S.: Fällt mir gerade noch was dazu ein:
    Ein Familienvater (der Rohrnudeln auch nicht mochte) öffnet die Backofentür und sagt, während die gerade aufgehenden Rohrnudeln in sich zusammenfallen: "Brauchts euch net ducken, ich fress euch eh' net".

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Anne, auch mit Weinschaumsoße schmecken sie ganz hervorragend.
    Eine Bitte, könntest Du vielleicht bei den acktemperaturen angeben, ob O-U-Hitze oder Umluft? Danke. ;-)
    Ganz herzliche Grüße, die Christiane

    AntwortenLöschen
  14. Ha!Jetzt weiss ich wie das geht,lecker!Schönes W.E.Bussi.Luciene

    AntwortenLöschen
  15. !!! Das ist das Richtig hier fuer Thailand werde alle deine Rezepte hier im The Bavarian zubereiten und wenn du mal vorbei schauen willst bist du sehr gerne eingeladen!!! Gruss Alex aus Thailand

    AntwortenLöschen

 
/>