Mittwoch, 10. November 2010

Spritzgebäck, cookies in remember to my Grandma


Werbung unbezahlt, da Produktplatzierung und Nennung




Das ist ein Rezept von meiner Oma und mein Lieblingsrezept für Weihnachtsplätzchen. Ich muss jedes Jahr noch zweimal nachbacken, irgendwie lösen sich die Dinger immer in Luft auf, komisch.

Das Rezept funktioniert nur mit einem Fleischwolf. Früher habe ich so einen Fleischwolf benutzt, den man an eine Küchenarbeitsplatte anklemmen konnte, ging super. Heute habe ich meine Helene, meine Kitchen Aid. Die heisst so, weil sie ein Abschiedsgeschenk meiner Oma war, kurz bevor sie mit 96 Jahren verstorben ist. Klar, dass ich das Teil liebe.

Spritzgebäck nach Oma Helene

Zutaten

5 Eigelb
250 g Zucker
250 g Butter
Mandelöl
Zitronenaroma
eine handvoll gemahlene Mandeln
500 g Mehl



Eigelb und Zucker schaumig rühren. Die Butter unterrühren.

Ein paar Tropfen Mandelöl und Zitronenaroma dazugeben. Eine handvoll Mandeln und das Mehl hinzugeben und gut verrühren.



Den Teig kalt stellen. Immer nur soviel Teig nehmen, wie man gerade braucht, sonst werden die Plätzchen nicht durchgedrückt sondern durchgematscht.


Den Teig durch den Fleischwolf mit Plätzchenaufsatz oder durch die Kitchen Aid drücken und kleine Plätzchen abnehmen, bis ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech voll ist.


Es werden ca. 125 Plätzchen. Ich backe immer 5 Bleche hintereinander mit je ca. 25 Plätzchen.

Die Backbleche in den auf 160 Grad Heißluft vorgeheizten Backofen schieben und ca. 15 Minuten backen. Die Plätzchen auf dem Backblech auskühlen lassen.


In eine Vorratsdose geben.



Teil 1 Hutzelbrot
Teil 3 Makronen
Teil 4 Vanillekipferl

 
/>