Donnerstag, 4. November 2010

That`s my secret, Christmas-Salt, Geheimrezept Gewürzsalz



Weihnachtliches Gewürzsalz


Einer selbstgemachten adventlichen Gewürzmischung, einem Gewürzsalz mit Gewürzen, die weihnachtliche Stimmung verbreiten.

20 schwarze Pfefferkörner
10 Nelken
10 Wacholderbeeren
10 Pimentkörner
3 TL getrockneter Thymian
3 TL getrockneter Rosmarin


in einen Mörser geben und fein mahlen. (Es geht auch im Mixer, das ist dann aber nicht so stilecht, spart aber Zeit)


Mit 5 EL guten grobkörnigen Salz, z.B. Himalayasalz, mischen


2 Lorbeerblätter
1 Zimtstange
3 Sternanis, im Mörser etwas kleingedrückt


dazugeben.


Alles in ein Glas mit 150 ml Inhalt füllen. Das Glas schließen und gut durchschütteln. Mindestens 2 Wochen durchziehen lassen.


Das Gewürzsalz passt zu allen Gerichten in der Weihnachtszeit.


Super zum Würzen von Saucen (Entenbrust mit Rotweinsauce, yammi) aber auch für Dips, kalte Saucen, Gemüse, Salat, Desserts.


Wie zu meinem Lachsfrühstück als Würze in der Meerrettichsauce.


Weihnachtliche Gewürzsalzbutter schmeckt auch toll. Einfach das Salz mit Butter mischen.


Um Saucen zu würzen, kann man das Salz in einen Teebeutel füllen (nur wenig Salz nehmen) und zum Köcheln mit in die Sauce geben. 


Kommentare:

  1. Liebe Anne,solche und andere kulinarische selbstgemachte Geschenke bekommen meine Freunde zu Weihnachten,ich habe aufgehört Geschenke zu kaufen,aber ich bin sehr gerne kreativ und da kommen solche kulinarischen Geschenke am besten an.Mit viel Liebe zu den Zutaten!Liebe Grüße an dich von Edith.

    AntwortenLöschen
  2. Klingt toll und ist auch eine sehr hübsche Geschenkidee, werde ich mir vormerken, vielen Dank!
    Liebe Grüße, Coco

    AntwortenLöschen
  3. Du bist ein Schatz!!! Das werde ich ganz sicher nachmachen und verschenken. :o)
    Ganz liebe Grüße,
    Juliane

    AntwortenLöschen
  4. das sieht echt klasse aus. und ist eine super idee. danke fürs teilen!

    AntwortenLöschen
  5. Vielen Dank - eine klasse Geschenkidee....lg tina

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Anne,
    also, was dir immer so einfällt - ich staune. Das hört sich gut an, ach was, das ist viel zu wenig. Einfach genial. Und Entenbrust mit Rotwein - schmacht!
    Schöne Grüße von Johanna

    AntwortenLöschen
  7. OH liebe Anne.. das ist ein toller Tip..
    ich muß bei STernanis immer an unseren bayrischen Schuhbeck denken.. er sagt immer: Aufpassen der Sternanis is a Kripel ;O)))
    er meint damit.. er ist sehr sehr ergiebig ;O))
    ggggggggglg und einen schönen Abend..Susi

    AntwortenLöschen
  8. Danke, liebe Anne, für die Zutatenliste. Habe schon darauf gewartet und immer gehofft, dass du sie nicht vergisst. Gewürzstand....... ich komme! ;)

    GGLG und beso

    Tine

    AntwortenLöschen
  9. So spontan dachte ich: passt zu Wild. Ich denke, das probiere ich auch mal aus. Vielen Dank für das spannende Rezept.

    Und über Deinen Blogentrag bei mir habe ich mich total gefreut! Ich lese dauernd bei Dir mit, weil ich so inspirierend finde, was Du tust, wie Du es beschreibst und wie Du immer die "stimmungspassenden" Impressionen dazu einfängst. Ich mag das sehr.

    Ganz liebe Grüße, Judith

    AntwortenLöschen
  10. Das ist ein schöner Tipp. Ich mache immer Blüten- und Sesamsalz selber. Aber Deins ist natürlich passend zur bevorstehenden Jahreszeit.
    Danke.

    Herzlichst, Karin

    AntwortenLöschen
  11. Merci für das Rezept... ich werde nur schon die herstellung geniessen!!!
    Wünsche dir einen wunderbaren Tag!!
    Fast gleichzeitig mit deinem Tipp für Lavendelsalz habe ich dich entdeckt... Wunderbar!!!
    bbbbbb

    AntwortenLöschen
  12. Wow, das Salz hört sich super an ... vielen Dank fürs Geheimnis lüften :-). Genau das Richtige um mein Wichtelchen noch ein bisschen mehr mit kulinarischem zu verwöhnen.

    Liebe Grüße
    Mimi

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Anne!!

    OH DANKE!!! Und na klar erinnere ich mich!!! :)

    Werde gleich am Wochenende losmischen!!!!!!! Klingt SO lecker!!!!! Und sieht sicher auch toll aus!!!

    Habe ein schoenes Wochenende!!!

    Lieber Gruss

    Nicola

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Anne, danke Dir für Deine lieben Gesundheitswünsche. Ich bin wieder da, zwar a bißal marod noch, aber da. Und ich freu mich schon wieder bei Dir vorbeizuschauen und Deine 'Rezepte auszuprobieren.
    Herzliche Grüße und einen schönen Sonntag
    Martina

    AntwortenLöschen

 
/>